Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Umlage einer Modernisierung auf die Kaltmiete

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Silke Fasterling
Stand: 25.04.2013

Frage:

Wir haben in dem uns gehörenden Mietshaus im Herbst 2012 den intakten Heizkessel gegen einen modernen, energiesparenden Brennwertkessel ausgetauscht. Wir wollen jetzt die Kosten dieser Modernisierung zu 11% auf die Kaltmiete umlegen.
Unsere Hausverwaltung ist aber der Meinung, dass nur die Differenz zwischen den Kosten für den Brennwertkessel und einem einfachen Heizkessel umlegbar ist. Weiterhin wäre ein Gutachten eines Energieberaters notwendig.
Welche Auffassung ist richtig. Gibt es ein Urteil, auf das man verweisen kann?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-21
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Silke Fasterling   |Hier klicken

Antwort:

Neben den Modernisierungskosten gleichzeitig anfallende Instandsetzungskosten sind deutlich nachvollziehbar abzugrenzen und von den angegebenen Gesamtkosten abzuziehen (Oberlandesgericht Celle am 16.03.1981, Az. 2 UH 1/80; LG Potsdam am 25.05.2000 Az.11 S 190/99).
War also in Ihrem Fall der Austausch des vorherigen Heizkessels altersbedingt oder wegen Reparaturbedürftigkeit fällig, so wäre lediglich die Differenz zwischen einem Austausch gleicher Bauart und Brennwertkessel ansetzbar. Sie geben an, der vorherige Kessel sei intakt gewesen. Wenn also mit dem Austausch keine Ersparnis von ansonsten ohnehin angefallenen Instandhaltungskosten verbunden war, sind Abzüge vom Erhöhungsbetrag insofern nicht vorzunehmen.


Der Vermieter muss die Steigerung des Gebrauchswertes der Mietsache bzw. die Energieeinsparung durch eine Modernisierungsmaßnahme erläutern und darlegen (LG Berlin, Urteil vom 15.11.2011, Az. 63 S 145/11). Er ist für das Vorliegen aller Voraussetzungen für die Rechtmäßigkeit einer Mieterhöhung bei Modernisierung nach § 559 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) beweispflichtig. Hierzu und auch für den Fall, dass fällige Instandhaltungskosten von dem Erhöhungsbetrag abzusetzen sind, bietet sich als Nachweis die von Ihrer Hausverwaltung vorgeschlagene gutachterliche Stellungnahme eines Energieberaters an.



Rechtsbeiträge über Steuerrecht / Steuerstrafrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Betriebskostenabrechnungssatzung

In welchem Umfang muss nach 17 Jahren Wohnzeit bei Auzug renoviert werden? | Stand: 26.03.2017

FRAGE: Es geht um die Wohnung meiner Schwiegereltern. Mein Schwiegervater ist im Februar Verstorben, meine Schwiegermutter hat Demenz. Die Wohnung wurde jetzt gekündigt, aber die Wohnungsgesellschaft verlangt...

ANTWORT: Generell ist eine Aussage zu dem Umfang der Renovierungspflichten bei Ende eines Mietverhältnisses ohne Kenntnis des Mietvertrages kaum möglich. Eine Pflicht zur Renovierung der Wohnung besteh ...weiter lesen

Pflicht die Wohnung bei Auszug zu renovieren? | Stand: 11.11.2013

FRAGE: In meinem Mietvertrag steht, dass ich bei Auszug die Wohnung renovieren muss. Ich wohne in der Wohnung noch keine 2 Jahre und wollte wissen, ob ich sie trotzdem renovieren muss, wenn ich demnächs...

ANTWORT: Die Beantwortung der Frage hängt davon ab, in welcher Form diese Klausel vereinbart wurde. Ist diese Klausel gedruckt im Formularvertrag enthalten, ist sie unwirksam. Denn nach der Rechtssprechun ...weiter lesen

Einnahmen auf der Steuererklärung angeben - welches Formular? | Stand: 19.12.2012

FRAGE: Mir sind aus einem geerbten Landpachtvertrag in diesem Jahr einmalig 5.000,00 € zugeflossen.Dieser Betrag bezog sich auf die Jahre 2009 - 2012 und musste mit Hilfe eines Anwaltes beigetrieben werden...

ANTWORT: Ihre Pachteinnahmen müssen Sie in der Anlage V Vermietung und Verpachtung geltend machen. Die Anwaltskosten sind keine steuerrechtlich relevanten Einnahmen. Diese sind nicht als Einnahmen zu deklarieren ...weiter lesen

Endrenovierungsklauseln im Mietvertrag - Besteht eine Renovierungspflicht bei Auszug? | Stand: 20.12.2010

FRAGE: Im Mietvertrag vom September 2005 steht extra gesondert hinzugefügt: "Die Wohnung wird in einem renovierten Zustand übergeben und ist bei Auszug auch wieder renoviert zu übergeben."Wie is...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,bei der Klausel handelt es sich um eine unwirksame Endrenovierungsklausel mit der Folge, dass eine Renovierungspflicht bei Auszug für Sie nicht besteht. Die zwischenzeitlic ...weiter lesen

Rechtmäßigkeit von Mietvetrag mit Quotenklauseln | Stand: 05.10.2010

FRAGE: Mein Mietvertrag für Wohnraum hat unter § 8 Schönheitsreparaturen eine Quotenklausel wonach 66,66% der Kosten für Bad und Küche 40% der Kosten fürdie übrigen Räum...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,nochmals vielen Dank für Ihre Rechtsfrage, die ich Ihnen gerne auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts sowie der Überprüfung des von Ihnen übersandte ...weiter lesen

Besteht eine Pflicht zur Durchführung der Schönheitsreparaturen? | Stand: 26.08.2010

FRAGE: Wir wohnen seit 3 Jahren und 11 Monaten in einer Mietwohnung und ziehen jetzt aus. In dem Einheitsmietvertrag steht, dass Wand- und Deckenanstriche in Küchen, Bädern und Duschen alle drei Jahre...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Ihre einzelnen Fragen sind meinen Antworten vorangestellt:Frage 1.: Sind wir rechtlich verpflichtet zu streichen bzw. die Malerkosten zu zahlen? Antwort: Die Durchführung de ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-21
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Silke Fasterling   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-21
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Steuerrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Ferienhausvermietung | Hausverwaltungskosten | Mieteinnahmen | Mietkaufvertrag | Mietleasing | Mietsteuer | Mietverzicht | Pachtkauf | Privatvermietung | Renovierungskosten | Rohmiete | Vermietung Gästezimmer | Vermietung und Verpachtung | Vermietung Zimmer | Verwalterkosten

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-21
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen