Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf
Frage an den Anwalt
22.04.2013

Ausbildungsvertrag unterschreiben und kurzfristig zurücktreten?

Meine Tochter hat eine Zusage für einen Ausbildungsplatz und soll morgen den Vertrag unterschreiben. Sie hat aber in 4 Wochen ein weiteres Vorstellungsgespräch bei einem Arbeitgeber, bei dem sie lieber anfangen würde.
Kann sie jetzt den Ausbildungsvertrag unterschreiben und evtl. kurzfristig noch davon zurücktreten?

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Author Antwort Rechtsanwalt Hanno Hoffmann
Welche Frage haben Sie? E-mail senden

Ihre Tochter kann nicht jederzeit von einem bereits unterschriebenen Vertrag zurücktreten. Vorbehaltlich einer anderen vertraglichen Regelung kann sie aber den ersten Ausbildungsvertrag auch vor Arbeitsantritt kündigen, mit der vertraglich vorgesehenen Frist.

Beispiel: Ausbildungsbeginn 1.9. 2013 Kündigungsfrist lt. Vertrag in Probezeit eine Woche Kann bis zum 24.8.2013 vor Arbeitsbeginn gekündigt werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeit und Beruf:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen