Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Erbausschlagung: Kosten für Räumung eines Hauses tragen?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Ralf Steinmeier
Stand: 29.03.2013

Frage:

Es soll eine Erbausschlagung erfolgen, da der Nachlass überschuldet ist. Jetzt müssten wir wissen, wenn wir das Erbe ausschlagen, wer für die Räumung des Einfamilienhauses zuständig ist bzw. ob wir zur Räumung oder Tragung der Kosten nach Ausschlagung noch verpflichtet sind.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Zunächst eine kurze Unterscheidung: da Sie nicht mitgeteilt haben, ob es sich bei dem Einfamilienhaus um Wohneigentum handelt oder um ein gemietetes Objekt, werde ich nachfolgend - soweit die Tatbestandsvoraussetzungen bzw. Rechtsfolgen unterschiedlich wären - eine insoweit differenzierte Darstellung geben.

Davon ausgehend, dass es sich bei dem Einfamilienhaus um ein gemietetes Objekt handelt, würde das Mietverhältnis grundsätzlich nach den allgemeinen erbrechtlichen Vorschriften - sofern keine letztwillige Verfügung vorhanden sein sollte - im Wege der Gesamtrechtsnachfolge auf den oder die Erben (§§ 1992 Abs. 1, 1967 BGB) übergehen. Sollte der Erblasser Mieter gewesen sein, so würde die Ausschlagung der Erbschaft grundsätzlich dazu führen, dass Sie nicht der Erbe und damit auch nicht zur Räumung des Mietobjektes verpflichtet wären. Etwas anderes würde sich jedoch aus den speziellen mietrechtlichen Vorschriften der §§ 563,563a BGB ergeben (sog. Sonderrechtsnachfolge). Danach würden der Ehegatte/Lebenspartner bzw. die Kinder des Erblassers in das Mietverhältnis eintreten, sofern sie mit dem Erblasser gemeinsam in dem Mietobjekt im Rahmen eines gemeinsamen Haushaltes gelebt haben.

Sofern es sich bei dem Einfamilienhaus um Wohneigentum des Erblassers handelt, besteht nach Erbausschlagung keine rechtliche Verpflichtung, das Einfamilienhaus zu räumen.

Denken Sie bitte bei der Erbausschlagung daran, dass diese gemäß §§ 1944, 1945 BGB an eine sechswöchige Frist gebunden ist und Sie die Ausschlagung entweder beim Nachlassgericht zu Protokoll geben oder gegenüber einem Notar erklären. Ein einfacher Brief an das Gericht reicht in diesem Fall nicht aus.



Rechtsbeiträge über Erbrecht / Erb- und Steuerrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Erbschleicherei

Kündigung nach Vertragsabschluss möglich | Stand: 09.07.2015

FRAGE: Meine Schwägerin hat bei einer "Beraterin" einen Vertrag mit einem Mobilfunkanbieter mit einer Flatrate für Euro 19,95 abgeschlossen. Der Vertrag läuft über 2 Jahre. Gleichzeitig ha...

ANTWORT: Eine Auflösung des Vertrags ist zunächst im Wege eines Auflösungs- oder Aufhebungsvertrags bzw. Stornierung des Auftrags möglich, wozu sich der Anbieter aber freiwillig bereit erkläre ...weiter lesen

Erbe fristgerecht Ausschlagen | Stand: 23.06.2011

FRAGE: Ein Miterbe erklärt unbeteiligten Dritten, er habe das Erbe angenommen, seinen Miterben aber sagt er, er werde ausschlagen und geht letztlich fristgerecht am letzten Tag der Ausschalgungsfrist zu...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,nach § 1943 BGB ( Bürgerliches Gesetzbuch ) kann mit Annahme der Erbschaft diese nicht mehr ausgeschlagen werden.Dabei muss eine rechtsgültige Annahmeerklärun ...weiter lesen

Betrug durch versteckte Kosten | Stand: 14.09.2010

FRAGE: Guten Morgen ich habe bei der Firma M.de auf die Seite geguckt und wohl auch geklickt. Jetzt habe ich zwei Rechnungen am Hals: Anmeldegebühr und Zweijahresvertrag. Ich hab nirgends gesehen, dass da...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Bei der Firma m., der Sie offensichtlich ins Netz gegangen sind, handelt es sich um eine der vielen Firmen, die überwiegend in der Internet-Abzock-Szene tätig sind und meh ...weiter lesen

Mahnungen von Internetbetrügern - Wie sollte man sich verhalten? | Stand: 11.09.2010

FRAGE: Von der Fa. IContent (Outlets.de) erhielt ich eine "letzte Mahnung "über 96,00 Eur + 5,00 Eur für einen Verrag. Eine Rechnung (angeblich vom23.06.2010) bzw. eine Mahnung (angeblich vom 26.08.2010...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Bei der Firma Outlets.de, der Sie offensichtlich ins Netz gegangen sind, handelt es sich um eine der vielen Firmen, die überwiegend in der Internet-Abzock-Szene tätig sin ...weiter lesen

Stornierung eines Tarifwechsels bei dem Telefonanbieter | Stand: 31.05.2010

FRAGE: Ich erhielt am 19.05 ein Werbetelefonat mit Empfehlung vom bisherigen Tarif (29,90/M) auf einen neuen (34,90/M, 24 M Bindung) mit der Option 1000 Freecall-Minuten, z.B. nach China zu wählen. Da mi...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Anfrage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihres vorgelegten Schreibens wie folgt:Da der geänderte Vertrag, also der neue Tarif, am Telefon vereinbart wurde, lieg ...weiter lesen

Registrierung auf einer Internetseite wird teuer - Internetabzocke! | Stand: 14.02.2010

FRAGE: Eine Internetseite hat mich reingelegt. Ich soll für eine "Registrierung" 96 € bezahlen. Ich weiß nicht mehr, was mich dazu verleitet hat, darauf zu reagieren, auf jedem Fall habe ich auc...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Bei der Firma A. GmbH, der Sie offensichtlich ins Netz gegangen sind, handelt es sich um eine der vielen Firmen, die überwiegend in der Internet-Abzock-Szene tätig sin ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Erbrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Ausschlagung | Ausschlagungsrecht | Erbausschlagung | Erbe ausschlagen | Erbe Verzichtserkärung | Erbschaftsablehnung | Erbunwürdigkeit | Erbunwürdigkeitserklärung | Erbverzicht | Erbverzichtsvertrag | Undank | Verzichtserklärung | Widerrufsverzicht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen