Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Besteht ein Pflichtteilsanspruch von Kindern gegenüber lebenden Eltern?

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Hanno Hoffmann
Stand: 15.03.2013

Frage:

Meine Frau und ich möchten ein Haus zum Mietkauf erwerben.
Verkäufer (Mann und Frau) haben drei Kinder. Eines der Kinder droht mit Pflichteilsansprüchen, wenn sie dem Mietkauf zustimmen.
Wie können die Verkäufer dem entgehen?

Wenn nicht wie hoch wäre der Pflichtteilsanspruch? Immobilie hat einen Verkehrswert von 160.000,00 Euro.
Ich bitte um eine schnelle Antwort, da schon alles klar war und jetzt das. Haben den Umzug geplant, neuen Kindergartenplatz etc.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

Antwort:

Die Kinder können keine Pflichtteilsansprüche gegenüber den lebenden Eltern geltend machen. Ein Pflichtteilsanspruch kann nur beim Tod eines Elternteils, eines Ehegatten oder eines Kindes entstehen und zwar dann, wenn der Pflichtteilsberechtigte enterbt worden ist. Da Hier aber alle noch leben, bestehen folgerichtig beim Verkauf eines Hauses auch keine vorgezogenen Pflichtteils- oder Erbansprüche. Jeder lebende kann mit seinem Vermögen verfahren wie er will, ohne auf eventuelle Erben oder Pflichtteilsberechtigte Rücksicht nehmen zu müssen.

Bei dem Verhalten des Kindes handelt es sich daher um eine leere Drohung. Es kann weder den Verkauf verhindern, noch hat es irgendwelche Ansprüche auf den Verkaufserlös. Ihre Verkäufer können daher ohne Rücksicht auf die Kinder verkaufen.

Da keine Erbfolge gegeben ist, ist auch ein Pflichtteilsanspruch nicht berechenbar.



Rechtsbeiträge über Erbrecht / Erb- und Steuerrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Erbanspruch

Erbrecht - Gesetzliche Erbfolge bei Vorversterben eines Erben | Stand: 01.07.2016

FRAGE: Meine Tante ist verstorben und hat ein handschriftliches Testament hinterlassen. Sie vererbt Haus, Inventar und Geld an ihre 4 lebenden Geschwister (zum Zeitpunkt der Testamentserstellung). Bei ihrem To...

ANTWORT:  Nach Ihren Angaben besteht ein Testament der Erblasserin. Die Erblasserin hatte bei Erstellung des Testaments vier noch lebende Geschwister. Diese wurden testamentarisch bedacht. Beim Tod der Erblasseri ...weiter lesen

Beerdigungskosten einklagen | Stand: 08.12.2012

FRAGE: Meine Mutter ist vergangenes Jahr verstorben. Die angefallenen Beerdigungskosten habe ich, den größten Teil davon bezahlt. Mein älterer Halbbruder hat nur einen kleinen Teil davon bezahlt...

ANTWORT: Gegenüber dem Bestattungsunternehmer ist zunächst immer der Auftraggeber zahlungspflichtig, da dies aus dem direkten Vertragsverhältnis folgt.Der Auftraggeber hat jedoch in der Regel eine ...weiter lesen

Erbanspruch durchsetzen | Stand: 02.09.2011

FRAGE: Im vergangenen Jahr ist meine Mutter verstorben. Meine Eltern hatten 1982 ein gemeinsames Testament (handschriftlich) verfasst, indem sie meine beiden Kinder zu gemeinsamen Erben bestimmten. Ich bin da...

ANTWORT: Ihren Ausführungen zufolge haben Ihre Eltern zu Lebzeiten ein gemeinschaftliches Testament (sog. Berliner Testament) verfasst. Leider sind die Begünstigten entweder Tod oder haben das Erbe ausgeschlagen ...weiter lesen

Ungewollte Schwangerschaft - Welche finanziellen Pflichten kommen auf den Vater zu? | Stand: 29.12.2010

FRAGE: Ein junges Paar lebt seit ca. 1/2Jahr zusammen, nicht verheiratet. Die Beziehung wird auseinandergehen. Jetzt stellt sich eine Schwangerschaft ein. Stand heute: 8. Woche. Er ist wohl der Vater. Sie wil...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, die finanziellen Nachteile, die Ihren Schwiegersohn durch die Schwangerschaft und die zu erwartende Geburt seines Kindes erwarten, wird er nur dadurch abmildern können, wen ...weiter lesen

Grundstücksverkauf in einer Erbengemeinschaft | Stand: 28.04.2010

FRAGE: Vor ein paar Wochen verstarb mein Vater, er hinterließ mir, meiner Schwester und meiner Mutter ein größeres Grundstück. Davon sollten ca. 800 qm verkauft werden, um die Schulden di...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,leider beruhen Ihre Annahmen auf einer Fehlinterpretation des deutschen Erbrechts. Bei Eintritt des Erbfalls geht das Erbe nicht in Bruchteilen an die einzelnen Erben über ...weiter lesen

Inhalt sowie Form und Aufbewahrung eines Ehevertrages | Stand: 03.03.2010

FRAGE: 1. Ein Paar (beide verwitwet und mit erwachsenen Kindern aus den jeweiligen Ehen) möchte heiraten.2. Beide sind um die 60 Jahre alt und haben eigenes, unterschiedlich großes Vermögen un...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung:1. Form und Aufbewahrung eines Ehevertrages2. Inhalt des Ehevertragesa) Gütertrennungb) Erbrechtc) Nachehelicher Unterhaltd) Versorgungsausgleiche) Witwen-/Witwerrente3 ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Erbrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Angehörige | Anwachsung | Erbanfall | Erbanteil | Erben | Erben und Vererben | Erbfolge | Erbmasse | Erbschaftsgegenstand | Erbschaftsrechner | Erbteil | Nachlass | Nachlassregelung | Nachlassverbindlichkeiten | Nachlassverwaltung | Pflichtteil | Realteilung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen