Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Auszahlung von Erbe verzögert sich

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Hanno Hoffmann
Stand: 12.03.2013

Frage:

X ist 1962 gestorben und wurde neben weiteren Erben zu 50 % von Y beerbt.
Y ist 1988 gestorben. Alleinerbe war Z.
X hat aber irgendwann nach 2000 wohl noch ein Grundstück in Thüringen geerbt. Der Erlös wurde 2005 beim Amtsgericht Rudolstadt hinterlegt.
Z ist in 2013 über die Hinterlegung informiert worden und einen Antrag auf Auszahlung des hinterlegten Betrages gestellt. Das AG Rudolstadt hat mitgeteilt, dass eine Auszahlung erst erfolgen kann, wenn Z die Erbberechtigten der diversen anderen Erben ermittelt hat.
Was ist jetzt von Z zu tun, nachdem das AG Rudolstadt anscheinend fast 8 Jahre gar nichts getan hat.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

Antwort:

Sie müssen wie folgt vorgehen, um eine Auseinandersetzung des Erbes mit den unbekannten Erben zu erreichen. Zunächst beantragen Sie beim Nachlassgericht Rudolstadt die Einrichtung einer Nachlasspflegschaft, da Sie den Nachlass auseinandersetzen wollen. Denn nach dem To-de eines Menschen ist es nicht stets die Aufgabe des Nachlassgerichts, Fürsorgemaßnahmen über das Vermögen des Erblassers zu treffen. Dies ist die Angelegenheit der gemäß §§ 1922 ff. BGB berufenen Erben. Sind diese unbekannt und ist der Nachlass fürsorgebedürftig, so stellt die Anordnung einer Nachlasspflegschaft eine von mehreren möglichen Fürsorgemaß-nahmen des Nachlassgerichts anlässlich eines Erbfalles dar, vgl. § 1960 BGB. Sie ist das wichtigste und umfassendste Mittel des Nachlassgerichts zum Schutze eines fürsorgebedürfti-gen Nachlasses.
Der Nachlasspfleger wird zum Pfleger für „denjenigen, der Erbe wird“, bestellt. Der Nachlasspfleger ist – anders als der Testamentsvollstrecker und der Nachlassverwalter nicht - Partei kraft Amtes. Es ist hier der Nachlasspfleger für die nicht bekannten Erben zu bestimmen.
Danach oder zeitgleich beantragen Sie einen Teilerbschein. Alternativ kann sich nämlich je-der der Erben einen Teilerbschein ausstellen lassen. Der Teilerbschein bezeugt das Erbrecht und weist die Größe des Erbteils aus. Wenn beide Bedingungen erfüllt sind, kann dann das Erbe bezüglich des Z auseinandergesetzt werden. Falls das Amtsgericht Probleme bereiten will, nennen Sie bitte als Fundstellen:

KG NJW 1971, 565; Avenarius MDR 1997, 1033; Bestelmeyer Rpfleger 2004, 604, 612.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Nachlassverwalter

Langjähriger Lebensgefährte verweigert nach Tod der Partnerin Beteiligung an der Wohnungsauflösung | Stand: 02.06.2015

FRAGE: Am 08.03.2015 Verstarb meine Mutter im Alter von 80 Jahren nach kurzer Schwerer Krankheit. Mein Mutter Lebte 60 Jahre lang in der selben Wohnung und war verwitwetSie lebte aber mit ihrem neuen Lebensgefährte...

ANTWORT: Nach dem Tode eines Erblassers treten dessen Erben an seine Stelle. Rechtlich nehmen nunmehr also Sie und Ihre Geschwister die rechtliche Stellung Ihrer Mutter ein. Dabei erben Sie sowohl Vermöge ...weiter lesen

Haftung des Alleinerben bei später bekanntwerdenden Verbindlichkeiten des Erblassers | Stand: 23.11.2014

FRAGE: Der Alleinerbe betreute die demente Erblasserin nach Vorsorgevollmacht bereits 3 Jahre bis zum Erbfall. Es sind bis auf die Nachlassverbíndlichkeiten im Zusammenhang mit der Bestattung keine Verbindlichkeite...

ANTWORT: Sie haben sich in Ihrer erbrechtlichen Fragestellung an mich gewandt. Es geht um die Möglichkeiten, die Haftung des Erben zu begrenzen. Gegen den vorläufigen Erben können Ansprüch ...weiter lesen

Forderung nach Eingangsbestätigung für einen noch nicht zugestellten Scheck | Stand: 18.09.2014

FRAGE: Da ich eine Erbschaft von meiner Tante aus USA erhalte, soll mir ein Scheck zugeschickt werden.Jetzt schreibt mir der Nachlassverwalter, dass ich den Erhalt von diesem Scheck unterschreiben soll, bevo...

ANTWORT: Es ist zum einem völlig unüblich den Erhalt eines Schecks zu bestätigen, den man tatsächlich gar nicht erhalten hat. Es besteht zudem die Gefahr, dass die Gutschrift eines vorgelegte ...weiter lesen

Nachlassabwicklung bei Vererbung | Stand: 28.01.2013

FRAGE: Ich besitze die Hälfte einer Wohnung in Italien, den anderen Teil haben meine Nichte und meine Schwägerin von meinem vor fünf Jahren verstorbenen Bruder geerbt.Die Wohnung war zum Zeitpunk...

ANTWORT: Es ist das auf die Nachlassabwicklung anwendbare Recht zu prüfen:Hier muss zwischen dem Erbstatut und dem Nachlassstatut unterschieden werden. Das Erbstatut entscheidet über die Voraussetzunge ...weiter lesen

Erbschaftsanteil abzüglich Nachlassverwalterkosten | Stand: 01.03.2012

FRAGE: Guten Tag, im August 2007 ist einer meiner Cousins verstorben.Da seine Eltern und sein Bruder auch bereits tot sind, kommen die übrigen berechtigten Verwandten zu Zug. Der als Nachlasspfleger bestellt...

ANTWORT: Es kommt darauf an, wie die Vergütungsvereinbarung abgefasst ist; entweder muss jeder Erbe 1000.-€ zahlen; für diesen Fall können Sie, falls die Tätigkeit des Nachlassverwalter ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Erbrecht / Erb- und Steuerrecht

Interessante Beiträge zu Nachlassverwalter

Auto-Verleiher haftet nicht für Betriebsgefahr seiner Fahrzeuge
Nürnberg (D-AH) - Wer zwar der Eigentümer aber nicht der Halter eines Leasing-Fahrzeugs ist, muss sich damit keine Mithaftung bei Schäden durch einen Unfall des Autos anrechnen lassen. Das hat der Bundesgerichtshof en ...weiter lesen

Mit Pferden ist auf einer Autobahn ist nicht zu rechnen
Nürnberg (D-AH) - Laufen zwei Pferde auf die Autobahn und stößt dort ein Fahrzeug mit ihnen zusammen, so haften vor allem die Tierhalter für den Schaden. Der Autofahrer, der den Wagen nicht me ...weiter lesen

Suchscheinwerfer auf Jagdgewehren verboten
Nürnberg (D-AH) - Wer mit aufs Gewehr montiertem Suchscheinwerfer auf Pirsch geht, verstößt gegen die Grundregeln des Waidwerks und muss seinen Jagd- und Waffenschein zurückgeben. Das hat das Verwaltungsgericht Ar ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Erbrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Erbenermittler | Erbenermittlung | Erbmediation | Erbrecht Anwalt | Erbschaftsklage | Erbschein | Hinterlassungsschein | Nachlassgericht | Nachlasspfleger | Nachlasspflegschaft | Nachlassverzeichnis | Vererben

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen