Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Düsseldorfer Tabelle für Unterhalt als Maßstab


Online-Rechtsberatung von N. N.
Stand: 20.02.2013

Frage:

Das Kind hat am 27.12.2012 das 18. Lebensjahr vollendet und wohnt weiterhin bei der Mutter.
Die Mutter hat bisher keinen Barunterhalt geleistet.
Der Vater hat bisher seinen Unterhalt gemäß der Düsseldorfer Tabelle an die Mutter gezahlt.
Das Kind besucht noch bis Mitte des Jahres ein Gymnasium und ist unverheiratet.

Ist es richtig, wie dem Merkblatt für volljährige der Stadt Münster und anderen Quellen zu entnehmen ist, dass der Unterhalt für das Kind noch wie bei einem minderjähriges Kind ermittelt wird? d.h. der Vater noch bis zum Ende der Schulzeit barunterhaltspflichtig gemäß der Düsseldorfer Tabelle ist oder ist die Unterhaltsregelung eine andere?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Ihre Information, daß dann, wenn das Kind nach Volljährigkeit noch bei der Mutter wohnt und es sich in der schulischen Ausbildung befindet, der Unterhalt wie bei einem minderjährigen Kind ermittelt wird, trifft zu.
Grundsätzlich haben nur minderjährige Kinder Anspruch auf Kindesunterhalt, vgl. § 1602 BGB *1). Mit der Volljährigkeit müssen Kinder grundsätzlich selbst für Ihren Unterhalt sorgen.
In Ausnahmefällen kann auch nach Volljährigkeit die Unterhaltsverpflichtung der Eltern weiter bestehen bleiben. Dies ist dann der Fall, wenn das Kind bedürftig ist und sich noch in einer Ausbildung befindet und auch noch keine abgeschlossene Berufsausbildung besitzt.
Wenn Bedürftigkeit weiter besteht, wandelt sich die Privilegierung zum Naturalunterhalt des einen Elternteils, der das das Kind versorgt (im Normalfall die Mutter), um in eine zwischen den Eltern gleichberechtigte Barunterhaltspflicht, vgl. § 1606 Abs. 3 BGB *2).
Für den Fall jedoch, daß volljährige Kinder bis zum Alter von 21 Jahren noch in die Schule gehen, und bei den Eltern wohnen, werden Sie minderjährigen Kindern gleichgestellt, vgl. dazu § 1603 Abs. 2 BGB *3).
Im Ergebnis bleibt es somit bis zum Abschluss der Schule bzw. maximal zum Alter von 21 Jahren bei der Barunterhaltspflicht des Vaters nach der Düsseldorfer Tabelle.


*) Unter meiner Antwort befinden sich:

Fußnoten, Zitate von einschlägigen Gesetzestexten, Urteilen, weiterführende Literatur, Links im Internet etc.


*1) § 1602 BGB
Bedürftigkeit

(1) Unterhaltsberechtigt ist nur, wer außerstande ist, sich selbst zu unterhalten.

(2) Ein minderjähriges unverheiratetes Kind kann von seinen Eltern, auch wenn es Vermögen hat, die Gewährung des Unterhalts insoweit verlangen, als die Einkünfte seines Vermögens und der Ertrag seiner Arbeit zum Unterhalt nicht ausreichen.

*2) § 1603 BGB
Leistungsfähigkeit

(1) Unterhaltspflichtig ist nicht, wer bei Berücksichtigung seiner sonstigen Verpflichtungen außerstande ist, ohne Gefährdung seines angemessenen Unterhalts den Unterhalt zu gewähren.

(2) Befinden sich Eltern in dieser Lage, so sind sie ihren minderjährigen unverheirateten Kindern gegenüber verpflichtet, alle verfügbaren Mittel zu ihrem und der Kinder Unterhalt gleichmäßig zu verwenden. Den minderjährigen unverheirateten Kindern stehen volljährige unverheiratete Kinder bis zur Vollendung des 21. Lebensjahrs gleich, solange sie im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils leben und sich in der allgemeinen Schulausbildung befinden. Diese Verpflichtung tritt nicht ein, wenn ein anderer unterhaltspflichtiger Verwandter vorhanden ist; sie tritt auch nicht ein gegenüber einem Kind, dessen Unterhalt aus dem Stamme seines Vermögens bestritten werden kann.

*3) § 1606 BGB
Rangverhältnisse mehrerer Pflichtiger

(1) Die Abkömmlinge sind vor den Verwandten der aufsteigenden Linie unterhaltspflichtig.

(2) Unter den Abkömmlingen und unter den Verwandten der aufsteigenden Linie haften die näheren vor den entfernteren.

(3) Mehrere gleich nahe Verwandte haften anteilig nach ihren Erwerbs- und Vermögensverhältnissen. Der Elternteil, der ein minderjähriges unverheiratetes Kind betreut, erfüllt seine Verpflichtung, zum Unterhalt des Kindes beizutragen, in der Regel durch die Pflege und die Erziehung des Kindes.



Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Abfindungserklärung

Unterhaltsberechnung bei ausländischem Ehepartner | Stand: 27.02.2016

FRAGE: Mein deutscher Freund ist seit 1999 mit einer Ukrainerin verheiratet, keine Kinder, sie ist Zahnärztin, hat hier aber in Deutschland bisher keine Anerkennung. Die 1. Prüfung 2013 hat sie nich...

ANTWORT: Nach dem Recht der Ukraine gilt: Während der Ehe kann ein Ehegatte, der aufgrund Erwerbslosigkeit, Erreichen des Rentenalters, Behinderung, Invalidität oder wegen Betreuung eines gemeinschaftliche ...weiter lesen

Angabe über Einkommen der jetzigen Ehefrau - Unterhaltspflicht für Kind aus früherer Beziehung | Stand: 05.09.2011

FRAGE: Mein Mann hat eine Tochter aus einer früheren Beziehung, zu der aber kein Kontakt besteht. Nun steht eine neue Unterhaltsberechnung an, da die Tochter 12 Jahre alt geworden ist. Mein Mann hat nu...

ANTWORT: Dies ist grundsätzlich richtig, da Sie mit dem Kind Ihres Mannes nicht verwandt sind iSv § 1589 BGB und deshalb ihm gegenüber weder unterhalts- noch auskunftspflichtig sind. Verwandte i ...weiter lesen

Unterhaltspflicht für volljähriges Kind | Stand: 22.08.2011

FRAGE: Meine 20 jährige Tochter hat nun ihr Abi abgeschlossen und wohnt noch bei ihrer Mutter. Sie wollte nun ein Studium aufnehmen, wurde jedoch aufgrund eines fehlenden NC nicht angenommen (Lehramt, Englisch...

ANTWORT: Frage 1.: Bin ich noch unterhaltspflichtig?Mit Vollendung des 18. Lebensjahres erlischt das elterliche Sorgerecht, d. h. beide Eltern sind ab sofort barunterhaltspflichtig, und zwar bis zum Ende eine ...weiter lesen

Unterhaltsverzichtserklärung erreichen | Stand: 02.08.2011

FRAGE: ich bin seit dem 15.12.1997 nach Urteil des Amtsgerichts Düren rechtskräftig geschieden. Der Versorgungsausgleich und das Sorgerecht für meinen Sohn wurden dabei auch entschieden.Da mein...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Frage: Wie kann ich die Unterhaltsverzichtserklärung erreichen und ist die unter allen Umständen für die Zukunft wirksam?Der Unterhaltsverzicht kann zeitlich befristet ...weiter lesen

Zulässigkeit einer Vereinbarung über den Kindesunterhalt | Stand: 12.04.2010

FRAGE: Ich bin seit 2 Jahren geschieden. Aus meiner ersten Ehe ging ein Sohn hervor, jetzt 7 Jahre, für den ich unterhaltspflichtig bin, da mein Sohn bei meinem Exmann lebt. Die Unterhaltsregelung wurd...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung:1. Zulässigkeit einer Vereinbarung über den Kindesunterhalt2. Anregung: WechselmodellZu 1.:Sie teilen mit, dass Sie auch weiterhin Unterhalt zahlen möchten ...weiter lesen

Unterhaltskürzung wegen Aufenthalt der Kinder beim Unterhaltspflichtigen | Stand: 07.01.2010

FRAGE: Ich zahle für meine beiden Söhne monatlich ihren Unterhalt. Sie verbringen außer 14tägig die Wochenenden auch den großteils der jährlichen Ferien bei mir. Kann ich fü...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einer etwaigen Möglichkeit zur Unterhaltskürzung für die Ferienzeiten Stellung: Dabei möcht ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Familienrecht | Gesellschaftsrecht | Abfindung | Abfindung Kündigung | Abfindungen bei Insolvenz | Abfindungsanrechnung | Abfindungsberechnung | Abfindungsformel | Abfindungshöhe | Abfindungsregelung | Abfindungssumme | Abfindungsvertrag | Abgeltung Verträge | Arbeitnehmer Insolvenz Abfindung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen