Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt
Arbeit und Beruf
Frage an den Anwalt
10.02.2013

Stromanbieter storniert Vertrag und zahlt Vorauszahlung nicht zürück

Ich wollte am 10.12.12 meinen Stromanbieter wechseln: von E zu F.
F bat mich 761,84 EUR als Vorauszahlung zu leisten was ich auch tat.
Am 18.12. habe ich dann eine E-Mail von F bekommen, da sie keinen speziellen Heizungstarif anbieten, würde die Belieferung durch F in diesem Fall leider keine Ersparnis bringen und sie würden deshalb den Vertrag stornieren.
Ich habe daraufhin F gebeten mir meine Vorauszahlung baldmöglichst zurückzuzahlen. Dies ist bis zum heutigen Tag trotz mehrerer Anfragen meinerseits nicht geschehen. Ich habe dann am 09.01.13 F eine Frist bis 26.01.13 gesetzt, habe aber leider keine Antwort bekommen.

Was kann ich weiter unternehmen, um baldmöglichst an mein Geld zu kommen?

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Author Antwort Rechtsanwalt Hanno Hoffmann
Welche Frage haben Sie? E-mail senden

Nach Ihrer Sachverhaltsdarstellung sind die außergerichtlichen Möglichkeiten leider erschöpft. Bei zahlungsunwilligen Schuldnern hilft in der Regel nur die Einleitung eines gerichtlichen Mahnverfahrens. Dies ist heute nur noch online möglich. Gehen Sie bitte zur Internetseite www.online-mahnantrag.de/. Dort geben Sie das Bundesland ein in dm Sie wohnen. Das Programm hilft auch Laien zuverlässig einen gerichtlichen Mahnantrag zu stellen.

Sollte F Widerspruch einlegen, müssten Sie dann aus dem Mahnverfahren in das Klageverfahren überleiten. Nehmen Sie in diesem Fall noch einmal Kontakt auf. Als Zinsen stehen Ihnen 5 % über dem Basiszinssatz der EZB zu. Dies können Sie an geeigneter Stelle eintragen. Der Zeitpunkt des Zinsbeginns ist der 27.1. 2013.

E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Arbeit und Beruf?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Arbeit und Beruf anrufen:
0900-1 875 000 908*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig