Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kostenloses Angebot laut AGB doch mit Kosten verbunden

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz
Stand: 29.12.2012

Frage:

Ich melde mich bei einer Firma an und muss ankreuzen, dass ich die AGB gelesen habe, bevor ich die Konditionen kenne. Zunächst kommt das Angebot mit "kostenlos" daher und in den AGB steht dann, dass ich einen Vertrag mit ... Laufzeit abgeschlossen habe. Kann eine Firma alle Konditionen in den AGB verstecken, die kaum jemand liest, weil sie zu umfangreich und unverständlich sind?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken

Antwort:

Um das Ergebnis gleich vorweg zu nehmen kann ich Ihnen mitteilen, dass ein wirksamer Vertrag in Ihrem Fall vermutlich nicht geschlossen wurde.

Für eine Vertragsschluss ist es notwendig, dass Sie sämtliche wichtigen Umstände des Vertrages kennen, dazu zählt insbesondere auch die Laufzeit und die Kosten des Vertrags.

In Ihrem Fall hatten Sie aufgrund des Angebots den Eindruck, es handele sich um ein kostenloses Angebot.

Versteckt der Anbieter die tatsächlichen Konditionen des Vertrages in den (unübersichtlichen) AGB, handelt es sich um eine so genannte „überraschende Klausel“, die unwirksam ist.

Allerdings versuchen viele Anbieter, die Kunden „auszutricksen“. Dabei handelt es sich natürlich nicht um ein seriöses Geschäftsmodell sondern eher um einen Fall von Betrug.

Aus meiner anwaltlichen Erfahrung kann ich Ihnen mitteilen, dass es wenig Sinn macht, mit diesen Firmen über Recht und Unrecht zu diskutieren, da den Firmen in der Regel die Rechtslage bekannt ist. Dennoch versuchen diese Firmen, Sie mit rechtlichen Bedrohungen und durch die Zuhilfenahme von Inkassounternehmen unter Druck zu setzen in der Hoffnung, dass Sie die angeforderte Rechnung bezahlen.

Ich würde Ihnen in einem solchen Fall raten, die Rechnung keinesfalls zu bezahlen. Stattdessen sollten Sie, sofern dies zeitlich noch möglich ist, von Ihrem 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch machen oder hilfsweise den angeblich geschlossenen Vertrag wegen arglistiger Täuschung anfechten.

Hierzu genügt es, wenn Sie die Gegenseite an Schreiben und zum Ausdruck bringen, dass Sie sich getäuscht fühlen und den Vertrag wegen arglistiger Täuschung anfechten.

Erfahrungsgemäß erhalten Sie trotz Widerruf/Anfechtung oder Kündigung von dem Anbieter weitere Mahnungen zugeschickt, auf die Sie nicht reagieren sollten.

Sollte sich ein Inkassounternehmen bei Ihnen melden, lassen Sie sich bitte nicht unter Druck setzen, sondern erwidern Sie dem Inkassounternehmen in einem kurzen Schreiben, dass Sie die behauptete Forderung bestreiten. Erfahrungsgemäß erhalten Sie dann in solchen Fällen nach einger Zeit keine weiteren Mahnungen mehr.

Sie können sich natürlich auch gerne zur Rechtsverteidigung der Unterstützung eines Rechtsanwaltes bedienen. Hierfür stehe ich Ihnen mit meiner Rechtsanwaltskanzlei natürlich gerne zur Verfügung. Hinsichtlich der Kosten müssen Sie damit rechnen, dass die außergerichtliche Rechtsvertretung nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (AVG) Kosten in Höhe von 46,41 € auslöst.

Sofern Sie rechtsschutzversichert sind, kann natürlich auch gerne über die Rechtschutzversicherung abgerechnet werden. Sofern Sie die Kosten nicht selbst tragen können, besteht auch die Möglichkeit, einem Beratungshilfeschein bei Ihrem Amtsgericht vor Ort zu beantragen. Dadurch hätten Sie für die anwaltliche außergerichtliche Vertretung keine Kosten zu tragen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit dieser Antwort weiterhelfen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Falschangaben

Inkassobescheid ohne vorherige Mahnungen | Stand: 10.06.2015

FRAGE: Ich habe eine Mahnung von einem Inkassounternehmen bekommen. Angeblich habe ich 10.2013 eine Rechnung versäumt zu bezahlen. Dies kann natürlich passiert sein, ich habe jedenfalls momentan keine...

ANTWORT: Sind diese Kosten alle so richtig berechnet?Antwort Rechtsanwalt: Nein. Gegebenenfalls könnten Sie zunächst einmal natürlich die (Haupt)-Forderung von Euro 28,48 bestreiten. Der (angebliche ...weiter lesen

AGB einer Online Kleinanzeigenbörse | Stand: 25.08.2014

FRAGE: Ich benötige für eine Kleinanzeigenbörse (gebrauchte Sportbekleidung und Sportgeräte) eine rechtssichere AGB, und eine Urheberrechtsbelehrung - da natürlich auch Bilder hochgelade...

ANTWORT: Ich schlage folgendes Vorgehen vor:Sie erstellen anhand des AGB-Generators der Deutsche Anwaltshotline AG, Link siehe unten, einen ersten Entwurf. Geben Sie dabei möglichst realistisch schon all ...weiter lesen

Kündigung von Kabelanschluss | Stand: 28.01.2014

FRAGE: 2002 haben wir in einer neuen Wohnanlage eine Eigentumswohnung gekauft. In der Wohnung war ein Kabelanschluss eingebaut. Zusätzlich kauften wir im Laufe der Zeit ein HD-Modul beim Kabelanbieter. D...

ANTWORT: Ihre Anfrage muss ich zwei Teilen beantworten. Zunächst zum Kabelvertrag. Hier besteht eine vertragliche Bindung wahrscheinlich mit der Gemeinschaft aller Wohnungseigentümer. Eine einzelner Ausstie ...weiter lesen

Rücktritt von Kaufvertrag möglich? | Stand: 30.10.2013

FRAGE: Kann ich diesem Vertrag Stornieren/widerrufen:Kaufdatum: 26.10.13Keine Vorkasse auf diese Vertrag ist aber verbunden mit einen anderen Vertrag mit Vorkasse.§ 1. VertragsabschlussDer Käufer is...

ANTWORT: Nachstehend erläutere ich Ihnen die mitgesandten AGB: § 1. Vertragsabschluss Der Käufer ist drei Wochen - bei vorrätiger Ware einschließlich Ausstellungsstücken eine Woch ...weiter lesen

Berater möchte Versicherung kündigen | Stand: 13.06.2013

FRAGE: Unsere Allianz Wohngebäudeversicherung will ein Berater der Allianz kündigen, nur weil wir keine Beratung wünschen. Er begründet, dass damit das die Allianz die Altverträge umstell...

ANTWORT: Der Berater versucht nur Sie auf unseriöse Weise unter Druck zu setzen. Ein Allianzberater kann aus rechtlichen Gründen Ihnen keine Versicherung kündigen. Dies darf nur die Gesellschaft ...weiter lesen

Architekt stellt Rechnung obwohl kein Vertrag geschlossen wurde | Stand: 21.02.2013

FRAGE: Zur Planung eines Umbaus einer Privatimmobilie kontaktierte ich einen Architekten, der mit mir ca. 1 Stunde die Baustelle besichtigte und eine Planskizze ohne Details und nur auf der Basis der Grundrissplän...

ANTWORT: Ein Architektenvertrag kann grundsätzlich auch in mündlicher Form geschlossen werden. Die Folge daraus ist, dass der Architekt mangels schriftlicher Festlegung des Honorars seine erbrachten Leistunge ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu Falschangaben

Kündigung von Verträgen per E-Mail
| Stand: 26.01.2017

Eine Vielzahl von Verträgen die seit dem 01. Oktober 2016 abgeschlossen wurden können nunmehr auch per E-Mail gekündigt werden. Es sind dabei ausschließlich Verträge gemeint, die zwischen einem Verbraucher ...weiter lesen

Urteile zum VW-Skandal: Käufer haben Recht bekommen
| Stand: 20.09.2016

Das Landgericht Krefeld hat in seinen beiden aktuellen Entscheidungen (Az. 2O 72/16) und (Az. 2O 83/16) zwei Käufern der von dem sogenannten Abgasskandal betroffenen Pkw Recht gegeben und ihnen den Rücktritt vom ...weiter lesen

Der Verjährungsbeginn
| Stand: 26.06.2015

Unter Verjährung versteht man im Zivilrecht das Recht des Schuldners, die Leistung an den Gläubiger zu verweigern. Die Verjährung verhindert die Durchsetzung eines möglicherweise zu Recht bestehenden Anspruchs. ...weiter lesen

Verhandlungsunterstützung: Verträge verstehen mit telefonischer Rechtsberatung
| Stand: 27.01.2014

Ob beim Kauf von Gegenständen oder Immobilien, beim Mieten einer Wohnung, bei der Beauftragung eines Handwerkers oder auch beim Abschluss eines Arbeitsvertrages: Oftmals kommt man bei Rechtsgeschäften in die Situation, ...weiter lesen

Überhöhter Kaufpreis sittenwidrig: Wohnungskaufvertrag nichtig
| Stand: 29.10.2013

Ist der Kaufpreis einer Wohnung mehr als doppelt so hoch wie der Verkehrswert der Immobilie, so ist der Kaufvertrag sittenwidrig. Daher kann die Käuferin einer Berliner Wohnung die Rückabwicklung des Geschäfts ...weiter lesen

Schlechte Hochzeitsfotos
| Stand: 20.08.2013

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, insbesondere natürlich bei Werken der Kunst. Ob allerdings auch Hochzeitsfotos dazu gehören, ist fraglich. Schließlich handelt es sich dabei eher um ...weiter lesen

Kein Schadenersatz bei fehlerhafter Reisebuchung per Telefon
| Stand: 07.08.2013

Entstehen Fehler bei der telefonischen Buchung eines Fluges, kann nicht das Reisebüro dafür verantwortlich gemacht werden. So hat das Amtsgericht München entschieden, als eine Reisende versehentlich Flugtickets ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Strafrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Angaben | Anschrift | Fahrzeugbesitzer | Fahrzeugeigentümer | Gläubiger | Istkaufmann | Schmerzensgeld | Schuldner | Vertrag | Verträge Unterzeichnen | Vertragsangelegenheiten | Vertragspartner

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen