Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Außerordentliche Kündigung Fitnessstudio


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 26.11.2012

Frage:

Ich habe seit 6 Jahren einen Vertrag bei der Fitnesstudiokette FF mit bundesweitem Trainingsangebot. Zum 01.05. bin ich mit gültigem Mietvertrag nach Mannheim gezogen, aber erst seit 01.09. bin ich dort gemeldet.
Im Mai habe ich einmal bei FF trainiert, den Sommer über aufgrund anderer Präferenzen nicht.

Ende August wollte ich das Training wieder aufnehmen und stand vor verschlossener Tür: Die Mannheimer Filiale ist geschlossen worden.
Das nächste Studio liegt im 54 km entfernten Darmstadt.
Ich habe am 28.08. per Einschreiben ohne Rückschein zum 01.09. gekündigt - unter Bezugnahme auf ein außerordentliches Kündigungsrecht wegen unzumutbarer Entfernung. Zu keinem Zeitpunkt habe ich eine Kündigungsbestätigung oder sonst eine Reaktion seitens FF erhalten, bis auf Mahnungen über die offenen Monatsbeiträge (Kündigungsfrist eigentlich drei Monate), die ich jeweils unter Bezugnahme auf meine Kündigung zum 01.09. schriftlich zurückgewiesen habe.

Nun hat FF die Forderungen an ein Inkassounternehmen abgetreten.
Erst danach habe ich telefonisch eine Servicemitarbeiterin erreichen können, die mir mündlich mitteilte, das meine Kündigung nur dann rechtskräftig gewesen wäre, wenn ich selbst meinen eigenen Umzug mit Meldebescheinigung abgegeben hätte, aber dass sie ohnehin nichts mehr machen könne, weil die Forderungen bereits abgetreten sind.
Meine Frage: Wie ist die grundsätzliche Rechtslage? Ist meine Kündigung aufgrund von Standortschließung wirksam?
Wie gehe ich nun mit der Forderung des Inkassounternehmens um?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Frage 1.: Wie ist die grundsätzliche Rechtslage? Ist meine Kündigung aufgrund von Standortschließung wirksam?

Bei einem Fitnessvertrag handelt es sich um ein sog. Dauerschuldverhältnis, welches nach § 314 BGB unter bestimmten Voraussetzungen aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden kann. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann. Ob ein wichtiger Grund vorliegt, hängt von den Einzelumständen ab. Es müssen die Interessen des Studiobetreibers am Festhalten des Vertrages gegen die des Kunden an der Auflösung des Vertragsverhältnisses abgewogen werden.

Ein in der Rechtsprechung anerkannter wichtiger Grund zur außerordentlichen Kündigung ist unter bestimmten Umständen auch ein Wohnortwechsel. Diesem Fall gleichzusetzen ist der Umzug des Fitnessstudios oder dessen Schließung. Allerdings sind nicht nur allein die Entfernung zwischen Wohnort und Fitnesscenter zu betrachten, sondern sämtliche Umstände des Einzelfalls. Es ist also zu fragen, ob angesichts der Entfernung nach Wohnortwechsel das Center nur noch mit erheblichem Aufwand erreicht werden kann, so dass ein Festhalten am Vertrag für das Mitglied nicht mehr zumutbar ist. Zur konkreten Bestimmung der Zumutbarkeitsgrenze sind alle Umstände des Einzelfalls heranzuziehen und die beteiligten Interessen umfassend und sorgfältig gegeneinander abzuwägen. Es wurde bereits entscheiden, dass eine Entfernung von 30 Km zwischen Wohnort und Studio für die Fortsetzung des Vertrages unzumutbar, da zu weit, ist. Das Mitglied durfte außerordentlich kündigen. Die Rechtsprechung ist in diesem Bereich aber sehr uneinheitlich.

Die Entfernung zwischen Wohnort und Fitnesscenter ist nur eine Orientierungshilfe und kein absoluter Maßstab, da es immer auf den Einzelfall ankommt. Zum Beispiel ist der Grund des Umzugs auch zu berücksichtigen. In Ihrem Fall ist die Schließung der Filiale nicht Ihnen anzulasten, sondern liegt allein im Verantwortungsbereich des Fitnessstudios. Maßgeblich ist auch, wie lange die Anfahrt zum Sportstudio dauert. In Ihrem Fall beträgt die neue Entfernung nach Umzug ca. 54 km bei einer Fahrzeit von ca. 45 Min. (Angaben nach google.maps). Allerdings ist dabei die gute Verkehrsanbindung mit dem Kfz. zu Grunde gelegt. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln beträgt die Fahrtzeit nahezu 2 Std., was unzumutbar sein dürfte.

Frage 2.: Wie gehe ich nun mit der Forderung des Inkassounternehmens um?

Sie sollten dem Inkassounternehmen eine Kopie Ihrer Kündigung zukommen lassen und den geltend gemachten Anspruch als unbegründet zurückweisen. Zwar wird das Inkassounternehmen vermutlich noch eine Zeit lang nerven, dann jedoch den Vorgang schließen. Ein für eine Vollstreckung erforderliches Klageverfahren mit Erwirkung eines Titels dürfte eher unwahrscheinlich sein.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Agenturvertrag

Großeltern haben keinen gesetzlichen Anspruch auf Umgang mit ihren Enkeln | Stand: 24.06.2014

FRAGE: Mir wird der Umgang mit meiner Enkeltochter (12) von meiner Tochter so erschwert, dass ich sie kaum noch sehen kann, obwohl ich sie von klein auf regelmäßig betreut habe. Nachdem ich mit meine...

ANTWORT: Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Sie das Problem mit Ihrer Tochter/Enkeltochter nicht juristisch lösen können.Nach dem deutschen Recht steht das Aufenthaltsbestimmungsrecht und das Rech ...weiter lesen

Krankenversicherung erstattet Kosten nicht | Stand: 31.07.2012

FRAGE: Ich bin seit ca. 20 Jahren privat bei der DKV versichert, ohne Wahlleistung Chefarzt-Betreuung. Bei einer Notaufnahme mit anschließendem Krankenhausaufenthalt im März diesen Jahres habe ic...

ANTWORT: 1. Persönliche Leistungserbringung durch den ChefarztGrundsätzlich ist der Chefarzt nicht verpflichtet, sämtliche Leistungen persönlich zu erbringen, um diese als Chefarztleistunge ...weiter lesen

Automatische verlängerung von Fitnessvertrag rechtens | Stand: 14.06.2012

FRAGE: Ich habe am 15.0711 einen Vertrag mit einem Fitnessstudio abgeschlossen. Die Inhaberin sagte mir deutlich, dass der Vertrag 52 Wochen dauert. Da ich seit November 11 die Dienste dort nicht mehr in Anspruc...

ANTWORT: Nach dem Vertrag ist die Rechtslage eindeutig. Verlängerungsmöglichkeiten, die stillschweigend in Kraft treten sind gesetzlich zulässig und überwiegend gebräuchlich. Die Klause ...weiter lesen

Freiberufler - Geldforderung an Ex-Auftraggeber | Stand: 12.03.2012

FRAGE: Ich bin/war für eine Firma freiberuflich tätig. Diese Tätigkeit hat einen Rahmenvertrag und einen Projektvertrag. Der Projektvertrag läuft bis Ende Juni 2012 und beinhaltet 960 Stunde...

ANTWORT: Die zugrunde liegenden Verträge sind Dienstverträge, der Rahmenvertrag gibt die grundsätzlichen Bedingungen an, die dann durch den einzelnen Projektvertrag näher spezifiziert werden.Denkba ...weiter lesen

Formulierung eines Betreungsvertrages | Stand: 27.03.2011

FRAGE: Ich bin Eigentümerin einer Wohnung in einer Seniorenwohnanlage mit dem Konzept des "Betreuten Wohnens". Als Eigentümerin bin ich laut Teilungserklärung dazu verpflichtet, einen Betreuungsvertra...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, ich empfehle Ihnen folgende Formulierung. " Die Parteien dieses Vertrages vereinbaren einen Mietvertrag über "betreutes Wohnen". Die Vermieterin entrichtet eine monatliche ...weiter lesen

Schneeräumdienst leistet schlechte Arbeit - Besteht die Möglichkeit einer sofortigen Kündigung? | Stand: 21.12.2010

FRAGE: Es besteht ein Vertrag zur Schneebeseitigung.Die ausführende Firma kommt der Leistung unzureichend nach.Anlass zur Reklamation besteht fast täglich. Entgegnungen sind vielfältig bis hi...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Sie haben mit Herrn F. einen Dienstvertrag geschlossen. Ein Vertrag kommt durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen zustande, nämlich ein Angebot und die Annahme ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu Agenturvertrag

Grundlegendes zum Arbeitsvertrag
| Stand: 26.01.2017

Ein Arbeitsvertrag ist eine spezielle Form eines Dienstvertrages. Der Unterschied ist, dass ein freier Dienstvertrag gegenüber einem Arbeitsvertrag eines Arbeitnehmers weitaus weniger sozialen Schutz bietet. Man spricht ...weiter lesen

Schlechtleistung beim Dienstvertrag
| Stand: 07.10.2015

Es ist weitverbreitet bekannt, dass Kunden eines Kauf- oder Werkvertrages bei mangelhafter Lieferung bzw. Ausführung Gewährleistungsansprüche gegen den Verkäufer bzw. Werkunternehmer haben. Zumeist unbekannt ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Beamtenrecht | Nachbarrecht | Zivilrecht | Agenturverträge | Beförderungsvertrag | Behandlungsvertrag | Beherbergungsvertrag | Beratervertrag | Beratungsvertrag | Betreuungsvertrag | Consultingvertrag | Dienstleistungsvertrag | Dienstvereinbarung | Dienstvertrag | Entwicklervertrag | Entwicklungsauftrag | Fitnessvertrag | Künstlervertrag | Liefervertrag | Pflegevertrag | Projektvertrag | Servicevertrag | Supportvertrag | Vermittlervertrag | Geschäftsbesorgungsvertrag

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen