Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Autokauf trotz Unterhaltspflicht für Eltern?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Wolfgang Philipp
Stand: 27.10.2012

Frage:

Wenn ich mir ein neues Auto kaufe Wert 37.000 €, kann man dies mir weg nehmen um für den Unterhalt (Kosten für Pflegeheim) meines Vaters aufzukommen. Es wird mit 7000€ fremdfinanziert.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Der Sozialleistungsträger kann Ihnen das Auto natürlich nicht "wegnehmen". Entscheidend für die Frage des Elternunternhalts ist das Einkommen des Unterhaltspflichtigen und sein Vermögen, wobei insbesondere Altersvorsorgevermögen, selbstgenutztes Immobilienvermögen, ein "Notgroschen" und sonstiges Vermögen geschützt ist, wenn Sie es für die eigene Existenzsicherung benötigen. Bei einem Pkw ist dies in der Regel dann gegeben, wenn Sie das Fahrzeug für Fahrten zum Arbeitsplatz benötigen und/oder für die Familie.
Eine nähere Auskunft kann ich daher nur geben, wenn Sie detailiert darlegen, wofür das Fahrzeug angeschafft wurde.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Arbeitsgesetz

Auswirkung auf Sozialhilfe bei Überlassung der Wohnung | Stand: 11.02.2015

FRAGE: Meinem Onkel und meiner Mutter gehört je zur Hälfte ein Haus mit zwei 4-Raumwohnungen in Dresden. Im Obergeschoss wohnt zur Zeit mein Onkel, allein. Im Erdgeschoss hat meine Oma ein lebenslanges...

ANTWORT: Was Sie planen ist mehr als gefährlich. Die Eigentumswohnung Ihres Onkels wurde bis dato nur nicht als zu verwertendes Vermögen im Einkommen berücksichtigt, da er diese selbst nutzte, § ...weiter lesen

Direktionsrecht des Arbeitgebers | Stand: 07.02.2014

FRAGE: Ich bin Autoverkäufer in dem Unternehmen seit sieben Jahren . Jetzt verlangt mein Arbeitgeber,dass ich an jeder Probefahrt des Kunden teilnehmen soll. Darf er das? Es geht ja um meine eigene Sicherheit...

ANTWORT: Als Arbeitnehmer unterliegen Sie immer dem Direktionsrecht Ihres Arbeitgebers. Dieses Direktionsrecht ist ein einseitiges Bestimmungsrecht des Arbeitgebers und dient der Konkretisierung des Inhalts de ...weiter lesen

Kündigungsschutzrecht - wer zählt alles als Mitarbeiter? | Stand: 05.03.2012

FRAGE: Wir haben aus Auftragsmangel in 2011 2 Mitarbeitern kündigen müssen. Dies klagen nun auf Abfindung. Strittig ist, ob unsere Firma 10 Mitarbeiter hat, und damit das Kündigungschutzrecht greift...

ANTWORT: Nach § 23 KSchG ist das Kündigungsschutzgesetz nicht anwendbar in Betrieben, in denen in der Regel zehn oder weniger Arbeitnehmer ausschließlich der zu ihrer Berufsausbildung beschäftig ...weiter lesen

In Spanien arbeitslos geworden und in Deutschland Arbeitslosengeld beantragt - Besteht ein Anspruch auf Zahlungen? | Stand: 08.12.2010

FRAGE: Im Juni 2009 bin ich als Heimkehrer von Spaniennach Deutschland zurück gekommen. Ich habe in Spanien 3,5 Jahre gearbeitet und war auch in dieser Zeit fest angemeldet, sprich alle Sozialleistunge...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ich möchte zu Beginn der Beratung kurz darauf hinweisen, dass auch Arbeitnehmer aus Deutschland ihr Arbeitslosengeld (zeitweise) in Spanien beziehen können. Das europäisch ...weiter lesen

Müssen ALG II Bezieher Meister BaföG in vollem Umfang beantragen? | Stand: 16.03.2010

FRAGE: Betreff: Weiterbildung Ich bin 36 Jahre (deutsch ), verheiratet, 1 Kind, beziehe z. Z für mich und meine Familie ausschließlich Alg 2. Ab dem 7.2010 beabsichtige ich innerhalb von 12 Monate...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,das Landessozialgericht Sachsen-Anhalt hat sich bisher als einziges Obergericht mit der Frage des Verhältnisses zwischen Meister BaföG nach dem AFBG und dem SGB II beschäftig ...weiter lesen

Abwicklung des Arbeitsverhältnisses nach Kündigung | Stand: 01.03.2010

FRAGE: Kündigung einer Mitarbeiterin die seit 9 Jahren bei uns tätig ist. Laut Angestelltenvertrag lautet die Kündigungsfrist 4 Wochen. Wir sind ein Unternehmen mit 4 Angestellte + einem Auszubildenden...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung: Abwicklung des Arbeitsverhältnisses nach Kündigung1. Kündigung:Bei der Kündigung Ihres Arbeitnehmers ist zu beachten, dass dieser bereits 9 Jahr ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Beiträge zu Arbeitsgesetz

Mediation in innerbetrieblichen Konflikten
| Stand: 13.11.2013

In Betrieben treten häufig Konflikte unterschiedlichster Art auf. Diese Ursachen hierfür liegen auf verschiedenen Ebenen. Hierbei ist auch zu differenzieren, ob diese Problemstellungen auf gleicher Ebene oder in ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Arbeitgeber Pflichten | Arbeitgebergesetz | Arbeitgeberrecht | Arbeitgeberregress | Arbeitgebersparzulage | Arbeitsanweisung | Arbeitsgesetzbuch | Arbeitsrechtsgesetz | Bundesarbeitsgesetz | Direktionsrecht | Fürsorgepflicht | geschäftsführender Gesellschafter | Pflicht Arbeitgeber | Sozialversicherungsbeiträge | Vertrauensverhältnis | Weisungsbefugnis | Weisungsberechtigter | Weisungsrecht | Arbeitgeberdarlehen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen