Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Vorzeitige Auszahlung von Anteilen einer Wohnungsgenossenschaft

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Hanno Hoffmann
Stand: 11.10.2012

Frage:

Meine Mutter ist verstorben. Sie wohnte in der AWG, hatte Anteile bezahlt. Ich muss nun bis zu Jahresende die Miete zahlen. Ich wollte mir die Anteile auszahlen lassen, um dies alles bezahlen zu können. Da teilte mir die AWG mit, dass eine Auszahlung der Anteile erst im Juni nächsten Jahres nach der Hauptversammlung möglich ist. Gibt es ein Sonderkündigungsrecht?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-23
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

Antwort:

Zu meinem Bedauern muß ich Ihnen mitteilen, dass Sie einen Anspruch auf vorzeitige Auszahlung der Anteile nicht Haben. Ihre Mutter war Mitglied in einer Wohnungsgenossenschaft. Deren Satzungen sehen vor, dass Anteile immer erst nach dem Ende des Geschäftsjahres, also nach der Jahreshauptversammlung der Genossen ausgezahlt werden können. Da Sie Erbe Ihre Mutter sind stehen Ihnen die Anteile zu. Sie sollten überlegen, ob Sie überhaupt kündigen sollen, da diese Anteile in der Regel hochrentierlich sind.



Rechtsbeiträge über Gesellschaftsrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Einstimmigkeit

Wiederholung einer außerordentlichen Mitgleiderversammlung wegen ausgeschlossener Mitglieder | Stand: 10.02.2015

FRAGE: Wir haben bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die passiven und fördernden Mitglieder nicht eingeladen. Diese sind auch nicht stimmberechtigt. Die gefassten Beschlüsse sin...

ANTWORT: Die Beschlussfassung muss nach Ihren Angaben deswegen erneut erfolgen, weil die nicht stimmberechtigten Mitglieder bei der letzten Versammlung nicht eingeladen waren und auch an den Beratungen nicht teilnehme ...weiter lesen

Verwalter von Eigentumswohnung können abberufen werden | Stand: 12.06.2014

FRAGE: Ich wohne in einer Eigentumswohnungsanlage mit 5 Wohnungseigentümern in Bis 2012 hat die vorherige Eigentümerin meiner Wohnung (kein Profi) die Anlage verwaltet. Die Verwaltung wurde dann a...

ANTWORT: Einen Verwalter kann man nicht kündigen, man muss ihn vielmehr abberufen. Dies schreibt das Gesetz so vor in § 26 WEG. Außerordentlich abberufen werden kann ein Verwalter wenn ein wichtige ...weiter lesen

Herausgabe von Pfandgut an eine Gesellschaft | Stand: 20.03.2014

FRAGE: Ein Gläubiger (Finanzamt) pfändet mittels Sicherstellung des Kfz-Briefes und der Autoschlüssel bei einer schuldnerischen GbR dessen Kfz.Die sich in der Auflösung befindende GbR besteh...

ANTWORT: Die Frage der Herausgabe des Pfandgutes an eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (im Folgenden: GbR) bzw. genauer noch der Befugnis zur Entgegennahme durch einen oder mehrere Gesellschafter richte ...weiter lesen

Wohngemeinschaft: Mitspracherecht der Miteigentümer | Stand: 09.05.2012

FRAGE: In unserer aus 16 Eigentümern bestehenden Wohnungseigentumsgemeinschaft bewohne ich eine selbst genutzte Eigentumswohnung im Parterre mit Sondernutzungsrechten an zwei Gartenstücken (1 Stüc...

ANTWORT: Die übrigen WEer haben grundsätzlich keinerlei Mitspracherechte an der Nutzung, solange Sie sich im Rahmen Ihrer Sondernutzungsbefugnisse bewegen. Überschreiten Sie Ihre Rechte, unterliege ...weiter lesen

Änderung des Verteilungsschlüssel für Instandhaltungskosten in einer Eigentümerversammlung | Stand: 12.12.2010

FRAGE: Änderung des bestehenden Verteilungsschlüssel für Instandhaltungskosten in einer Eigentümerversammlung einer Wohnungseigentümergemeinschaft. Welche Mehrheit ist erforderlich ?I...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,nach § 16 Abs. 1 WEG richtet sich die Verteilung der Nutzungen nach dem Verhältnis der Miteigentumsanteile. Maßgeblich ist dabei das nach § 47 GBO (Grundbuchordnung ...weiter lesen

Inwieweit darf der Verwalter einer WEG die Heizkostenverteilung bestimmen? | Stand: 09.03.2010

FRAGE: Ich wohne in einem Reihenhaus (Eigentum) das im Rahmen einer WEG verwaltet wird.Unser Verwalter will die Heizkosten wie folgt aufteilen:Grundkosten, nach m²Verbrauchte Einheiten, nach abgelesene...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,grundsätzlich ist die Kostenverteilung in § 16 Absatz 2 Wohnungseigentumsgesetz geregelt. Danach ist jeder Wohnungseigentümer den anderen Wohnungseigentümer ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-23
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-23
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht | Gesellschaftsrecht | Handelsrecht | Wohnungseigentumsrecht | Ausschließung | beschlussfähig | Beschlussfassung | Einberufung | Entlastung | Entlastung des Vorstands | Geschäftsordnung | Hauptversammlung | Mehrheit | Mehrheitsbeschluss | Minderheitsgesellschafter | Mindestkapital | Mitbestimmung | Sperrminorität | Stimmanteile | Stimmrecht | Zitterbeschluss

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-23
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen