Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Autoreifen aus dem Interent - Mangelbeseitigung


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 06.10.2012

Frage:

Im Mai habe ich mir bei einem Internetreifenhändler 4 neue Reifen gekauft. Als sie im Juli montiert wurden, musste ich feststellen dass die Reifen einen Seiten und Höhenschlag hatten. Mehrere Versuche die Reifen durch drehen auf der Felge und erneutem Auswuchten in einen fahrbaren Zustand zu bringen schlugen fehl. Bei den Reifen handelt es sich um Hochgeschwindigkeitsreifen handelt (zulässig bis 300km/h). Der Wagen (BMW735) erreicht trotz seiner 2to Gewicht 250km/h. Durch den Unrunden lauf der Reifen schüttelte sich der Wagen ab 90km/h unerträglich, was zwangsläufig auch zu Schäden am Fahrwerk führen würde. Dieser Zustand war für mich nicht akzeptabel, zumal ich mich beim Kauf von ADAC-Testergebnissen leiten lies.

Ich nahm mit dem Verkäufer Kontakt auf, beschrieb die Situation und fragte nach der Möglichkeit der Reklamation. Diese wurde zugesagt. mit dem Nachsatz, wenn die Reklamation vom Hersteller abgelehnt wird, müsse ich die Transportkosten übernehmen. Ich musste mir neue Reifen kaufen, da ich mein Fahrzeug täglich benötige und der Verkäufer eine Ersatzlieferung vorab verweigerte. Als diese eintrafen wurden die Reifen am Fahrzeug getauscht und die reklamierten Reifen am 17.08.2012 vom Lieferanten abgeholt.

Auf meine Nachfrage erhielt ich gestern am 05.10.2012 die Antwort, dass die Reifen zum Hersteller gesendet wurden, und ich weiterhin abwarten müsse.
Der Kaufpreis hatte ca 700€ betragen, die ich bei Bestellung bezahlt hatte. Der Verkäufer verweigert jedoch eine Rückzahlung bis er vom Herrsteller eine Antwort erhält.

Wie lange muss ich nun noch warten? Ich habe die reklamierten Reifen ca 700km gefahren und habe ca 120€ für Montage und Demontage bezahlt. Außerdem musste ich einen 2.Satz Reifen kaufen, welcher seit 3000 km seinen Dienst ohne Mängel verrichtet. Wie sehen meine Chancen bei einem Rechtstreit aus?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Gem. § 437 BGB können Sie bei Vorliegen eines Mangels nicht sogleich vom Vertrag zurücktreten, sondern haben zunächst einen Anspruch auf Nachbesserung, d.h. nach Ihrer Wahl Reparatur der gelieferten Reifen oder Ersatzlieferung. Da eine Reparatur ausscheidet, hätten Sie einen Anspruch auf Lieferung anderer, mangelfreier Reifen gehabt. Nur wenn der Verkäufer eine Nacherfüllung ablehnt, können Sie vom Vertrag zurücktreten und den Kaufpreis zurückverlangen. Nach Ihrer Mitteilung hat der Verkäufer bereits eine Nachlieferung abgelehnt, sodass es auf eine Reaktion des Herstellers nicht mehr ankommt. Es wäre im Übrigen ohnehin unerheblich, was der Hersteller zu den Sachmängeln sagt und ob er diese anerkennt oder nicht. Denn mit dem Hersteller haben Sie keinen Vertrag geschlossen und deshalb auch keinerlei Ansprüche gegen diesen. Das Vertragsverhältnis zwischen dem Hersteller und dem Verkäufer geht Sie genau genommen nichts an und kann Ihnen gleichgültig sein. Ihr alleiniger Ansprechpartner ist der Verkäufer. Entscheidend ist nur, dass Sie die behaupteten Mängel auch beweisen können. Vermutlich werden Sie ausreichend Zeugen zur Verfügung haben.

Frage 2.: Wie sehen meine Chancen bei einem Rechtstreit aus?

Ihre Chancen, einen erforderlichen Prozess zu gewinnen, stehen gut. Das einzige Problem liegt in dem Beweis dafür, dass ein Mangel in dem von Ihnen behaupteten Umfang tatsächlich vorliegt. Denn nur für das Vorliegen eines Mangels sind Sie beweisbelastet. Dass dieser Mangel auch bei Gefahrübergang, also von Beginn an vorgelegen hat, müssen Sie wegen der Beweislastumkehr nach § 476 BGB nicht beweisen. Sie sollten deshalb schriftlich vom Vertrag zurücktreten und dem Verkäufer eine Zahlungsfrist von max. 10 Tagen setzen. Danach sollten Sie anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen, wobei Sie sich gerne unter ra-peters@web.de an mich wenden können.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Beanstandung

Werkstatt ist Pflicht von Garantievereinbarung nicht nachgekommen | Stand: 14.05.2014

FRAGE: Ich bin selbständiger Transportunternehmer und hatte im Februar 2013 eine größere Reparatur an meinem Lkw. Hierbei wurde auch der Anlasser getauscht. Vor etwa 4 Monaten musste dieser Anlasse...

ANTWORT: Ich kann mir gut vorstellen, dass es sehr ärgerlich ist, wenn man sich wegen einer Garantievereinbarung mit der Werkstatt ärgern muss. Um auf Ihre Frage einzugehen:Die Werkstatt müsst ...weiter lesen

Gewährleistungsfrist - defektes Gerät kommt zu spät an | Stand: 21.02.2013

FRAGE: Am 27.12.2012 ging diese kaputt. Meldung an den Händler erging am 27.12. per E-Mail. Am selben Tag Rückantwort erhalten, ich soll das Gerät mit dem Retoureschein zurücksenden.Dies ta...

ANTWORT: Maßgeblich für die Beantwortung Ihrer Anfrage sind die Vorschriften der Mangelgewährleistung, §§ 437 ff. BGB, sowie jene zur Verjährungshemmung, §§ 203 ff. BGB.Kauf ...weiter lesen

Ist die Anfechtung einer selbstschuldnerischen Bürgschaft möglich? | Stand: 11.11.2010

FRAGE: Vorgeschichte: Mein Lebensgefährte hat im Jahr 1987 eine selbstschuldnerische Kreditbürgschaft in Höhe von 42.000 DM für seinen Schwager unterschrieben. Zum damaligen Zeitpunkt wa...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,ich bedanke mich für die Annahme meines Angebotes und beantworte Ihre Frage, unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes, gerne wie folgt.Grundsätzlic ...weiter lesen

Wirksamkeit des erklärten Rücktritts | Stand: 04.11.2010

FRAGE: Am 06.05 diesen Jahres habe ich in einer Zahnarztpraxis ein neues PC-Netzwerk installiert. Nun offerierte mir der Zahnarzt am 22.10., dass er das komplette Netzwerk zurückgeben möchte und de...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Wirksamkeit des erklärten/vereinbarten RücktrittsZunächst verwundert der Satz in dem Schreiben vom 26.10.10, Sie hätten eine Rückabwicklun ...weiter lesen

Mietminderung wegen Schimmelbildung | Stand: 06.05.2010

FRAGE: Mein Sohn hat seit September 2000 eine Mietvertrag mit Indexmiete. Er wohnt in einem Bungalow. Im gesamten Wohnbereich sind die Holzfenster undicht und die Eingangstür auch. Außerdem hat di...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung: Mietminderung wegen SchimmelbildungDer Mieter hat einen Erfüllungsanspruch gem. § 535 BGB auf den vertragsgemäßen Gebrauch. Wird ihm der vertragsgemäß ...weiter lesen

Titulierung der Forderung und Feststellung durch den Insolvenzverwalter | Stand: 18.03.2010

FRAGE: Ich habe einer Bekannten ca. 80 000 Euro geliehen - ohne Quittung (dennoch nachvollziehbare Überweisung und diverse Mails). Seit 2 Jahren hält sie mich mit der Zahlung trotz mehrmaliger Versprechunge...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung:1. Titulierung der Forderung2. Feststellung durch Insolvenzverwalter3. StrafanzeigeZu 1.:Nach Ihrer Mitteilung haben Sie mit Ihrer Bekannten ein zinsloses Darlehen i.S.v ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu Beanstandung

Urteile zum VW-Skandal: Käufer haben Recht bekommen
| Stand: 20.09.2016

Das Landgericht Krefeld hat in seinen beiden aktuellen Entscheidungen (Az. 2O 72/16) und (Az. 2O 83/16) zwei Käufern der von dem sogenannten Abgasskandal betroffenen Pkw Recht gegeben und ihnen den Rücktritt vom ...weiter lesen

Händler muss PKW wegen manipulierter Abgaswerte zurücknehmen
| Stand: 27.05.2016

Das Landgericht München I hat unter dem Aktenzeichen 23 O 23033/15 einen Händler verurteilt, einen Seat Ibiza mit einem manipulierten 1,6 l-Motor zurückzunehmen. Diese Entscheidung ist aber noch nicht rechtskräftig, ...weiter lesen

Beweislast des Käufers für die fehlgeschlagene Nachbesserung
| Stand: 15.11.2013

Mit Urteil vom 11.02.2009, Az. VIII ZR 274/07 entschied der BGH, dass der Käufer, der Sachmangelgewährleistungsansprüche in Anspruch nimmt, nicht nur für die Mangelhaftigkeit der Kaufsache die Beweislast ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.204 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 13.10.2017
sehr nette gespräch !!!Danke, sehr unkompliziert und Geld gespart!

   | Stand: 09.10.2017
Bitte dem RA Herr Grau, diese Bewertung zukommen lassen. Ich finden ihn nicht in der Liste. Uhrzeit ca. 12.05 bis 12.20 Uhr.

   | Stand: 09.10.2017
Sehr guter Hinweis von Frau Kress. Vielen DanK!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Ausländerrecht | Steuerrecht | Zivilrecht | Annahmeverweigerung | Minderung | Nachbesserung | Nachbesserungspflicht | Nacherfüllung | Nichtzahlung | Provisionsrückzahlungen | Reklamation | Reklamationsfrist | Reklamationszeit | Rügefristen | Nachfrist

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen