Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Berechnung des Kindesunterhalts

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Silke Fasterling
Stand: 19.09.2012

Frage:

Ich habe 3 Kinder, 2 aus erster Ehe (18 Jahre & 20 Jahre) ,1 Kind (12 Jahre) aus einer Partnerschaft. Mein Verdienst ist monatlich durchschnittlich ca. 2200€ netto. Momentan Bezahle ich 316€ je Kind 1u .2. Kind 3 257€. Kind 1 und 2 haben ab September eine Ausbildung begonnen. Verdienst bei beiden je ca. 750€ brutto. Ich bitte um eine neue Berechnung-

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Silke Fasterling   |Hier klicken

Antwort:

Um zu ermitteln, inwieweit Sie der Höhe nach unterhaltspflichtig sind, ist zunächst einmal der Bedarf der beiden volljährigen Kinder zu ermitteln und zu prüfen, ob sie diesen aus eigenen Mitteln decken können. Zur Bedarfsermittlung bei volljährigen Kindern, die noch im Haushalt eines Elternteils wohnen, dient die 4. Altersstufe der Düsseldorfer Tabelle (Leitlinien zum Unterhalt des Oberlandesgerichts Düsseldorf, bundesweit geltend).

Zu beachten ist hier, dass sich der Bedarf nach den addierten Nettoeinkünften beider Elternteile ermittelt, da gegenüber beiden Elternteilen ab Volljährigkeit ein Anspruch auf Unterhalt besteht. Die Betreuung, die die Mutter bis zum 18. Lebensjahr schuldete, ist nun weggefallen.

Ihre beiden älteren Kinder haben auf ihre Ausbildungsvergütung in Höhe von brutto 750,00 € ca. 150,00 € Sozialabgaben zu entrichten, so dass ein Nettoeinkommen in Höhe von 595,00 € verbleibt (Exakte Beträge können Sie im Rahmen Ihres Auskunftstanspruchs bei den Kindern erfragen.). Von diesen 595,00 € bleiben 90,00 € als ausbildungsbedingter Mehrbedarf anrechnungsfrei. Wir haben somit pro Kind 500,00 € zzgl. das ihnen zuzurechnende Kindergeld in Höhe von je 184,00 €, die auf den Bedarf anzurechnen sind.
Dieser Bedarf von 684,00 € ergibt sich bei einem Elterneinkommen in Höhe ab ca. 3.900 € netto, was bedeutet die Kindesmutter müsste mindestens 1.700 € netto verdienen, um diese Bedarfshöhe bei den Kindern auszulösen (adddiert zu Ihrem Nettoeinkommen i.H.v. 2.200 €).

Erst bei weiterer Überschreitung der addierten Elterneinkommen entsteht ein Bedarf, der von den Kindern aus eigenem Einkommen nicht gedeckt werden kann.

Ich gehe davon aus, dass eine solche Situation nicht vorliegt und Sie daher gegenüber Ihren volljährigen Kindern ab Oktober 2012 nicht mehr zu Unterhaltszahlungen verpflichtet sind.
Dies sollten Sie dort kurz mitteilen.

Falls die Umstände anders liegen, bitte ich um kurze Mitteilung, insbesondere der Nettoeinkünfte der Kindesmutter.

Für das 12jährige Kind steht ein Nettoeinkommen in Höhe von 2.200 € zur Verfügung, abzuziehen ist eine 5%ige Pauschale für berufsbedingte Aufwendungen. Somit bleiben 2.090 € als einsatzfähiges Einkommen, damit Einkommensstufe 3 und Altersstufe 12-17 Jahre der Düsseldorfer Tabelle. Dies ergibt einen Tabellenwert in Höhe von 469 €, auf den das Kindergeld hälftig anzurechnen ist. Folglich sind Sie ab Oktober 2012 zur Zahlung von 377 € für Ihr jüngstes Kind verpflichtet.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Eheversprechen

Kündigung wegen Eigenbedarf an nicht im Mietvertrag stehenden Mieter | Stand: 14.04.2015

FRAGE: Meine Frau hat alleine einen Mietvertrag für eine Mietswohnung unterschrieben bevor wir geheiratet haben. Wir wohnen beide in dem Haus. Inzwischen ist das Haus verkauft worden, und nur ich habe di...

ANTWORT: Die Kündigung Ihnen gegenüber ist unwirksam. Ein Vertrag entfaltet nur Bindungswirkung zwischen den Parteien, die ihn geschlossen haben. Da dieser Vertrag alleine zwischen Ihrer Frau und de ...weiter lesen

Standesamtlich in London heiraten | Stand: 02.09.2013

FRAGE: Ich bin 23 und deutsche Staatsbürgerin und hab einen pakistanischen freund in London. Wir haben uns in meinem Auslandsjahr kennengelernt. Er ist illegal dort und wir haben schon in der Moschee geheirate...

ANTWORT: Ihre Eltern müssen nicht notwendiger Weise etwas davon mitbekommen, wenn sie in London standesamtlich heiraten. Seit der Aufhebung des Ehegesetzes vom 1. Juli 1998 gibt es auch in Deutschland eine ...weiter lesen

Zurückforderung der Zuwendungen bei Schwiegerkind | Stand: 11.04.2013

FRAGE: Meine Eltern haben meinem damaligen Ehemann und mir gemeinsam die Hälfte ihres Grundstücks(=480 qm) zum Anbau einer Doppelhaushälfte überschrieben, also gehört mir und ihm jeweil...

ANTWORT: Ihre Mutter hat richtig gelesen. Hinsichtlich der Zuwendungen an Schwiegerkinder hat es eine entscheidende Änderung gegeben. Diese können nun unter bestimmten Voraussetzungen zurückgeforder ...weiter lesen

Visum für Verlobte aus Thailand | Stand: 11.03.2012

FRAGE: Ich habe mich am 10.2.2012 mit einer Thailänderin namens XXX in Udon Thani formell verlobt.Sie hatte zwar einen Deutschkurs bei Lets Talk absolviert. Der Kurs lief vom 3.10.2011 bis 31.1.2012. De...

ANTWORT: Leider ist es in einem Fall wie in dem von Ihnen geschilderten nicht so einfach, Ihre Verlobte nach Deutschland zu bringen. Da Ihre Verlobte bereits die wesentlichen Papiere zur Legalisierung bei der Deutsche ...weiter lesen

Darlehensraten reduzieren | Stand: 05.10.2011

FRAGE: Da ich die gemeinsamen Schulden aus der Ehe mit zurückzahlen muss, habe ich die Möglichkeit 18.000,-€ zur Verfügung gestellt zubekommen.Die XXXBank(aktueller Darlehnsstand 40.716,42€...

ANTWORT: Zunächst muß unterschieden werden zwischen dem Kreditvertrag und der Vereinbarung zwischen Ihnen und Ihrem geschiedenen Mann.Wenn ich den Sachverhalt richtig verstanden habe, haben Sie und Ih ...weiter lesen

Forderung der Arge auf Kindesunterhalt | Stand: 11.11.2010

FRAGE: Sachlage:Ehe geschieden Oktober 20052 Kinder aus dieser Ehe (Sohn1 geb. 1995) und (Sohn 2 geb. 1999) Sohn 1 lebt beim Vater (V1)Sohn 2 lebt bei der Mutter (M1)Vater wieder verheiratet seit 20071 Kind au...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, die Forderung der Arge auf Kindesunterhalt kann nach der Düsseldorfer Tabelle überprüft werden. Ihr 2. Sohn ist 11 Jahre alt. Der Mindestunterhalt wird nach der Düsseldorfe ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Beiträge zu Eheversprechen

Umgehängter Brautschmuck gilt als geschenkt
| Stand: 12.07.2016

Schmuck, die eine türkische Braut bei einer Hochzeit in der Türkei umgehängt bekommt, gehört der Braut. Falls der Ehemann den Schmuck verkauft, kann er zu Schadenersatz verpflichtet werden. So entschied ...weiter lesen

Witwengeld kann trotz kurzer Ehe gewährt werden
| Stand: 25.11.2013

Einer Witwe eines verstorbenen Polizeibeamten kann eine beamtenrechtliche Versorgung trotz kurzer Ehedauer zustehen, wenn vor Gericht glaubwürdig dargelegt wird, dass die Heirat nicht zum Zweck einer sogenannten Versorgungsehe ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Silke Fasterling   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Adoptionsrecht | Familienrecht | Strafrecht | Aufgebot | Ehefähigkeit | Ehegesetz | Ehename | Eheschließung | Heirat | heiraten | Heiratsrecht | Heiratsurkunde | Herkunftsangaben | Herkunftsfamilie | Hochzeit | Trauzeuge | Verlobung | Ehefähigkeitszeugnis | Herkunftsurkunde

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen