Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Privatversicherung hat gekündigt

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer
Stand: 03.09.2012

Frage:

Wie komme wieder in eine gesetzliche Krankenkasse? Ich war privatversichert bei der A. und wurde gekündigt. Wie komme ich wieder in eine Krankenkasse.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-547
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

Antwort:

Ihre neue private Rechtsschutzversicherung ist die A.-Versicherung.

Diese ist gem. § 193 Abs.5 VVG verpflichtet, Ihnen eine Versicherung im Baistarif anzubieten.

Durch die Kündigung ist nur das bisherige Versicherungsverhältnis beendet worden. Da in Deutschland aber Krankenversicherungspflicht besteht, ist die A.-Versicherung verpflichtet Sie trotz dieser Kündigung mit einer Versicherung im Baistarif zu versorgen. Die gleiche Verpflichtung trifft alle anderen privaten Krankenversicherer, so dass Ihnen insoweit ein Wahlrecht zusteht.-

Die Weiterversicherung darf nur dann abgelehnt werden, wenn der Versicherungsvertrag wegen Drohung oder arglistiger Täuschung angefochten wurde oder der Versicherer von dem Vertrag wegen einer vorsätzlichen Verletzung der vorvertraglichen Anzeigenpflichten zurückgetreten ist. In diesem Fall kann die Weiterversicherung bei einem beliebigen anderem privaten Krankenversicherer beantragt werden. Diesen trifft dann die Aufnahmepflicht im Basistarif.

Da die privaten Krankenversicherer im Basistarif meist zuzahlen müssen, versuchen sie entsprechende Anfragen abzuwimmeln. Sie dürfen sich davon nicht beirren lassen, da die rechtliche Verpflichtung natürlich besteht.

Die Versicherung im Basistarif bietet zwar weniger Leistungen als eine übliche private Krankenversicherung, ist dafür nicht selten aber teurer.

Weiter muss ich Sie auf die Regel hinweisen, dass bei Zahlungsrückständen der Versicherer ein Ruhen der Leistungen feststellen kann. Er ist dann nur noch verpflichtet die Kosten für die Behandlung akuter Erkrankungen und Schmerzzustände zu tragen.

Sind Sie aus finanziellen Gründen nicht in der Lage, die Kosten für die Krankenversicherung zu tragen, kann ein Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II ("Hartz IV") oder auf Sozialhilfe bestehen. Es sind dann entsprechende Anträge im Jobcenter bzw. im Sozialamt zu stellen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Haftpflichtversicherung

Autofahrer haftet für angefahrenes Fahrrad | Stand: 27.10.2014

FRAGE: Ich bin beim rückwärts fahren auf einer engen Fahrbahn gegen ein seitlich an einen Zaun gekettetes und auch etwas in den Fahrbahnbereich hineinragendes, in der Dunkelheit schlecht erkennbare...

ANTWORT: Die Beantwortung der von ihnen gestellten Frage ist weitgehend nur abstrakt möglich, da es im Einzelfall natürlich auf die genaue Situation am Unfallort ankommt. So ist in Wohnviertel etwa ehe ...weiter lesen

Versicherung akzeptiert Kündigung erst zum Jahresende | Stand: 27.06.2014

FRAGE: Ich war bisher nicht berufstätig und über meinen Mann (Beamter) krankenversichert (70% Beihilfe, 30% privat). Nun habe ich mich selbstständig gemacht (ca. 3500€ monatl. Einkommen) un...

ANTWORT: Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass sich die Versicherung rechtskonform verhält.Die Frage der Übernahme und Kündigung privater Krankenversicherungen ist im Versicherungsvertragsgeset ...weiter lesen

Untermieterin hat Kühlschrank zerstört | Stand: 26.07.2013

FRAGE: Die Fakten (betr. meinen Sohn, Student):- von 10/12-5/13 Auslandsaufenthalt während des Studiums in England- für diese Zeit hat er sein Appartment (Kochnische=teilmöbliert) in Abspr. mi...

ANTWORT: Zunächst ist festzustellen, dass Ihre Tochter als Hauptmieterin natürlich dem Vermieter für die Zerstörung des Kühlschrankes durch ihre Untermieterin haftet. Gleichwohl, auch die ...weiter lesen

Reperaturkosten für leichten Unfall nach Rückwärtsfahren | Stand: 05.10.2011

FRAGE: Durch Unachtsamkeit verursachte ich beim Rückwärtsfahren einen Auffahrunfall. Da auf den ersten Blick beide Autos unbeschädigt waren, habe ich mündlich die Schuld eingestanden und mi...

ANTWORT: Ich gebe Ihnen recht, wenn Sie den Schaden zunächst als Bagatellschaden eingeschätzt haben, denn in der Tat ist auf den Fotos nur die Delle im Nummernschild wahrzunehmen. Offenbar ist jedoc ...weiter lesen

Mietminderung bei Wasserschaden und die Eintrittspflicht der Gebäudeversicherung | Stand: 12.08.2010

FRAGE: Mietminderung bei Wasserschaden:Schaden: ca. 50 cm Durchmesser kreisrundes Loch in der Decke im Bad (Putz und Farbe abgefallen). Vorhandene Tapete wölbt sich in der ganzen Decke. Geschätzte...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung: 1. Mietminderung bei Wasserschaden2. Eintrittspflicht der Gebäudeversicherungzu 1.: Der durch den Wasserschaden betroffene Mieter kann nach Entstehen der Wasserschäde ...weiter lesen

Kann mit 49 Jahren schon Rente bezogen werden? | Stand: 31.01.2010

FRAGE: Besteht rein rechtlich die Möglichkeit mit 49 Jahren aus dem Berufsleben auszusteigen und irgendwelche Bezüge (auch sehr geringe) aus meiner Rentenversicherung zu beziehen? ...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Grundsätzlich gilt; Anspruch auf die so genannte Regelaltersrente hat fast jeder bei der Deutschen Rentenversicherung Bund Versicherte, der in seinem Leben gearbeitet oder Kinde ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Versicherungsrecht
Interessante Beiträge zu Haftpflichtversicherung

Mithaftung: Kein Warndreieck nach Nothalt aufgestellt
| Stand: 04.12.2013

Streift ein Sattelzug ein anderes Fahrzeug, das einen Notstopp auf dem rechten Fahrbahnrand einer Autobahn eingelegt und kein Warndreieck aufgestellt hat, erhält der Fahrzeughalter des haltenden Fahrzeuges nur 50 Prozent ...weiter lesen

Wann wird eine Versicherung prämienfrei?
| Stand: 13.08.2013

Will der Versicherungsnehmer eine bestehende Lebensversicherung in eine prämienfreie Versicherung umwandeln, muss er dies der Versicherung gegenüber erklären. Er hat dabei klar und deutlich den Willen zum Ausdruck ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-547
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-547
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Versicherungsrecht | Bankrecht | Versicherungsrecht | Wettbewerbsrecht | Berufshaftpflicht | Berufsunfähigkeit | Direktversicherung | Direktversicherung Kündigung | Formular Kündigung Lebensversicherung | Krankenhaustagegeld | Krankenkasse Kündigung | Lebensversicherung | Private Krankenversicherung | Rechtsschutzversicherung | Schönheitsoperation | Haftpflichtrecht | Krankenversicherungsrecht | Krankentagegeldversicherung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-547
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen