Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wohnwagen auf Gemeinschaftsfläche


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 02.07.2012

Frage:

Eigentumsrecht

Ein Grundstück hat zwei Eigentumswohnung mit je einem Carport mit den Parteien H und S. Die restliche Fläche ist Gemeineigentum.

Vor kurzem kam jetzt die Tochter von H. und stellte ihr Wohnmobil auf den freien Carport von ihrer Mutter ab. Dabei wurden Glühbirnen aus meiner seit 15 Jahren bestehenden Lichterkette, die zur Beleuchtung des Hinterhofes dient, ausgeschraubt , um das schwere Fahrzeug einparken zu können. Dabei gingen auch Glühbirnen zu Bruch, ohne dass diese ersetzt wurden.

Außerdem wurden Dekoteile (Steinhühner und Steine) und Pflanzentöpfe umgestellt. Das alles ohne etwas anzukündigen oder zu fragen.

Was kann ich unternehmen, um diese Person mit ihrem Fahrzeug loszuwerden. Zur Veranschaulichung könnte ich Ihnen Fotos schicken.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Um diese Frage zu klären, müssen zunächst die Rechte der einzelnen WEer dargestellt werden. Das Gemeinschaftseigentum zeichnet sich dadurch aus, dass es gemeinschaftlich von allen WEern genutzt werden kann. Im Gegensatz dazu steht das Sondereigentum allein dem entsprechenden WEer zu und er kann andere von der Nutzung vollständig ausschließen. Nur im Sondereigentum verwirklicht sich das Eigentum in vollem Umfang. Eine Sonderstellung nimmt das sog. Sondernutzungsrecht ein. Der Begriff Sondernutzungsrecht bezeichnet die einem WEer eingeräumte Befugnis, einen Teil des Gemeinschaftseigentums allein nutzen zu dürfen und die übrigen WEer von der Nutzung ausschließen zu können, vgl. BGH NJW 1979, 548. Der Inhalt eines Sondernutzungsrechts ergibt sich aus der Teilungserklärung und den Vereinbarungen (Gemeinschaftsordnung, Beschlüsse). Sie sollten deshalb nochmals in die Gemeinschaftsordnung schauen, ob dort Regelungen über den konkreten Inhalt der Sondernutzungsrechte getroffen wurden. Zweckbestimmungen in der Gemeinschaftsordnung und sonstige vereinbarte Gebrauchsregelungen für das Gemeinschaftseigentum binden auch den Sondernutzungsberechtigten. Sofern dort nichts geregelt ist, ergibt sich die Zweckbestimmung im Rahmen der Auslegung aus der Bezeichnung PKW-Stellplatz. Ein PKW-Stellplatz darf nur zum Abstellen von Personenkraftwagen, nicht aber zum dauerhaften Abstellen eines großen Wohnmobils oder als Lagerfläche für andere Gegenstände, z.B. Umzugskartons, genutzt werden, vgl. BayObLG WE 1994, 281. Sie können demnach, sofern ein außergerichtliches Anwaltsschreiben nicht ausreichen sollte, mit gerichtlicher Hilfe die Nutzung des PKW-Stellplatzes mit dem Wohnmobil unterbinden.

Was das Entfernen der Glühbirnen anbelangt, ist zunächst zu fragen, ob die Installation der Lichterkette seinerzeit durch die Gemeinschaft beschlossen oder sie einfach von einem WEer installiert wurde. Im ersten Fall hat Ihr Nachbar den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen, da er nicht entgegen dem Beschlussinhalt die Lichterkette verändern kann. Haben Sie die Lichterkette ohne Beschluss der Gemeinschaft eigenmächtig und mit Duldung des Nachbarn installiert, musste er den Bestand der Lichterkette nicht weiter dulden und konnte deshalb die Birnen ausschrauben. Auch wenn dieses Ergebnis nicht sehr zweckmäßig ist, können Sie das Gemeinschaftseigentum nicht einseitig, d.h. ohne Beschluss der Gemeinschaft, verändern. So wie Ihr Nachbar seinen PKW-Stellplatz nicht missbrauchen darf, können Sie auf der anderen Seite nicht einseitig die Gestaltung des Gemeinschaftseigentums bestimmen. Was die Dekoteile anbelangt, ist Ihren Fotos nicht klar zu entnehmen, ob sie auf Gemeinschaftsflächen standen oder auf Flächen des Sondernutzungsrechts. Hier müsste zunächst geklärt werden, was in der Gemeinschaftsordnung über die Nutzung der Gemeinschaftsflächen wie Garten, Hof und Zufahrt geregelt ist. Erst dann kann darüber befunden werden, inwieweit Veränderungen durch einzelne WEer vorgenommen werden dürfen. Sollten Sie zum Erreichen des Entfernens des Wohnmobils anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen wollen, stehe ich auf Wunsch gerne zur Verfügung.



Rechtsbeiträge über Erbrecht / Erb- und Steuerrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Gemeinschaft

Hausverwalter kann auf der Eigentümerversammlung abberufen werden | Stand: 29.09.2014

FRAGE: Wir sind seit 2013 Mitglied einer Wohneigentümer Gemeinschaft in Wiesbaden in einem Mehrfamilienhaus von 6 Wohnungen. Dabei gehören uns 2 Wohnungen, 1 EG Wohnung, die wir vermieten und eine Penthous...

ANTWORT: Ihr Verwalter sollte abberufen werden. Dies ist möglich, auch wenn Sie keine Mehrheit auf der Eigentümerversammlung haben. Generell ist aufgrund eines Beschlusses (gem. § 26 Abs. 1 Sat ...weiter lesen

Instandhaltungsarbeiten müssen in der Eigentümerversammlung abgesprochen werden | Stand: 25.09.2014

FRAGE: Ich bin Wohnungseigetümer in einer Eigentümergemeinschaft mit beauftragter Hausverwaltung. Seit März 2013 bestehen gemeldete Schäden am Dach. Bis September 2014 wurden keine Reparature...

ANTWORT: Einen direkten Anspruch gegen die Wohnungseigentümergemeinschaft haben Sie leider aus dem WEG nicht. Der richtige Weg wäre gewesen, über die Eigentümerversammlung einen entsprechende ...weiter lesen

Schlossreparatur: Muss Eigentümergesellschaft dafür aufkommen? | Stand: 11.07.2013

FRAGE: Ich bin Eigentümer einer Wohnung in einer Eigentümerwohnanlage mit 80 Wohnungen. Das Haus ist mit einer Schließanlage versehen, d.h. ich kann mit einem Schlüssel die Haustüre...

ANTWORT: Sie haben Recht. Bei dem Schloss handelt es sich um Gemeinschaftseigentum. Die Reparatur ist, sofern es unverschuldet kaputt ging, von Eigentümergemeinschaft zu bezahlen. Dies ergibt sich aus Folgendem:Zu ...weiter lesen

Ehemaliger Lebenspartner möchte Miete nicht mehr mitzahlen | Stand: 06.06.2013

FRAGE: Ich lebe in einer nichtehelichen Gemeinschaft mit meinem Partner und meiner leiblichen Tochter. Wir haben einen gemeinsamen Mietvertrag. Nun kam es zur Trennung und ich habe ihm im Affekt seine Sache...

ANTWORT: Für die Frage, ob Ihr ehemaliger Lebenspartner berechtigt ist die Mietzahlungen zu verweigern kommt es im wesentlichen auf den Inhalt des Mietvertrages an. Sie schreiben hierzu, dass Sie einen gemeinsame ...weiter lesen

Wohnungsmiteigentümerin ignoriert Bitte für Einsichtnahme der Unterlagen | Stand: 16.01.2012

FRAGE: Meine Schwester kuemmert sich seit mehreren Jahren um meine Mietwohnung. Meine kontinuierliche Bitten und Aufforderungen mir Einsicht in alte und neue Nebenkosten- und Kautionsunterlagen zu geben, vorzulegen...

ANTWORT: Die Immobilie befindet sich im Eigentum einer Gemeinschaft, die aus Ihnen und Ihrer Schwester besteht.Die Rechte und Pflichten von Gemeinschaften sind in den §§ 741 ff BGB geregelt.Nach § ...weiter lesen

Das Verfassen eines Testaments - Formerfordernisse und rechtliche Möglichkeiten bei der Festlegung der Erbfolge | Stand: 06.12.2010

FRAGE: Ich möchte ein Testament errichten. Ich habe 2 Enkelkinder. Weitere Erbberechtigte sind sind vorhanden. Ich habe Barvermögen und eine Immobilie. Das über den Pflichtteil hinausgehende Vermöge...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,grundsätzlich wäre hier ein Testament möglich, welches die Freundin als Alleinerbin Ihres Vermögens einsetzt.Die Regelungen des Erbausschlusses findet sich i ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Erbrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Wohnungseigentumsrecht | Alleinerbe | Anwachsung | Auseinandersetzung | Erben und Vererben | Erbengemeinschaft | Erbenmehrheit | Erbgemeinschaft | Erstberatung | Gesamtschuldnerschaft | Miterbe | Teilerbschein | Verwandtschaftsgrad

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen