Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Fahrlässigkeit des Vermieters?

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Silke Fasterling
Stand: 10.07.2012

Frage:

17.12,2011 Vermieter über defekte Wasseruhr und laufenden Wasser im Bad informiert
13.02.2012 per Einschreiben über Wasserschäden informiert und Mietminderung von 15 %
30.04.2012 Wasserschaden bis in den Keller Info an Vermieter
20.05.2012 erneuerte Schreiben an Vermieter
Juni -Fristsetzung zur beheben von Wasserschäden Androhung Instandsetzungsklage
20.06.2012 defekte Wasseruhr ausgetauscht
12.07.2012 Termin zur Aufstellung der Trocknungsgeräte im Keller
Schaden im Keller(Fitnessgerät, Zelt, Teppich, Lampen)
Kann man von grob Fahrlässigkeit des Vermieters reden wenn er 6 Monate die Schäden nicht behebt (wäre der Schaden im Dezember behoben, wären Sachen im Keller nicht kaputt gegangen). Habe leider keine HV.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Silke Fasterling   |Hier klicken

Antwort:

Grundsätzlich haftet der Vermieter für Schäden, die infolge eines Mangels, den er zu vertreten oder den er nicht unverzüglich behoben hat, aufgetreten sind, § 536a BGB. Dieser Schadensersatzanspruch umfasst auch insbesondere Ersatz bei Beschädigung von Eigentum des Mieters.

In dem von Ihnen geschilderten Fall wird man sicherlich zu dem Ergebnis kommen, dass der Vermieter mit Beseitigung des Mangels in Verzug war und daher für den hierdurch verursachten Schaden an den von Ihnen im Kellerraum gelagerten Gegenständen haftet. Allerdings haben Sie eine Schadensminderungspflicht gem. § 254 BGB. Dies bedeutet, sobald Ihnen ein Wassereintritt im Keller bekannt wurde, sind Sie verpflichtet, die dort befindlichen Gegenstände vor einer möglichen Beschädigung zu schützen. Sie können diese dann nicht im Keller belassen und sehenden Auges die Beschädigung in Kauf nehmen. Hätten Sie hierzu anderweitig Lagerraum anmieten müssen, wäre der Vermieter auch insoweit kostentragungspflichtig.

Wichtig ist für Sie, dass der Vermieter Ihnen auch die durch die aufzustellenden Trockner erheblich erhöhten Stromverbrauchskosten erstattet.
Dokumentieren Sie also Dauer und Einsatz sowie den Watt-Verbrauch der Geräte. Weiter kommen als Schadensersatzposition Renovierungskosten aufgrund des Wasserschadens in betracht. Außerdem ist sicher zu stellen, dass Ihnen nicht die Kosten für das ausgelaufene Frischwasser und entsprechende Abwasserkosten berechnet werden.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu eigenmächtig

Haftbefehl vom Ausland aus aufheben | Stand: 10.07.2015

FRAGE: Im Oktober 2005 wurde ich wegen Untreue zu einer Strafe von 16 Monaten auf Bewährung verurteilt. Die Bewährungszeit belief sich auf 2 Jahre und enthielt die Auflage zur Wiedergutmachung des Schadens.I...

ANTWORT: Es wird schwierig sein, die Aufhebung des gegen Sie ergangenen Haftbefehls zu erreichen. Man kann versuchen, die Entscheidung über den Widerruf der Strafaussetzung zur Bewährung aufhebenzu lassen ...weiter lesen

Heizungsteile gewechselt, die nicht defekt waren - Rechnung trotzdem zahlen? | Stand: 24.12.2013

FRAGE: Im Herbst diesen Jahres habe ich einen Reparaturauftrag für meine Heizungsanlage (Einfamilienhaus) an einen Fachbetrieb erteilt (Heizung fiel sporadisch aus und zeigte einen Fehlercode). Dieser Fachbetrie...

ANTWORT: Eine Verrechnung kann unter keinen Umständen erfolgen. Hier muss zwingend zwischen den beiden Aufträgen und somit auch Rechnungen unterschieden werden.Um den wirklichen Fehler an der Anlage z ...weiter lesen

Stornorechnung von Reiseunternehmen | Stand: 27.07.2013

FRAGE: Ich habe im Internet eine Reise nach Gran Canaria über Y (X Reisen)gebucht. Ich habe eine Bestätigung per Mail bekommen in welchem stand, dass ich notwendige Reiseunterlagen von Veranstalte...

ANTWORT: Sie müssen keine Vertragsstrafe zahlen, denn zwischen Ihnen und Neckermann Reisen ist kein Reisevertrag zu Stande gekommen. Nach den Vorschriften der §§ 145- 147 BGB kommt nach Deutsche ...weiter lesen

Fehler bei Druckauftrag - wer haftet dafür? | Stand: 21.03.2012

FRAGE: Ich habe einen Gestaltungs und Druckvorstufeauftrag für einen Kunden erledigt, damit ist auch alles in Ordnung der Kunde hat meine Arbeit zufrieden abgenommen und bezahlt.Den Druckauftrag habe ic...

ANTWORT: Sie haften für Ihren Fehler, wenn Sie vertraglich dazu verpflichtet waren, diesen nicht zu machen, also die Druckfreigabe ordnungsgemäß zu bewerkstelligen (Haftung wegen Vertragspflichtverletzung ...weiter lesen

Kündigungsfristen bei Kurzarbeit | Stand: 11.03.2010

FRAGE: 1. Wie ist die Kündigungsfrist verhandelbar unter Kurzarbeitsbedingung?2. Wie funktioniert die Konkurrenztätigkeitsverbot?Eine Kunde hat mich direkt für eine Leiharbeitsvertrag kontaktiert...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandant,1. Die Einführung von Kurzarbeit ändert nichts an den arbeitsvertraglich einzuhaltenden Kündigungsfristen. Trotz Kurzarbeit gilt die vereinbarte Kündigungsfris ...weiter lesen

Strafe wegen öffentlicher Fußballübertragung in einer Kneipe | Stand: 14.01.2010

FRAGE: Die Fa. S. möchte von mir eine Geldstrafe in Höhe von 11.000,00 € haben, da ich öffentlich Fußball ausgestrahlt haben soll in meiner Kneipe. Es wäre ein Kontrollbesuch d...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ich bedanke mich für die Annahme meines Angebotes und beantworte Ihre Frage, unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes, gerne wie folgt.Grundsätzlich wär ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu eigenmächtig

Drittschadensliquidation an einem Beispiel erklärt
| Stand: 02.05.2016

Am folgenden Beispiel sei erklärt, was mit einer "Drittschadensliquidation" gemeint ist: Ein Unternehmen braucht einen neuen Firmenwagen. Es ist aber nicht genügend flüssiges Kapital vorhanden. Folglich geht ...weiter lesen

Unfallflucht geht nur vorsätzlich
| Stand: 30.11.2015

Unfallflucht ist oft ein menschliches Versagen. Aber ist es auch immer strafbar? Gemäß §§ 142,15 StGB kann wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort nur bestraft werden, wer vorsätzlich gehandelt ...weiter lesen

Schlechtleistung beim Dienstvertrag
| Stand: 07.10.2015

Es ist weitverbreitet bekannt, dass Kunden eines Kauf- oder Werkvertrages bei mangelhafter Lieferung bzw. Ausführung Gewährleistungsansprüche gegen den Verkäufer bzw. Werkunternehmer haben. Zumeist unbekannt ...weiter lesen

Schuldfrage bei Auffahrunfall nach abruptem Spurwechsel
| Stand: 31.03.2014

Kommt es unmittelbar nach einem Spurwechsel zu einem Auffahrunfall, so kann in der Regel davon ausgegangen werden, dass der fahrspurwechselnde Autofahrer die Sorgfaltspflicht dabei missachtet und dem Auffahrenden keine ...weiter lesen

Ebay-Verkäufer haftet für falsche Angaben
| Stand: 17.10.2013

Ebay-Verkäufer können haftbar gemacht werden, wenn die Artikelbeschreibung von dem gelieferten Gegenstand abweicht. Das hat das Landgericht Karlsruhe entschieden und die Klage einer Verkäuferin abgewiesen, ...weiter lesen

Veranstalter haftet nicht für verunreinigten Badestrand
| Stand: 10.09.2013

Ist der Strand im Urlaub von einer Kloake verseucht, so ist das zwar ärgerlich, jedoch kann der Urlauber nicht unbedingt den Reiseveranstalter dafür verantwortlich machen. So hat das Amtsgericht München entschieden ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Silke Fasterling   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Arbeitsrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Bagatellschaden | Beeinträchtigung | Beschädigungen | Elementarschäden | ideeller Schaden | Konventionalstrafe | Schaden | Schadensereignis | Schadensrecht | Selbsthilferecht | Strafversprechen | verdeckter Schaden | Verlustausgleich | Vertragsstrafe | Wertminderung | Wiedergutmachung | Neu-für-Alt | totalschaden | Verlustgeschäft | Weiterfressender Schaden

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen