Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Sichtbehinderung durch Lattenzaun

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Silke Fasterling
Stand: 10.06.2012

Frage:

Gewerbegebiet: Eine fast rechtwinklige Einfahrt zu meinem Grundstück wird durch ca. 2m hohen Lattenzaun des Nachbarn sichtbehindert. Lattenzaun besteht ca. 20 Jahre. Gewerblicher Verkehr nimmt zu. Die Mieter (Firmen) beklagen sich über "Beinaheunfälle" im Kurvenbereich (Lkws, Lieferwagen, Pkws).
Kann Herunterschneiden auf 1,20 m bei einer Schenkellänge von 3x3 m
aus Gründen der Verkehrssicherheit verlangt werden oder kann Nachbar Verjährung geltend machen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-36
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Silke Fasterling   |Hier klicken

Antwort:

Im Nachbarrechtsgesetz Schleswig-Holstein (NachbG Schl.-H.) findet sich in § 31 eine einschlägige Regelung zu Einfriedungen von Grundstücken. Hiernach müssen dies ortsüblich sein, lässt sich eine Ortsüblichkeit nicht feststellen, gilt ein 1,20 m hoher Maschendrahtzaun als Standard, soweit nicht öffentlich-rechtliche Vorschriften etwas anderes vorsehen.

Allerdings gelten nach § 34 NachbG Schl.-H. die §§ 28 bis 33, in denen die Einfriedung geregelt ist, dann nicht, wenn es u.a. um angrenzende öffentliche Verkehrsflächen geht.
Genau dies ist nach Ihrer Darstellung hier der Fall, denn sowohl der von Ihrem Gelände ausfahrende als auch der im öffentlichen Verkehrsraum befindliche Verkehr wird behindert.

Hier ist folglich § 17 (Verkehrssicherheit) der Landesbauordnung Schleswig-Holstein (LBO) betroffen, wo es heißt:
(1) Bauliche Anlagen und die dem Verkehr dienenden nicht überbauten Flächen von bebauten Grundstücken müssen verkehrssicher sein.

(2) Die Sicherheit des öffentlichen Verkehrs darf durch bauliche Anlagen oder deren Nutzung nicht gefährdet werden.

Sie sollten sich an die Untere Bauaufsichtsbehörde bei der Kreisverwaltung in Pinneberg wenden und den Sachverhalt dort vortragen. Ich bin sicher, dass diese eine entsprechende Verfügung an Ihren Nachbarn erlassen wird. Um dem ohne behördliche Beteiligung zuvor zu kommen, können Sie ihn natürlich auch vorab darauf hinweisen und Gelegenheit zur Abhilfe geben.
Eine Art Verjährung Ihres Widerspruchsrechts wäre lediglich bei ausschließlich privatrechtlicher Problematik zu diskutieren. Dieser Einwand kann allerdings bereits durch die zwischenzeitlich geänderten Verhältnisse wie bspw. erhöhtes Verkehrsaufkommen meines Erachtens nicht greifen.
Allerdings ist hier aus Gründen der in den öffentlich-rechtlichen Bereich fallenden Verkehrssicherheit eine Verjährung bzw. eine Art Gewohnheitsrecht gar nicht relevant.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Nachbarrechtsgesetz

Instandsetzungskosten einer Grenzwand | Stand: 15.10.2014

FRAGE: Ich bin seit 17 Jahren Eigentümer eines unter Denkmalschutz stehenden Einfamilienhauses in Niedersachsen.An einer Grenzwand meines Hauses ist/war ein 6m langer und 1,5-stöckiger Anbau (Lagerraum/Garage...

ANTWORT: Vorab wäre zu klären, ob es sich um eine Nachbarwand handelt oder um eine Grenzwand. Hierzu sollten Sie sich beim Bauamt erkundigen, da es her unterschiedliche Rechtsfolgen gibt.Die Rechte bezügl ...weiter lesen

Duldungspflicht von Reparaturen des Nachbars vom eigenen Gründstück aus | Stand: 27.05.2014

FRAGE: Wir haben dato ein Schreiben von unseren Nachbarn erhalten, dass wir ihnen wegen Instandsetzungsmaßnahmen am Haus vorraussichtlich zwischen dem 01.07.2014 und dem 17.08.2014 für ca. 2-3 Woche...

ANTWORT: Das sogenannte Hammerschlags- und Leiterrecht ist einmal generell durch die Rechtssprechung geregelt worden, in manchen Bundesländern gibt es hier aber in den Nachbargesetzen zusätzliche Regelungen ...weiter lesen

Hammerschlags- und Leiterrecht: Garagenbau | Stand: 01.04.2014

FRAGE: Wir haben im Oktober 2012 im Rahmen eines EFH-Neubaus (Sachsen-Anhalt) unser Grundstück eingefriedet. Eine Seite grenzte an ein unbebautes Grundstück. Der Zaun wurde hier von uns an (und nich...

ANTWORT: Die Zulässigkeit Ihres Zaunes steht wohl außer Frage. Nach den §§ 22, 23 NRG-SAH dürfen Sie einen ortsüblichen Zaun an die Grenze stellen. Dieser darf bis zu 2 m hoch sein ...weiter lesen

Nachbarschaftsrecht - Grenzabstände von Bäumen | Stand: 16.10.2012

FRAGE: Ich wohne in Kiel-Wellsee (SH) in einer Wohnsiedlung mit Ein-und Mehrfamilienhäusern und wohne selbst in einem mir gehörenden EFH.Mein Grundstücksnachbar hat nun 2m von meiner Grundstücksgrenz...

ANTWORT: In § 37 Nachbarrechtsgesetz für das Land Schleswig-Holstein (NachbG Schl.-H.) heißt es zu Grenzabständen für Anpflanzungen:§ 37Grenzabstände(1) Der Eigentümer un ...weiter lesen

Bäume auf eigenem Grundstück wegen dem Nachbarn entfernen ? | Stand: 10.05.2011

FRAGE: 2000 habe ich ein Haus gekauft . An der Garten Stirnseite Stehen verschiedene Bäume . Jetzt hat sich mein Nachbar über diese Bäume beschwert , er möchte das ich sie entferne da si...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,das Nachbarrecht zu dem auch die Pflanzabstände von Pflanzen an der Grundstücksgrenze gehören zählt zum Landesrecht, so dass sich die Beantwortung Ihrer Frag ...weiter lesen

Pflicht zur Terminsvereinbarung bei Betreten des Nachbargrundstücks | Stand: 12.08.2010

FRAGE: Mein Nachbar hat mir rechtzeitig 14 Tage vor Baubeginn schriftlich den Termin zur Erneuerung seines Gartenzaunes mitgeteilt. Muß ich diesen Termin akzeptieren? Ich bin zu dieser Zeit gerade in Urlau...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Pflicht zur Terminsvereinbarung bei Betreten des NachbargrundstücksIm Nachbarschaftsverhältnis entsteht regelmäßig ein Spannungsverhältni ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Nachbarrecht
Interessante Beiträge zu Nachbarrechtsgesetz

Nachbarwand und Grenzwand im Nachbarrechtsgesetz
| Stand: 30.03.2015

Nachbarn kann man wünschen, dass sich der Slogan "Auf gute Nachbarschaft!" auf Lebenszeit verwirklicht. Die Realität ist leider oft anders. Die Regeln für Rechtsbeziehungen zwischen Nachbarn an der Grundstücksgrenze ...weiter lesen

Nachbargrundstück nicht bebaut - Terrasse muss trotzdem weg
Nürnberg (D-AH) - Böse Nachbarn und kein Ende: Das Oberlandesgericht Koblenz (Az. 12 U 97/05) hat einen Häuslebauer dazu verurteilt, die von ihm errichtete Terrasse wieder so weit abzureißen, bis der in ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-36
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Silke Fasterling   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-36
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Nachbarrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Abstand | Beseitigungsanspruch | Emissionsgesetz | Feiern | Grenzabstand | Nachbargesetze | Nachbarschaftsrecht | Nachbarschaftsstreit | Nachbarschutz | Nachbarwiderspruch | Schlichtungsstelle | Zaunrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-36
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen