Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Rechnung von Immobilienbüro - Begleichungsfrage


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Alexander John
Stand: 13.05.2012

Frage:

Nach dem unerwarteten Unfalltod meines Ehegatten im Januar2011 erbten mein Sohn (10 J.) und ich u.a. ein vermietetes Wohn- und Geschäftshaus, welches ich im November 2011 zur Reduzierung der Darlehensverpflichtungen verkaufte. Mit der Abwicklung des Verkaufs wurde seitens der Käufer ein Immobilienbüro beauftragt. Bislang wurden 20.000,-- € vom Kaufpreis noch nicht ausbezahlt, da es ein streitiges Mietkautionskonto gibt: Mit einem noch bestehenden gewerblichen Mieter wurde am 08.04.2010 eine rechtmäßige und von beiden Seiten anerkannte Aufrechnung des Kautionskontos wegen rückständiger Mieten vorgenommen. Der Mieter hatte seinerzeit kurzfristig die Geschäftsfläche untervermietet, was ihm vertragsgemäß zustand, da er den Laden nur aus konkurrenzschutztechnischen Gründen angemietet und nie selber genutzt hat.

Da das Geschäft seit Verlassen des säumigen Untermieters leersteht, seither die Mieten des regulären Mieters regelmäßig eingehen und wegen "Nicht-Nutzung" keinerlei Unkosten entstehen, hatte mein Ehegatte zu keiner Zeit den Ausgleich des Kautionskontos eingefordert. Somit stand das Kautionskonto dieses Mieters zur Zeit des Verkaufs auf "0"

Nun erhalte ich vom beauftragten Immobilienbüro eine "Schlußabrechnung", in der die Kaution in voller Höhe nebst Zinsen seit 08.04.2010 in Abzug gebracht werden soll. Obliegt es nicht dem neuen Eigentümer, die Auffüllung des Kautionskontos vom Mieter zu fordern? (Käufer kassiert seit November 2011 die Mieten)
Desweiteren in Abzug gebracht werden soll eine Rechnung des vom Käufer beauftragten Immobilienbüros über den zusätzlichen Aufwand i.H.v. 1.517,25. Diese Rechnung ist an die Käufer adressiert, da ich nunmal kein Vertragspartner bin. Ist dies rechtens?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Hier ist zunächst abzuklären, wie die Punkte Kautionskonto und auch Kosten des Immo-Büro im Grundstückskaufvertrag geregelt wurden. Wenn keine spezielle Regelung getroffen wurde und Sie beim Kauf auf die Situation hinsichtlich des Kautionskontos hingewiesen haben, so geht dieses Konto in der jetzigen Form auf den Käufer über, der dann für die Beitreibung der offenen Kosten zuständig ist. Problematisch ist die Angelegenheit nur, wenn Sie auf konkrete Anfrage des Käufers hin die Situation hinsichtlich des Kautionskontos verschwiegen haben, dann würden eventuelle Schadensersatzansprüche des Käufers bestehen.
Was nun die Kosten des Immobilienbüros angeht, so stellt sich die Frage, was für ein zusätzlicher Aufwand dies sein soll. Des Weiteren ist für diese Kosten der Käufer zuständig, da er den Vertrag mit dem Immobilienbüro geschlossen hatte. Ich würde im Zweifel bei diesem Immobilienbüro anrufen und nachfragen, welcher Aufwand hier von Ihnen erstattet werden soll.



Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Einbehalt

Kaution muss schriftlich im Mietvertrag erwähnt werden | Stand: 09.07.2014

FRAGE: Ich habe am 1.5. meine neue Wohnung bezogen und 2 Wochen später den dazugehörigen Mietvertrag mit meinem Vermieter ausgefüllt und unterschrieben. Ich bin zurzeit arbeitslos und beziehe ALG2...

ANTWORT: Auch wenn Ihr Vermieter Stress macht hat er keinen Anspruch auf die Stellung einer Kaution. Eine Kaution ist nur dann zu zahlen, wenn eine Zahlung vertraglich vereinbart wurde. Eine solche vertraglich ...weiter lesen

Anspruch auf Mietausfall | Stand: 21.06.2013

FRAGE: Nachdem ich meinem Vermieter den Brief geschickt habe das ich die Mietausfälle (nach dem Brand des Betriebes sind schon 6 Monate her) nicht bezahlen möchte (muss) weil das Verfahren gegen mic...

ANTWORT: 1. Müssen Sie den Mietausfall bezahlen?Ich gehe hierzu einmal davon aus, dass die Wohnung unbewohnbar ist und dass Sie und / oder die anderen betroffenen Mieter damit zu einer vollständigen Mietminderun ...weiter lesen

Wohnungsübergabe nach Kündigung - Vermieter meldet sich nicht | Stand: 08.01.2012

FRAGE: Bitte senden Sie mir ein unverbindliches Preisangebot zur Beantwortung folgende(r) Rechtsfrage(n): Hallo, ich habe meine Wohnung fristgerecht zum 31.12.11 gekündigt, ca. 2 Wochen vor Kündigungsdatu...

ANTWORT: Als Mieter sind Sie bei Beendigung des Mietverhältnisses verpflichtet, die Mietsache zurückzugeben.Im Gegenzug ist der Vermieter allerdings auch verpflichtet, die Wohnung zurückzunehmen.Di ...weiter lesen

Pächterin verweigert eine Bankbürgschaft und verlangt Schadensersatz | Stand: 28.10.2010

FRAGE: Ich habe eine Generalvollmacht für meine Mutter, da sie schon 89 Jahre alt ist und sich nicht mehr um die schriftlichen Belange etc. kümmern möchte und kann. Ich habe jetzt folgendes Problem...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Ihre Frage beantworte ich wie folgt:Aus meiner Sicht besteht zunächst kein Anlass, sich zu sorgen, dass die „Pächterin“ gerichtliche Maßnahmen wegen eine ...weiter lesen

Wie viel darf der Kunde einbehalten, wenn die Reparaturfirma mangelhaft gearbeitet hat? | Stand: 18.02.2010

FRAGE: Wir sind ein Bauträgerunternehmen und haben einen Kunden, bei dem wir ein Entwässerungsproblem behoben haben. Leider ist die Wand technisch bedingt nicht mehr bündig, sondern weist eine...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, 1. Zunächst stellt sich die Frage, ob überhaupt ein Mangel vorliegt. Dies wäre nur dann der Fall, wenn Sie fehlerhaft gearbeitet hätten und die Wölbung da ...weiter lesen

Auskunft, Verzinsungspflicht und Trennung der Mietkaution vom Vermögen des Vermieters | Stand: 27.12.2009

FRAGE: 1. Mein Vermieter hat die Mietkaution nicht getrennt von seinem Vermögen bzw.nicht auf einen Kautionssammelkonto angelegt; er hat diesen Nachweis auch nach Anfrage nicht erbracht. Ich gehe deshal...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung:1. Auskunft, Verzinsungspflicht und Trennung der Mietkaution vom Vermögen des Vermieters2. Zulässige Höhe der Aufwandsentschädigung für di ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Mietrecht | Zivilrecht | Bürgschaft Miete | Gehaltsnachweis | Kaution | Mietausfallschaden | Mietausfallwagnis | Mietaval | Mietbürgschaft | Miete | Mieter | Mieterselbstauskunft | Mietkaution | Mietsicherheit

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen