Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Vermieter verbietet Nutzung von Gas-Heizofen

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Silke Fasterling
Stand: 12.05.2012

Frage:

Betrieb eines Gas-Heizofen ROWI HGO 4200/1 BF in einer Mietwohung. Das Gerät ist zugelassen für Wohnräume und hat den entsprechenden Druckreduzierer. Wir haben eine Nachtspeicherheizung und der Vermieter will uns das Gerät verbieten. Die Voraussetzungen qm und Kubikmeterzahl für dieses Gerät liegen vor. Im Mietvertrag steht nichts gegenteiliges.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Silke Fasterling   |Hier klicken

Antwort:

Als Mieter sind Sie grundsätzlich zu einer voll umfassenden vertraglichen Nutzung der gemieteten Wohnung berechtigt. Einschränkungen in der Nutzung bestehen u.a. nur dann, wenn sich durch die Art der Nutzung z.B. eine Gefährdung für andere oder die Mietsache selbst ergibt. Da laut Ihren mitgeteilten Informationen eine Zulassung des Heizofens und die erforderlichen technischen Voraussetzungen gegeben sind, liegen keine Gründe vor, Ihnen den Betrieb zu untersagen, zumal auch nach Art und Ausführung des Ofens offenbar keinerlei bauliche Veränderung an der Wohnung erforderlich ist. Außerdem vermute ich, dass ein berechtigtes Interesse an dieser zusätzlichen Heizmöglichkeit gegeben ist, da die Ausstattung Ihrer Wohnung mit Nachtspeichergeräten im Regelfall äußerst kostenintensiv ist und durch den Gasofen Ihre Belastung nicht unerheblich reduziert werden kann.
Ich halte das Aufstellen und den Betrieb auch ohne Zustimmung des Vermieters für zulässig, eine Genehmigung auch gar nicht für erforderlich. Wenn Ihr Vermieter von seiner Auffassung nicht ablässt, wäre diese Frage letztlich gerichtlich zu klären, wobei Sie einem solchen Rechtsstreit meiner Einschätzung nach gelassen entgegen sehen können.



Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Ferienhausmietvertrag

Untermieter ruft Schlüsseldienst: Wer muss zahlen? | Stand: 03.05.2017

FRAGE: Betrifft Türschloss an der Wohnungstüre: Die Mieter meiner Wohnung gingen für ein Jahr ins Ausland. Mit meinem Einverständnis wurde die Wohnung an eine dritte Person untervermietet. Di...

ANTWORT: Die (überhöhte) Rechnung des Schlüsseldienstes muss zunächst der Untermieter bezahlen, denn er hat den Auftrag an den Schlüsseldienst erteilt. Ansprüche des Schlüsseldienste ...weiter lesen

Gemeinde möchte Teil von Grundstück aus laufendem Vertrag neu vermieten | Stand: 21.06.2013

FRAGE: Als Verein haben wir von der Gemeinde ein Grundstück gemietet als Parkplatz. Ein Miet/Pachtvertrag über 15 Jahre ist abgeschlossen.Nun will die Gemeinde im noch laufenden Vertrag, einen Teila...

ANTWORT: Ihre Frage ist einfach zu beantworten. Die Gemeinde darf nicht ohne Ihre Zustimmung Teile aus dem Miet/Pachtvertrag herausnehmen. Dies ist gesetzlich geregelt in § 535 Abs. I S.1 BGB. Nach diese ...weiter lesen

Verpflichtung des Mieters Wertsteigernde Änderungen bei Auszug wieder zu entfernen? | Stand: 21.03.2013

FRAGE: Seit 20 Jahren wohne ich in einem Altbau auf niedrigem Niveau und habe im Laufe der Zeit auf eigene Kosten viele Änderungen (Renovierungen) vorgenommen.z. B. Einbau einer Heizung, Überarbeitun...

ANTWORT: Grundsätzlich ist der Mieter nur verpflichtet, die Mietsache in dem Zustand zurückzugeben, in dem es sich zur Zeit der Beendigung des Mietverhältnisses befindet (BGH NJW 1983, 1049 [BG ...weiter lesen

Mietminderung bei vorhandenen Mängeln möglich? | Stand: 02.01.2013

FRAGE: Wir wohnen in einer 110 qm großen Wohnung in G. Seit unserem Einzug im August 2011 haben wir mit dem Vermieter nur Ärger, seit einigen Monaten reagiert er weder auf Anrufe noch auf Briefe pe...

ANTWORT: Sie wollen wissen, ob Sie wegen der geltend gemachten Mängel die Miete mindern können. Dazu ist folgendes auszuführen: Der Mieter hat das Recht auf eine angemessene Mietminderung des Mietzinses ...weiter lesen

Höhe der Mieterhöung samt Nebenkosten rechtens? | Stand: 06.01.2012

FRAGE: Meine Mutter wohnt seit 35 Jahren in Ludwigsburg-Schlößlesfeld, vor ein paar Jahren verstarb der Vermieter und die Tochter erbte dieses Haus.Meine Mutter renovierte die Wohnung sehr hochwerti...

ANTWORT: Frage 1.: Vor 3 Jahren bekam meine Mutter eine Mieterhöhung von 50,00 Euro und jetzt bekam Sie vor 2 Tagen eine Erhöhung von 530,00 auf 625 Euro Nebenkosten von 50,00 auf 120 Euro und Garag ...weiter lesen

Ist der Eigentümer dazu verpflichtet die Hecke zu schneiden ? | Stand: 28.03.2011

FRAGE: Mein Vermieter hat bisher das Haus bewohnt, in dem ich eine Wohnung gemietet habe. Der Vermieter ist jetzt ausgezogen. Meine Frage ist: Die Einfriedung des Grundstücks auf meiner Wohnseite (Heck...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Frage: Die Einfriedung des Grundstücks auf meiner Wohnseite (Hecke - ca. 40 m) ist völlig verwahrlost einschließlich des Zaunes vor dieser Hecke nach draußen ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Silke Fasterling   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Mietrecht | Ferienhausvermietung | Gartenvertrag | Hausmietvertrag | Jahresmietvertrag | Leihvertrag | Mietvertrag | Scheinmietvertrag | Staffelmietvertrag | Vermietung Gästezimmer | Vormietvertrag | Wohnmietvertrag | Wohnungsmietvertrag | Zwischenmietvertrag

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen