Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Untervermietung nur mit Zustimmung des Vermieters

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Silke Fasterling
Stand: 01.05.2012

Frage:

Mein Sohn ist 25 Jahre und wohnt immer noch bei uns.
Kann ich ihn in einem Untermietvertrag eintragen ohne Zustimmung des Vermieters damit er mehr Arbeitslosen Geld vom Arbeitsamt erhält.
Er bezieht zur zeit 250,00 € monatlich.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Silke Fasterling   |Hier klicken

Antwort:

Gemäß § 540 BGB ist der Mieter nicht berechtigt, ohne Erlaubnis des Vermieters die Mietsache einem Dritten ganz oder auch teilweise zu überlassen.
Üblicherweise findet sich diese Zustimmungspflicht auch im Mietvertrag.
Wird die Zustimmung verweigert, so kann der Mieter kündigen, was Sie sicher nicht vorhaben.

Nun ist in Ihrem Fall allerdings die Situation so, dass Ihr Sohn ja bereits mit in der Wohnung wohnt, eine – unentgeltliche – Gebrauchsüberlassung also bereits stattfindet.
Daher halte ich es für wahrscheinlich, dass Ihr Vermieter einer entgeltlichen Untervermietung an Ihren Sohn zustimmen wird und auch muss. Im übrigen darf der Vermieter auch wegen § 553 BGB bei Wohnraum die Erlaubnis nicht verweigern, wenn für den Mieter nach Abschluss des Mietvertrages ein berechtigtes Interesse daran entsteht, einem Dritten einen Teil des Wohnraums zum Gebrauch zu überlassen.

Sie benötigen also die Zustimmung, diese darf allerdings nicht versagt werden, es sei denn, es liegt in der Person Ihres Sohnes ein wichtiger Grund vor, so dass dem Vermieter die Überlassung nicht zugemutet werden könnte. Ein solcher ist nicht ersichtlich.


Ob sich hierdurch auch eine höhere Zahlung des Jobcenters ergibt, vermag ich allerdings nicht zu beurteilen.



Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Ferienhausvermietung

Vorgehen gegen ungültige Mieterhöhung | Stand: 02.05.2015

FRAGE: Wir haben eine Mieterhöhung erhalten, welche aus unserem laienhaften Verständnis sowohl in der Form als auch inhaltlich nicht gültig/wirksam sein kann. Wir möchten nun einen Widerru...

ANTWORT: Vorab möchte ich Ihnen nochmals die Rechtslage verdeutlichen: Kommt es zu keiner Vereinbarung über eine einvernehmliche Erhöhung der Miete, kann der Vermieter unter den in § 558 Abs ...weiter lesen

Hochwasser-Schäden-Beseitigung: Verpflichtungen von Vermieter | Stand: 12.06.2013

FRAGE: Wir wohnen parallel zur Elbe und haben jetzt in der Zeit vom 05.06.2013 bis 10.06.2013 kein Elbehochwasser in unsere Keller bekommen, dafür aber Grundwasser als unmittelbare Folge des Elbehochwassers...

ANTWORT: Ihre Frage nach Verantwortlichkeit und Haftung im Rahmen des bestehenden Mietverhältnisses ist berechtigt, zumal Ihrer Anfrage zu entnehmen ist, dass Ihr Vermieter in der akuten Notphase keinen nennenswerte ...weiter lesen

Mietvertrag zwischen WG-Bewohnern | Stand: 08.03.2013

FRAGE: Ich bin Eigentümer einer Wohnung, die ich, mit drei weiteren Personen, in einer Studenten-Wohngemeinschaft bewohne. Im Mietvertrag stehe ich als Vermieter und die drei Mitbewohner jeweils als Hauptmiete...

ANTWORT: Sie bewohnen mit derzeit drei weiteren Menschen eine Wohnung in Form einer Studenten-WG. Dabei besteht die Besonderheit, dass es sich um Ihre Wohnung handelt. Sie sind der Eigentümer. Mit den andere ...weiter lesen

Einnahmen auf der Steuererklärung angeben - welches Formular? | Stand: 19.12.2012

FRAGE: Mir sind aus einem geerbten Landpachtvertrag in diesem Jahr einmalig 5.000,00 € zugeflossen.Dieser Betrag bezog sich auf die Jahre 2009 - 2012 und musste mit Hilfe eines Anwaltes beigetrieben werden...

ANTWORT: Ihre Pachteinnahmen müssen Sie in der Anlage V Vermietung und Verpachtung geltend machen. Die Anwaltskosten sind keine steuerrechtlich relevanten Einnahmen. Diese sind nicht als Einnahmen zu deklarieren ...weiter lesen

Instandhaltunspflicht des Vermieters? | Stand: 02.12.2011

FRAGE: Ich wohne in einer Kellerwohnung. Dort ist an meinen Abfluss von Dusche und Toilette ein Hexler angebracht. Dieser war nun kaputt und der Vermieter beauftragte eine Firma um den Hexler zu reparieren. E...

ANTWORT: Zunächst einmal ist zu beachten, dass die Instandsetzungs- und Instandhaltungspflicht der Mietsache grundsätzlich den Vermieter trifft. Dies ist eindeutig gesetzlich geregelt (§ 535 BGB) ...weiter lesen

Niedrige Temperaturen in der Wohnung trotz dauerhaftem Heizen | Stand: 12.01.2011

FRAGE: Mein Name ist K., und hatte schon der öfteren gute Ratschläge von Ihnen bekommen.Mein Problem: Meine Familie 3 Personen wohnen in einer Eigentumswohnung (Hochhaus 6Stock, wir im 5.Stock, unte...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Frage: Gibt es hierfür einen oder mehrere Paragraphen, um das ich mich auch Rechtlich richtig argumentieren kann.Vorab zum Heiz- und Lüftungsverhalten der beiden Damen ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Silke Fasterling   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Mietrecht | Steuerrecht | Ferienhausmietvertrag | Gartenvertrag | Hausmietvertrag | Jahresmietvertrag | Leihvertrag | Mietvertrag | Scheinmietvertrag | Staffelmietvertrag | Vermietung Gästezimmer | Vormietvertrag | Wohnmietvertrag | Wohnungsmietvertrag | Zwischenmietvertrag

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen