Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Auftrag bei Optiker stornieren?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 02.03.2012

Frage:

Meine Frau hat nach Erhalt einer Werbebroschüre eines Optikers, der mit der Meßmethode " i.Scription " und Preisen für eine Gleitsichtbrille aufgrund der Messung ab 79,90 € warb, den Optiker aufgesucht. Zum Ende der Messung machte der Optiker meiner Frau ein Angebot für 1200,-€.
Sie war natürlich erschrocken,ließ sich aber von den Angaben des Optikers über die Beeinträchtigung ihrer Sehschärfe (meine Frau ist einmal im Jahr beim Augenarzt und hatte davon noch nichts gewusst) einschüchtern und war dann noch über die Reduzierung des Preises auf 900,-€ (nur die Gläser ohne Gestell) beeindruckt und bestellte die Gläser.
Nur 3 Stunden später, nachdem meine Frau wieder zu Hause war, habe ich versucht die Bestellung fernmündlich zu stornieren, keine Chance.
Nach einem Telefonat mit der Optikerinnung in Rathenow, die das Verhalten der Optikers Billighotels missbilligte mir aber riet schriftlich zu stornieren, schrieb ich ein Fax an den Optiker. Während der Sendung des Faxes wurde das Empfangsgerät abgeschaltet und blieb es dann bis jetzt.
Wir können das Geld nicht aufbringen, was ich dem Optiker auch mehr fach am Telefon erklärte und fühlen uns auch durch die große Diskrepanz zwischen Werbung und tatsächlichen Kosten erheblich betrogen.

Was können wir tun?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Zunächst einmal der Hinweis, dass Sie die Optikerinnung in Rathenow offensichtlich rechtlich falsch beraten bzw. informiert hat. Ihre Frau hat bei dem Optiker einen ganz normalen Kaufvertrag geschlossen, an den sie gebunden ist. Insbesondere existiert entgegen einer landläufigen Ansicht kein allg. Stornorecht von Verträgen. Ausnahmen gibt es nur bei den sog. Haustürgeschäften (Vertreterbesuche) und beim Abschluss von Fernabsatzverträgen (Versandhandel, Internet). Dort kann der Verbraucher den Vertragsschluss innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen widerrufen. Ein solches Widerrufsrecht besteht jedoch bei allen anderen Verträgen über Güter nicht. Ein Betrug oder eine Täuschung des Optikers wegen der Diskrepanz zwischen Werbung und tatsächlichem Angebot vermag ich nicht zu erkennen. Denn offensichtlich hat Ihre Frau das Angebot des Optikers aus der Werbung über lediglich 79,90 EUR nicht in Anspruch genommen. Sie hätte den Optiker auf den immensen Preisunterschied ansprechen sollen oder aber von dem Angebot über 1.200,00 EUR resp. 900,00 EUR Abstand nehmen müssen bzw. sollen. Nunmehr haben Sie nur die Möglichkeit, dem Optiker Ratenzahlung oder aber den Kauf von deutlich günstigeren Gläsern anzubieten. Letzteres würde ich Ihnen empfehlen. Sofern der Optiker seriös ist, wird er auf Ihr Ansinnen eingehen und Ihnen für Sie bezahlbare Gläser anbieten. Dann würde er noch immer ein Geschäft, wenn auch mit weniger Gewinn, tätigen.



Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Kündigungsfristen Arbeitsrecht

Abzockern auf den Leim gegangen | Stand: 03.05.2013

FRAGE: Ich habe bei dem Internetanbieter flirtcafe ein 14-tägiges Testabo abgeschlossen. Nun verlängert sich das ja in ein 6 monatiges Abo sofern man nicht widerruft. Ich habe nach 11 Tagen nachweislic...

ANTWORT: Die Firma Flirtcafe ist im Internet als Abzockefirma bekannt und verhält sich auch wie eine solche. Ihre Rechtshinweise sind alle falsch. Es gilt entgegen der Aussagen der Firma Flirtcafe und ihre ...weiter lesen

Renovierungsklauseln im Mietvertrag - verpflichtend? | Stand: 14.10.2012

FRAGE: Ich möchte klären, ob die Formulierung in meinem Mietvertrag mich zu Schönheitsreparaturen bei meinem Auszug verpflichten und wenn ja, welche Räume davon betroffen wären.Eine Kopi...

ANTWORT: Vorab ist bei der Prüfung von mietvertraglichen Klauseln zu unterscheiden, ob diese Formularklauseln sind, also in einer Vielzahl von Fällen zur Anwendung kommen oder aber Ausdruck einer individuelle ...weiter lesen

Automatische verlängerung von Fitnessvertrag rechtens | Stand: 14.06.2012

FRAGE: Ich habe am 15.0711 einen Vertrag mit einem Fitnessstudio abgeschlossen. Die Inhaberin sagte mir deutlich, dass der Vertrag 52 Wochen dauert. Da ich seit November 11 die Dienste dort nicht mehr in Anspruc...

ANTWORT: Nach dem Vertrag ist die Rechtslage eindeutig. Verlängerungsmöglichkeiten, die stillschweigend in Kraft treten sind gesetzlich zulässig und überwiegend gebräuchlich. Die Klause ...weiter lesen

Bewohnte Wohnung verkaufen - Kündigung des Mietverhältnisses möglich? | Stand: 05.03.2012

FRAGE: Im Juli 1998 wurde ich Eigentümer einer Wohnung in Berlin Kreuzberg. Die Wohnung war bewohnt und als Mitglied einer GbR, die zu diesem Zweck von Bewohnern des Hauses gegründet worden war, wurd...

ANTWORT: Frage 1.: Darf der Käufer die Mieter in einem überschaubaren Zeitraum kündigen?Die ordentliche Kündigung eines Mieters im Wohnraummietrecht ist nur ausnahmsweise zulässig, wen ...weiter lesen

Unberechtigte Geld-Abbuchung vom Fitnesstudio? | Stand: 24.01.2012

FRAGE: Im November 2008 habe ich eine Mitgliedsvereinbarung mit einem Fitnessclub geschlossen. Laufzeit: 12 Monate; verlängert sich um 12 Monate. wenn nicht drei Monate vor Vertragsende gekündigt.Hab...

ANTWORT: Einen Straftatbestand könnte das Abbuchen trotz Widerrufs einer Einzugsermächtigung nur dann darstellen, wenn die Abbuchung zu Unrecht erfolgen würde. Dies erscheint in Ihrem Fall jedoc ...weiter lesen

Kündigung wegen Eigenbedarf der Wohnung - unwirksam? | Stand: 19.01.2012

FRAGE: Kündigung wegen Eigenbedarf; - eine vermietete Eigentumswohnung, die auf meinen Namen läuft u. s. 28 Jahren an die gleiche Mieterin vermietet ist- ich habe ihr wegen Eigenbedarf gekündig...

ANTWORT: Fragestellung: Wirksamkeit einer EigenbedarfskündigungDer Vermieter kann das Mietverhältnis gem. § 573 Abs. 1 BGB ordentlich kündigen, wenn er ein berechtigtes Interesse an der Beendigun ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Änderungskündigung | betriebsbedingte Kündigung | Entlassung | Kündigung bei Insolvenz | Kündigungsarten | Kündigungsbestätigung | Kündigungsgründe | Kündigungsmöglichkeit | Kündigungsmöglichkeiten | Kündigungstermin | Kündigungsvertrag | Verdachtskündigung | Vertragsbeendigung | Vorrecht | Vorzeitige Kündigung | Kündigungsverzicht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen