Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Immobilienkauf in Teneriffa - Steuerschulden vermeiden


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Florian Wehner
Stand: 24.02.2012

Frage:

Ich habe vor eine Immobilie auf Teneriffa von einer Engländerin zu kaufen und möchte unter allen Umständen vermeiden, dass ich für Steuerschulden der Verkäuferin, die mit dem Verkauf anfallen, gegenüber dem Spanischen Finanzamt haften muss.
Es handelt sich hierbei um die Wertzuwachssteuer/ Plusvalia und die Einkommenssteuer auf den Verkaufsgewinn.
Welche Maßnahmen sind vor Vertragsunterzeichnung zu ergreifen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

1. Für die beim Verkauf anfallende Einkommenssteuer sehe ich keine Haftungsgefahr für Sie, weil diese Steuer ausschließlich die Verkäuferin betrifft und an deren Veräußerungsgewinn ansetzt. Für die Einkommenssteuer haften Sie als Käuferin nicht. Dennoch würde ich beim örtlichen Notar sicherstellen, dass nicht zugunsten des Fiskus eine (Zwangs-) Hypothek oder Grundschuld zur Besicherung der Steuerschuld eingetragen werden kann.

2. Diese Gefahr ist insbesondere gegeben bei der PlusValia; denn das ist eine Grundstückssteuer und dafür bestimmt der Staat die Haftung Beider und er greift, wenn die Zahlung durch die Verkäuferin nicht erfolgt, auf Sie als Zweitschuldner, ähnlich wie in Deutschland, bzw. auf das Grundstück zurück ( Stichwort: Zwangshypothek).

3. Folgende Lösung empfiehlt sich, die wir bei solchen Dingen praktizieren: Der Kaufpreis wird in Höhe des zu schätzenden gesamten Steueraufkommens nach spanischem Steuerrecht auf das Notaranderkonto geparkt, bis die Steuern fällig sind und aus diesem Kaufpreisteil bedient werden können. Es sollte für die Verkäuferin auch kein Problem sein, sich darauf einzulassen, wenn sie redlich ist.



Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Eigentümergrundschuld

Abkauf des Nutzungsrecht der Garage | Stand: 26.08.2014

FRAGE: Wir wollen ein Haus mit Garage kaufen. Die Eltern des Verkäufers wohnen nebenan und haben das Nutzungsrecht dieser Garage, die an das Haus angebaut ist. Unsere Frage wäre: Kann dieses Nutzungsrech...

ANTWORT: Ich gehe davon aus, dass das Nutzungsrecht der Eltern als beschränkte persönliche Dienstbarkeit nach deutschem Sachenrecht (§§ 1090 – 1093 BGB) ausgestaltet ist. Bitte überprüfe ...weiter lesen

Immobilienkauf: Zweckerklärung von Eigentümer - wie vorgehen? | Stand: 15.09.2011

FRAGE: Zweckerklärung der finanzierenden BankGenehmigung durch FamiliengerichtSachverhalt:Eine Immobilie gehört bereits zu 2/5 meiner Ehefrau1/5 gehört meinem minderjährigen (8) SohnIch hab...

ANTWORT: Ihren Angeben zufolge verlangt die finanzierende Bank eine Zweckerklärung aller Grundstückseigentümer hinsichtlich der durch die Grundschulden abzusichernden Verbindlichkeiten. Diese stell ...weiter lesen

Genehmigung für eine Feuerwehrzufahrt | Stand: 10.12.2010

FRAGE: Für die derzeitige Nutzung eines Gebäudes in Baden- Württemberg ist eine Feuerwehrzufahrt mit Aufstellflächen erforderlich. Die Aufstellflächen für Rettungsgeräte de...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,im Rahmen des Baugenehmigungsverfahrens wird von der Baugenehmigungsbehörde geprüft, ob die bestehende Grunddienstbarkeit eine ausreichende Grundlage für eine Feuerwehrzufahr ...weiter lesen

Sollten Kaufvertragsmodalitäten über Immobilien stets notariell erfolgen? | Stand: 12.07.2010

FRAGE: Wir verkaufen unser Haus und dabei möchte der Käufer eine Restsumme von 20.000 Euro mittels eines Schuldscheines begleichen, rückzahlbar innerhalb eines Jahres. Wie können wir als Gläubige...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ich kann Ihre Fragen wie folgt beantworten:Vor Beantwortung Ihrer Fragestellung möchte ich darauf hinweisen, dass entscheidend für die rechtliche Situation der zwische ...weiter lesen

Wo kann eine Grundschuldbestellungsurkunde ausgestellt werden? | Stand: 26.04.2010

FRAGE: In einem Darlehnsvertrag (von 2007) zwischen mir und meinem Sohn ist festgehalten, das das Darlehen als Grundschuld im Grundbuch des meinem Sohn gehörenden Grundstücks als Sicherheit eingetrage...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne beantworte ich Ihre Anfragen wie folgt: 1. Aus dem Darlehensvertrag haben Sie einen schuldrechtlichen, durchsetzbaren und einklagbaren Anspruch auf Eintragung einer Grundschul ...weiter lesen

Rechtliche Möglichkeiten zur Anpassung der Zinskonditionen im geänderten Darlehensvertrag | Stand: 20.12.2009

FRAGE: Ich habe am 30.09.2008 ein Darlehen abgeschlossen über 110.000 Euro. Dazu habe ich alle geforderten Unterlagen beigebracht einschließlich Grundbuchauszug. Demnach steht im Vertrag, dass di...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung:Rechtliche Möglichkeiten zur Anpassung der Zinskonditionen im geänderten DarlehensvertragIhre Möglichkeiten hängen in erster Linie von der Beantwortun ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Immobilienrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Immobilienrecht | Grunddienstbarkeit | Grundpfandbrief | Grundpfandrecht | Grundschuld | Grundschuldabtretung | Grundschuldbestellung | Grundschuldbestellungsurkunde | Grundschuldeintragung | Grundschuldzinsen | Hypothek | Hypotheken Bürgschaft | Hypothekendarlehen | Grundschuld ohne Brief | Grundschuldlöschung | Rangfolge | Grundschuldbrief

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen