Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Autokauf trotz Hartz IV

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz
Stand: 21.02.2012

Frage:

Ich habe die Möglichkeit ein Fahrzeug zu einem symbolischen Preis zu erwerben.

Meine Frage:
Führt es bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes ALG 2 zu Komplikationen? Es handelt sich um einen Skoda Fabia, den ich für 1 Euro von einer nichtverwandten Person kaufe.
Gilt so ein Vertrag?
Oder wird der Zeitwert des Autos als Einkommen angenommen ?
Was gibt es sonst für Möglichkeiten der Vertragsgestaltung, um eine negative Auswirkung der Fahrzeugbeschaffung zu umgehen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-34
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken

Antwort:

Aus zivilrechtlicher Sicht handelt es sich bei dem Kaufvertrag zum symbolischen Preis von 1 Euro um einen wirksamen Vertrag. Da ich davon ausgehe, dass der Zeitwert des Fahrzeugs höher liegt, wäre allerdings von einer teilweisen Schenkung in Höhe des Differenzbetrages auszugehen.
Aus sozialrechtlicher Sicht, also hinsichtlich des Bezuges von ALG 2, würde dies grundsätzlich bedeuten, dass Ihnen die Schenkung unter Berücksichtigung der Freibeträge als Einkommen anzurechnen ist.

Ich würde Ihnen daher raten, das Fahrzeug unter Berücksichtigung der Vorschrift des Paragraphen 12 Abs. 3 Satz 1 Nummer 2 SGB II zu erwerben.
Den Wortlaut der Vorschrift finden Sie über den nachfolgenden Link im Internet:

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__12.html

Dabei sollte das Fahrzeug einen Verkehrswert von maximal 7.500 € haben, ansonsten wäre es vermutlich nicht mehr angemessen und der über den Betrag von 7.500 € hinausgehende Betrag würde als anzurechnendes Vermögen zu berücksichtigen sein. Der Kaufpreis sollte dem Verkehrswert des Fahrzeuges entsprechen, um eine Schenkung ausschließen zu können.

Darüber hinaus stellt sich die Frage, wie das Fahrzeug von Ihnen finanziert wird. Natürlich steht es Ihnen frei, während des ALG 2-Bezugs Geld zu sparen und dieses dann in ein Fahrzeug zu investieren. Genauso könnte das Fahrzeug aus dem Schonvermögen finanziert worden seien. Ebenso könnten Sie mit dem Verkäufer einen Kreditvertrag abschließen, so dass Sie das Fahrzeug in monatlichen Raten bezahlen. Die Vorgehensweise mit dem Kreditvertrag hätte den Vorteil, dass Sie das Fahrzeug nicht sofort erwerben müssten (Vereinbarung eines Eigentumsvorbehalts bis zur vollständigen Zahlung), wodurch es für das Jobcenter schwer wird, den Kauf zu sanktionieren.

Natürlich ist die Reaktion des Jobcenters leider nie vorhersehbar. Sie können selbst bei sorgfältiger Vorbereitung nicht verhindern, dass möglicherweise ein für Sie negative Bescheid ergeht. Gegen diesen müssten Sie dann fristgerecht Widerspruch einlegen und entsprechend argumentieren.



Rechtsbeiträge über Sozialrecht / Hartz IV
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Hartz ALG II Kürzung

Widerspruch gegen Bewilligungsbescheid | Stand: 21.02.2014

FRAGE: Ich habe seit 11.September 2013 einen Minijob (96 € ) angefangen. Da es zu Verzögerungen seitens des Steuerberaters meines Arbeitgebers kam, wurde mein Lohn von September 2013 erst am 30.10.201...

ANTWORT: In der Sache ist die Entscheidung zumindest dem Grunde nach nicht zu beanstanden. Es kommt für die Beurteilung von Einkommen während des ALG II-Bezuges tatsächlich darauf an, wann das Einkomme ...weiter lesen

Übernahme der Miete durch Arge? | Stand: 28.10.2013

FRAGE: Ich und meine 2 Kinder ( 17 u. 20J.) sind in Bezug von Hartz4.Da mein Haus (1.910,00€ Miete) zu teuer ist muss ich umziehen.Das Landratsamt sagt aber die neue Whg. dürfe nur 600€ Miete koste...

ANTWORT: Wichtigster Punkt in Ihrem Fall ist die tatsächliche Verfügbarkeit einer angemessenen Wohnung.Gibt es jedoch konkret keine verfügbaren Wohnungen, die den Angemessenheitskriterien entsprechen ...weiter lesen

Umzug und weiterhin Anspruch auf Hartz IV? | Stand: 04.12.2012

FRAGE: Eine Bekannte, 62, erhält Hartz IV. Deren Vater wird in diesen Tagen zum zweiten Mal auf Krebs der Gesichtsnerven operiert. Anschließend wird Pflege benötigt, die auf Wunsch des alleinstehende...

ANTWORT: Der Bekannten steht es zunächst jederzeit frei von Hannover nach K. zu ziehen. Sie wird dem Grunde nach auch in K. weiter Leistungen nach dem SGB II („Hartz IV“) erhalten können.Dabe ...weiter lesen

Unterhaltszahlungen an Kinder bei Bezug von Hartz IV | Stand: 09.12.2010

FRAGE: Ein getrennt lebendes Ehepaar, beide beziehen Hartz IV.Der Mann ist als leiblicher Vater für ein Kind unterhaltspflichtig, für ein Kind als gesetzlicher Vater unterhaltspflichtig. Die Kinde...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,gegenüber Kindern bestehen Unterhaltspflichten. Diese werden, wenn die Kinder nicht mit dem Unterhaltsverpflichteten in einem Haushalt leben, in bar durch Zahlung von Geld erbrach ...weiter lesen

Die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach SGB II | Stand: 11.09.2009

FRAGE: Ein Freund der Familie möchte meinen Zwillingen (2 Jahre alt) ein Grundstück übertragen und bis zu seinem Tode Verwalter dieses Grunstückes bleiben.Ich bekomme alg 2. Kann sich diese...

ANTWORT: Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach SGB II (ALG II) erhält nach § 7 SGB II, wer das 15. Lebensjahr vollendet und das 65. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, wer erwerbsfähi ...weiter lesen

Darf die ARGE bei Hartz 4 Leistungen die Einkünfte aus der Pflege der Mutter einberechnen? | Stand: 26.08.2009

FRAGE: Ich bin Hartz IV Empfänger und habe folgende Fragen:Ich bin bei meiner Mutter beschäftigt, da sie pflegebedürftig ist (Pflegestufe 2). Sie bekommt 420 Euro. Diese 420 Euro bezahlt sie mi...

ANTWORT: Grundsätzlich dürfen zweckbestimmte Einnahmen, wie z. B. Pflegegeld aus der Pflegeversicherung nicht als Einnahme berücksichtigt werden. Das gilt sowohl für den zu pflegenden als auch ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-34
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-34
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht - Hartz IV | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Sozialrecht - Hartz IV | ALG II | ALG II Auszahlungstermin | ALG II Kürzung bei Ausschlagung | ALG II Zahltag | Arbeitslosengeld II | Arbeitslosenhilfe II | Hartz ALG II | Hartz Arbeitslosengeld II | Hartz Arbeitslosenhilfe | Pflichtverletzung | SGB II | Sanktionen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-34
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen