Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Forderung aus Schweden - Falschparker


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 09.02.2012

Frage:

Habe ein Schreiben eines deutschen Anwalts bekommen, in dem mit mitgeteilt wird, dass ich in 2010 in Schweden falsch geparkt haben soll. Der Anwalt vertritt eine schwedische Parkering-Firma, es handelt sich also um eine zivilrechtl. Forderung. Ein Beleg, auf dem mein KFZ-Kennzeichen eingetragen ist und das mein Vergehen beweisen soll, ist ebenfalls dabei. Die Forderung beläuft sich auf €110,00. Das ist zwar nicht schön, was mich aber am meisten stört, ist der Ton des Schreibens, in dem nämlich durchaus mit weiteren hohen Kosten für ein gerichtl. Verfahren gedroht wird, für den Fall, dass der Forderung nicht innerhalb von 14 Tagen nachgekommen wird. Außerdem bin ich mir des mir zur Last gelegten Vergehens ehrlich nicht bewusst, kann mich an keinen Strafzettel erinnern.

Können Sie mir zu dem Vorgang einen Rat geben?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-16
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sie müssen grundsätzlich zwei Dinge unterscheiden. Die eine Seite des Falschparkens ist stets die polizeirechtliche, d.h. das Vorliegen einer Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße geahndet wird und die an den Staat zu zahlen ist; so auch in Schweden. Die andere Seite ist die rein zivilrechtliche. Sofern Sie Ihr Fahrzeug auf einen gebührenpflichtigen Parkplatz abstellen, schließen Sie konkludent mit dem Eigentümer bzw. Betreiber des Parkplatzes einen Mietvertrag ab. Der Betreiber stellt Ihnen gegen Zahlung eines Geldbetrages/Parkgebühr (was nichts anderes als Miete ist) für die Dauer der Nutzung einen Parkplatz zur Verfügung. In Ihrem Fall dürfte es sich nicht um einen Strafzettel, sog. Knöllchen handeln, sondern um Parkgebühren eines privaten Parkplatzbetreibers. Vermutlich haben Sie Ihr Fahrzeug auf einen Parkplatz abgestellt, ohne bemerkt zu haben, dass der Platz gebührenpflichtig ist. Nunmehr hat der Betreiber über Ihr Kennzeichen den Halter ermittelt und eine Anwaltskanzlei beauftragt. Zusammen mit den Ermittlungskosten/Halteranfrage sind 110,00 EUR schnell beisammen. Hinzu kommen noch die Anwaltskosten. Nunmehr wird es lediglich darauf ankommen, ob die Kanzlei tatsächlich den Betrag einklagt. In einem Zivilprozess muss der Parkplatzbetreiber den Beweis erbringen, dass Sie dort geparkt haben, ohne die Gebühren zu zahlen. Sofern ihm dies gelingt, werden Sie den Prozess mit der Kostenfolge verlieren. Gelingt ihm der Beweis nicht, genügt Ihr Bestreiten, dort geparkt zu haben. Ob Sie das Risiko eines Prozesses eingehen wollen, müssen Sie selbst entscheiden. Die unfreundliche Art der Anwaltskanzlei ist übrigens bewusst gewählt. Für Anwälte sind derart kleine Streitwerte stets ein Zusatzgeschäft. Der Anwalt hat wenig Interesse, die Klageschrift anzufertigen. Denn er muss den Sachverhalt erschöpfend darlegen und beweisen. Er hofft vielmehr, dass Sie freiwillig zahlen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Bußgeldkatalog

Bussgeldbescheid gegen (falschen) Zwilling | Stand: 17.06.2016

FRAGE: Ich habe 3 Söhne, 2 davon sind eineiige Zwillinge. Einer meiner Söhne ist am 04.03.2016 mit dem Auto, dass auf mich zugelassen ist, unterwegs gewesen. Außerhalb geschlossener Ortschaf...

ANTWORT: Sie haben einerseits völlig recht: man kann niemand bestrafen oder maßregeln, wie man es im Bußgeldverfahren nennt, der sich keiner Ordnungswidrigkeit schuldig gemacht hat. Erst rech ...weiter lesen

Sohn gibt das Auto der Mutter nach Streit nicht zurück | Stand: 17.03.2015

FRAGE: Der Sohn meiner Lebensgefährtin nutzt seit ca. 2 Jahren unentgeltlich einen PKW meiner Freundin. Versicherung u. Kfz-Steuer wird von ihr beglichen. Mit dem Sohn sind wir seit 12 Monaten zerstritten...

ANTWORT: Wenn Sie die Untersuchung des Fahrzeuges bisher versäumt haben, ist der Tatbestand einer Ordnungswidrigkeit nach § 69 a Abs. 2 Nr. 14 StVZO bereits erfüllt. Dringend ist zu empfehlen, de ...weiter lesen

Nutzung einer Lenkradfernbedienung für Smartphone? | Stand: 01.04.2013

FRAGE: Ist eine private Nutzung einer Lenkradbedienung für Smartphones legal? D.h. das Smartphone kann über ein Bedienelement am Lenkrad mit den Daumen fernbedient werden, ohne das Smartphone zu berühren...

ANTWORT: Die private Nutzung einer Lenkradbedienung für Smartphones ist nach dem derzeitigen Rechtszustand nach deutschem Recht legal, solange das Smartphone selbst dabei nicht in die Hand genommen wird ode ...weiter lesen

Parkscheibe auf Beifahrersitz - Bußgeld | Stand: 02.05.2012

FRAGE: Wo muss meine Parkscheibe liegen, wegen der Eile habe meine Parkscheibe auf dem Fahrersitz sichtbar liegen? ist das korrekt?(Das stand auf der Verwarnung Sie parkten bei Zeichen 314 ohne die durch Zusatzzeiche...

ANTWORT: Eine Parkscheibe ist sichtbar! hinter der Windschutzscheibe zu hinterlegen oder durch Saugnapf anzubringen. Auf dem Fahrersitz liegend, wie in Ihrem Fall, ist leider nicht ausreichend, da auf diese Weis ...weiter lesen

Verjährung eines Bußgeldbescheids | Stand: 18.10.2010

FRAGE: Öffentliches Recht--Bußgeldbescheid wegen Fällung einer geschädigten Tuja auf eigenem Grundstück im Landschaftsschutzgebiet.Frage: ist wirksam Verjährung eingetreten?Chronologie...

ANTWORT: Sehr geehrter MandnatUm zunächst Ihre eigentliche Frage vorweg zu beantworten. Den Hauptverhandlungstermin werden Sie nicht mehr vermeiden können. Insoweit ist es zwingend erforderlich, das ...weiter lesen

Strafbarkeit der Grenzsteinveränderung, Vorgehensweise des Nachbarn | Stand: 19.09.2010

FRAGE: Meine Familie ist im Besitz eines Baumgrundstückes. Der Landwirt, dessen Land an unser Grundstück grenzt, hat den Grenzstein aus dem Boden gepflügt und vergrößert sukzessive sei...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Fragestellung: Strafbarkeit der Grenzsteinveränderung, Vorgehensweise des NachbarnMir ist zwar nicht bekannt, in welchem Bundesland Sie beheimatet sind. Die landesrechtliche ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Verkehrsrecht
Interessante Beiträge zu Bußgeldkatalog

Hupkonzert und private Knöllchen: Darf Jedermann Verkehrssünder in ihre Schranken weisen?
| Stand: 08.08.2017

Der Hintermann fährt viel zu dicht auf, Fremde nutzen ohne Erlaubnis den Privatparkplatz, die Ampel schaltet auf Grün, aber der Vordermann schläft. Jeder hat sich im Straßenverkehr schon einmal über ...weiter lesen

Ein Überblick über das Fahrerlaubnisrecht
| Stand: 26.01.2017

Die gesetzlichen Regelungen zum Recht der Fahrerlaubnis sind das Straßenverkehrsgesetz (StVG) und die aufgrund von Ermächtigungen dieses Gesetzes erlassenen Rechtsverordnungen, speziell die Fahrerlaubnisverordnung ...weiter lesen

Was bei der Reise zur EM in Frankreich wichtig ist.
| Stand: 00:00:00

Nach den Anschlägen von Paris am 13. November 2015 verhängte der französische Präsident Hollande den Ausnahmezustand. Dieser gilt in ganz Frankreich auch während der Europameisterschaft. Das bedeutet ...weiter lesen

Bundesgerichtshofs zur Strafbarkeit von Abo-Fallen im Internet
| Stand: 20.10.2014

Sehr häufig gibt es Streit über den wirksamen Abschluss von Verträgen im Internet. Verbraucher fühlen sich insbesondere dann getäuscht, wenn sie Seiten benutzen, deren Mehrwert zweifelhaft ist und ...weiter lesen

Warnwestenpflicht ab dem 1. Juli 2014
| Stand: 01.07.2014

In weiten Teilen Europas ist sie für private Autofahrer bereits Pflicht und ab dem 1. Juli 2014 müssen auch deutsche Autofahrer die Warnwestenpflicht beachten. Alle in Deutschland zugelassenen Pkw, Lkw und Busse ...weiter lesen

Wildfliegen: Ewiger Konflikt zwischen Modellpiloten und Jägern?
| Stand: 22.04.2014

Wildfliegen ist die Alternative zum im Verein organisierten Modellflug. Damit ist nicht unbedingt illegales „Schwarzfliegen“ gemeint – vielmehr jener, der legal ohne jeglichen bürokratischen Aufwand ...weiter lesen

Geschwindigkeitsbegrenzungen an Feiertagen
| Stand: 15.11.2013

Geschwindigkeitsbegrenzungen mit dem Zusatz "Mo.-Fr. 6.00-18.00 Uhr" gelten auch an gesetzlichen Feiertagen, die auf einen Wochentag fallen. Das hat das Oberlandesgericht Brandenburg mit Beschluss vom 28.05.2013, Az. (2Z) ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-16
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-16
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Verkehrsrecht | Bußgeldbescheid | Bußgelder | Bußgeldtabelle | Fahrverbot | Löschung | Ordnungswidrigkeit | Strafen | Strafenkatalog | Strafpunkte | Strafzettel | Tatbestandskatalog | Verfolgungsverjährung | Verwarngeld | Verwarnung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-16
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen