Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Vaterschaft aus Geburtsregister löschen lassen


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Florian Wehner
Stand: 18.01.2012

Frage:

Ich möchte meinem Sohn XXX helfen und benötige Auskunft über folgende Sachlage. Vor 15 Jahren hat mein Sohn eine leibliche Vaterschaft anerkannt und uns einen Enkel XXXX gebracht. Mit der Mutter XXX, Amerikanerin unter Besatzungsrecht in Deutschland lebend (Mutter war bei der US-Armee) wurde keine Ehe geschlossen, die Freundschaft ging 3 Jahre nach der Geburt des Sohnes auseinander. Die Freundin mit Sohn XXXX ging unmittelbar nach Beendigung der Freundschaft nach USA zurück und ist dort heute in dritter Ehe verheiratet und hat insgesamt 4 Kinder. Über alle Jahre bestand ein loser Kontakt zu unserem Enkel XXX und auch unser Sohn hatte immer wieder mal Kontakt zu seinem Sohn XXXX und der Mutter XXXX. Die Kontakte erfolgten im Regelfall über Emails. Nun haben wir im Jahr 2010, kurz vor Weihnachten unseren Enkel XXXX in Facebook gefunden und ihm geschrieben. Es stellte sich dann schnell heraus, dass der Kontakt in all den Jahren durch Mutter XXXX kontrolliert wurde. Unser Sohn XXX hat dann selbst auch Kontakt mit seinem Sohn über facebook aufgenommen und eine Kopie an die Mutter gesandt. Es kam dann zu einem Telefongespräch zwischen unserem Sohn und der Mutter unseres Enkel in dem sie die Vaterschaft von unserem Sohn in Frage gestellt hat. Unser Sohn hat dann mit der Mutter seines Sohnes XXX vereinbart einen DNA-Test durchzuführen. Der DNA-Test wurde mit Videoaufzeichnungen von beiden Seiten belegt und von allen beteiligten unterschrieben.
Der Test erbrachte das Ergebnis, dass unser Sohn mit 99 % Sicherheit nicht der leibliche Vater sein kann. Der Enkel ist in Worms geboren und dort wurde auch die Geburtsurkunde ausgestellt.
Was ist nun zu tun um die Vaterschaft im Geburtsregister zu löschen?
Welche Behörden müssen hierzu angesprochen werden?
Kann ein Schadenersatz geltend gemacht werden? (Mutter lebt in USA)
Gerne erhalten wir hierzu Ihre Auskunft.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

1. Was die Feststellung betrifft, dass Ihr Sohn nicht Vater des Kindes XXX ist, ist die Sache recht einfach: Beide " Eltern", also XXXX und Ihr Sohn müssten mit dem Ergebnis des genetischen Gutachtens analog § 1594 BGB notariell ( also durch öffentliche Urkunde) feststellen lassen, dass eine Vaterschaft von XXX nicht besteht; hierzu müsste ein Notariat in Deutschland beauftragt werden, das die entsprechenden Erklärungen aufnimmt (persönliche Anwesenheit grundsätzlich erforderlich, eventuell Stufenburkundung durch deutsche Botschaft möglich). Mit dieser Urkunde muss dann beim Standesamt bzw. der Behörde, die das Geburtsregister führt Antrag auf Änderung der Geburtsurkunde (z.B. auf "Vater unbekannt") gestellt werden.

Sollte die Kindsmutter - wider Erwarten - nicht mit der Erstellung einer o.g. Urkunde einverstanden sein, muß ein Vaterschaftsanfechtungsverfahren nach § 169, 170 II FamFG geführt werden; hier würde ich die Einschaltung eines Anwalts empfehlen.

2. Schadensersatzansprüche können auch vor einem deutschen Gericht gestellt werden, sobald die Urkunde erstellt ist bzw. das Anfechtunsgverfahren beendet ist. Hier kommen z.B. Unterhaltsbeträge in Betracht. Dies vor dem Hintergrund, dass die Kindsmutter den wahren Sachverhalt ja vorsätzlich verschwiegen hat und damit eine Täuschungshandlung vorliegt. Auch hier würde ich einen Anwalt einschalten, da hier evtl. rechtlich komplizierte Einzelfragen zu klären sind.

Zunächst müsste also die Mutter XXX aufgefordert werden, an der Erstellung der o.a. Urkunde mitzuwirken; wobei geklärt werden muss, ob sie dazu nach Deutschland kommen kann oder eine Stufenbeurkundung bei der deutschen Botschaft erfolgen muß. Näheres hierzu kann Ihnen jedes Notariat vor Ort - auch bezgl. der Einzelheiten der Beurkundung - mitteilen. Sofern der Enkel noch minderjährig ist, muss evtl. ein Pfleger bestellt werden.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Ausweispflicht

Niederlassungserlaubnis - Welche Voraussetzungen gelten bei einer Blauen Karte und deutschem Sprachdiplom? | Stand: 30.01.2016

FRAGE: Ich arbeite schon seit 21 Monaten mit einer Blaue Karte für eine deutschen Firma. Mein Vertrag läuft in drei Monaten aus und wird nicht verlängert. Ich habe außerdem ein deutsche...

ANTWORT: Die Voraussetzungen für die Ausstellung einer Niederlassungserlaubnis für Inhaber einer blauen Karte sind in § 19a Absatz 6 AufenthG geregelt.Die Vorschrift lautet wie folgt:„(6) De ...weiter lesen

Kündigung zum Renteneintritt | Stand: 19.09.2015

FRAGE: Ich gehe mit 65 Jahren und 5 Monaten im Oktober 2016 in den Ruhestand. Ich bin am 01. August 2016 seit 35 Jahre in meinem Unternehmen beschäftigt. Wann sollte ich mein Unternehmen über das Ausscheide...

ANTWORT: Am Anfang steht die Frage, ob Sie einem Tarifvertrag unterliegen. In diesem Falle wären die Regelungen des für Sie geltenden Tarifvertrages einschlägig. Wenn dem nicht so ist, folgt Schrit ...weiter lesen

Niederlassungserlaubnis setzt Aufenthaltsberechtigung außer Kraft | Stand: 23.04.2015

FRAGE: Kann der Inhaber einer Aufenthaltsberechtigung (AB), die zeitlich und räumlich als unbegrenzt bei Erteilung galt, diesen Status auf den Klageweg beibehalten. In meinem neuen Pass will die Ausländerbehörd...

ANTWORT: Die Aufenthaltsberechtigung ist eine Aufenthaltsgenehmigung, die auf dem § 27 des ehemaligen Ausländergesetzes beruht. Das Ausländergesetz ist am 31.12.2004 außer Kraft getreten un ...weiter lesen

Weder deutsches noch franzözisches Konsulat kümmert sich um Visum | Stand: 10.09.2013

FRAGE: Meine Frau (Dominikanerin) war heute bei der französischen Botschaft, um ihr Visum zu erhalten. Ihr wurde erklärt, dass die franz. Botschaft nicht zuständig sei, weil ich Deutscher bin...

ANTWORT: Der Schlüssel zur Antwort auf Ihre Frage der Zuständigkeit für die Visumserteilung Ihrer Ehefrau ist das völkerrechtliche Territorialitätsprinzip. Das Territorialitätsprinzi ...weiter lesen

Visum für Verlobte aus Thailand | Stand: 11.03.2012

FRAGE: Ich habe mich am 10.2.2012 mit einer Thailänderin namens XXX in Udon Thani formell verlobt.Sie hatte zwar einen Deutschkurs bei Lets Talk absolviert. Der Kurs lief vom 3.10.2011 bis 31.1.2012. De...

ANTWORT: Leider ist es in einem Fall wie in dem von Ihnen geschilderten nicht so einfach, Ihre Verlobte nach Deutschland zu bringen. Da Ihre Verlobte bereits die wesentlichen Papiere zur Legalisierung bei der Deutsche ...weiter lesen

Daueraufenthaltsgenehmigung für Georgierin? | Stand: 06.03.2012

FRAGE: Meine Freundin, Georgierin, hat bis Dez.. 2002 in Berlin studiert, Abschluss als Dr. phil., Sie ist z. Z. mit einem Besuchervisum in Berlin, gültig bis zum 01.04.2012.Sie möchte auf Dauer i...

ANTWORT: Grundsätzlich besteht keine Möglichkeit für einen Bürger Georgiens eine Daueraufenthaltserlaubnis in Deutschland zu erhalten, wenn nicht im Einzelfall besondere Gründe vorliegen.Be ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Öffentliches Recht
Interessante Beiträge zu Ausweispflicht

Die Patientenverfügung beim Abbruch lebenserhaltender Maßnahmen
| Stand: 05.09.2016

Welche hohen Anforderungen an eine verbindliche Patientenverfügung in Bezug auf den Abbruch lebenserhaltender Maßnahmen zu stellen sind, hat nun der Bundesgerichtshof (BGH) seinem Beschluss vom 06. Juli 2016 (Az.: ...weiter lesen

Die Patientenverfügung: Behandlungsanweisungen vor einer Handlungsunfähigkeit
| Stand: 06.01.2014

Mit der Patientenverfügung gibt der Betroffene vor Eintritt seiner Handlungsunfähigkeit dem Arzt und dem ärztlichen Personal genaue Anweisungen zu Art, Umfang und gegebenenfalls Beendigung der Behandlung. Rechtsgrundlage ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Arbeitsrecht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Adresse | Altersbeschränkung | Altersgrenze | Amtliches Führungszeugnis | beglaubigte Geburtsurkunde | Führungszeugnis | Geburtsurkunde | Künstlername | Pass | Passgesetz | Passrecht | Personalausweisgesetz | Reisepass | Bundeszentralregisterauszug | Adelstitel

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen