Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Sperrfrist bei Agentur für Arbeit bei Jobwechsel mit Frist?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Mandy Turowski
Stand: 08.01.2012

Frage:

Habe ich von Seiten der Arbeitsagentur für Arbeit mit Sperrfristen oder anderen Nachteilen zu rechnen, wenn ich mein Arbeitsverhältniss, wie folgt gestalte?

Ich bin zur Zeit in einem normalen unbefristeten Arbeitsverhältnis beschäftigt. Wenn ich dieses Arbeitsverhältnis kündige und unmittelbar danach ein neues Arbeitsverhältnis aufnehme, welches jedoch befristet ist (ca. vier Monate). Am Ende dieses befristeten Arbeitsverhältnisses könnte es ja sein, dass ich arbeitslos bin. Habe ich mit Problemen zu rechnen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Genau lässt es sich natürlich nie sagen, ob Sie Probleme bekommen werden, da die zukünftige Situation immer nicht vorhersehbar ist und man meist auch nicht weiss, wie der individuelle Sachbearbeiter beim Jobcenter auf Ihre Situation reagieren wird.
Meist jedoch ist in dem von Ihnen geschilderten Fall mit einer Sperrfrist durch das Jobcenter von maximal 3 Monaten oder kulanzweise auch mit einem kürzeren Zeitraum zu rechnen, weil immer der Vorwurf erhoben wird, dass Sie sich mit der Aufgabe eines unbefristeten Arbeitsverhältnisses für die Annahme eines derart kurzen befristeten Arbeitsverhältnisses bewusst in die Arbeitslosigkeit begeben haben. Deshalb ist grundsätzlich davon abzuraten.
Dies wäre argumentativ nur zu entkräften, wenn Ihnen bereits jetzt vor Annahme des Arbeitsverhältnisses ein danach folgender unbefristeter Vertrag in Aussicht gestellt worden ist und Sie es auf Ihrem derzeitigen Arbeitsplatz, aus welchen Gründen auch immer, nicht länger aushalten. Dies würde ich aber mit Ihrem Sachbearbeiter bereits besprechen und damit den Arbeitsplatzwechsel gezielt „vorbereiten“. In der Hoffnung, dass es damit nicht zu einer Sperre kommt, falls das neue Arbeitsverhältnis nach 4 Monaten nicht verlängert wird. Sollten Sie noch keinen Sachbearbeiter bei m Jobcenter haben, wird Ihnen auf Nachfrage jemand zugewiesen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu arbeitslos melden

Widerspruch gegen Bewilligungsbescheid | Stand: 21.02.2014

FRAGE: Ich habe seit 11.September 2013 einen Minijob (96 € ) angefangen. Da es zu Verzögerungen seitens des Steuerberaters meines Arbeitgebers kam, wurde mein Lohn von September 2013 erst am 30.10.201...

ANTWORT: In der Sache ist die Entscheidung zumindest dem Grunde nach nicht zu beanstanden. Es kommt für die Beurteilung von Einkommen während des ALG II-Bezuges tatsächlich darauf an, wann das Einkomme ...weiter lesen

Anspruch auf Eingliederung von Selbstständigen | Stand: 22.07.2013

FRAGE: Ein Jobcenter hat meinen Antrag auf Gewährung von Leistungen zur Eingliederung von Selbstständigen nach § 16 c SGB II (ich hatte einen nicht rückzahlbaren Zuschuss in Höhe vo...

ANTWORT: Einen Anspruch auf Leistungen zur Eingliederung von Selbständigen haben nach dem Wortlaut des § 16c Abs.1 SGB II erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die eine selbständige hauptberuflich ...weiter lesen

Altersrente für langjährig Versicherte | Stand: 03.06.2013

FRAGE: Ich werde im Nov. 2013 60 Jahre -bin seit dem 1.1.12 arbeitslos und werde noch voraussichlich bis 1/2014 ALG I beziehen. ALG II werde ich nicht beantragen, da ich nicht berechtigt bin.Möchte mit 6...

ANTWORT: Die Voraussetzungen einer Altersrente mit 63 richten sich nach § 36 SGBVI. Diese Vorschrift lautet:Altersrente für langjährig VersicherteVersicherte haben Anspruch auf Altersrente fü ...weiter lesen

Jobcenter - Persönliche Vorsprache Pflicht? | Stand: 14.02.2013

FRAGE: Mein Sohn hat vor ca 8 Wochen einen ALG II- Antrag bei der ARGE in Dresden auf dem Postweg eingereicht, als Kopie hat er seinen gültigen Personalausweis beigefügt. Die Behörde hat bis heut...

ANTWORT: Grundsätzlich soll das Jobcenter zeitnah über die Anträge auf Grundsicherung entscheiden, allerdings ist dafür stets erforderlich, dass die für die Entscheidung relevanten Unterlage ...weiter lesen

Sozialleistungsanspruch - Deutsche auf den Philippinen | Stand: 16.11.2011

FRAGE: Meine Tochter ist in Singapur geboren und ist jetzt 23 Jahre alt und lebt mit Ihrer Mutter auf den Philippinen . (Ihre Mutter ist Filippina , und ich bin noch verheiratet, aber lebe seit 10 Jahren getrennt...

ANTWORT: Sowohl Ihre Tochter wie Ihre Enkelin besitzen einen deutschen Pass und können damit jederzeit nach Deutschland einreisen.In Deutschland stehen ihnen die gleichen Rechte wie anderen deutschen Staatsbürger ...weiter lesen

Arbeitslosengeld trotz Betriebsrente? | Stand: 26.10.2011

FRAGE: Im Juni 2012 werde ich 58 Jahre alt.Laut geltender betrieblicher Regelung kann ich dann (5 Jahre vor dem individuell frühestmöglichen Renteneintrittsalter) ab dem Folgemonat die vorgezogene monatlich...

ANTWORT: In Beantwortung Ihrer Anfrage bin ich zunächst gehalten darauf hinzuweisen, dass Sie bei einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Aufhebungsvertrag zum 30.6.2012 ab dem 1.7.2012 voraussichtlic ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Sozialrecht / Hartz IV
Interessante Beiträge zu arbeitslos melden

Vermögen im Nachtclub verprasst: Trotzdem Anspruch auf Hartz IV?
| Stand: 14.08.2014

Was gilt, wenn ein Hilfeempfänger sein ganzes Vermögen verprasst hat und dann einen Antrag auf Hartz IV stellt? Darf das Jobcenter ihm die Leistungen mit der Begründung verweigern, er habe die Hilfebedürftigkeit ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Sozialrecht | Vereinsrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Arbeitsbeschaffungsmaßnahme | Arbeitsförderung | arbeitslos | Arbeitslosengeld Berechnung | Arbeitslosengeldhöchstsatz | Arbeitslosenurlaub | Eingliederungszuschuss | Jobaktiv | Jobaktivgesetz | Jobcenter | Jobfloater | Eingliederungsmaßnahme

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen