Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Rechtliche Mittel um aus Vertrag zu kommen


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Mandy Turowski
Stand: 05.01.2012

Frage:

Ich habe mit der Firma XXX einen Vertrag geschlossen. Für die Produktion eines Werbefilms und die Distribution (das Video soll bei Google immer an erster Stelle stehen) sind für 48 Monate 199,15 EUR netto zu zahlen.

Die Leistung ist im Grunde nicht nachprüfbar. Der Preis scheint erheblich überteuert.

Die Firma ist in der Schweiz ansässig.

Gibt es eine Chance, aus dem Vertrag herauszukommen? Wäre im Falle eines Rechtsstreits der Prozess in der Schweiz zu führen.

Zu einem Vergleich ist die Firma XXX in keiner Weise bereit.

Gibt es evtl. eine Sammelklage (aus den Foren ist bekannt, dass die Firma XXX viele unzufriedene Kunden hat - "XXX im Kassensturz - Teure Internetwerbung: XXX übertölpelt Kunden").

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Es tut mir sehr leid hören zu müssen, dass Sie Opfer der Überrumpelungstaktik der Verkäufer der Fa. XXX geworden sind. Meist handelt es sich bei diesen Verträgen um 3- oder 4 Jahresverträge. Wobei es sich dabei um die Mindestlaufzeit handelt, nach der erstmals gekündigt werden kann.

Meist werden durch die Verkäufer aggressive Verkaufspraktiken mit System angewandt, die nur das Ziel verfolgen Ihnen die Unterschrift auf den Vetrag abzulucksen.

Die Versprechungen, dir vorher gemacht werden, werden danach meist nicht eingehalten. Leider werden diese schriftlich aber oftmals nicht Vertragsbestandteil, dass juristisch keine Möglichkeit besteht den Vertrag wegen arglistiger Täuschung vorzeitig anzufechten oder vorzeitig zu kündigen. Möglich wäre dies nur durch Zeugen, die beim Verkaufsgespräch anwesend waren und alles gehört haben.
Ob einzig und allein damit erfolgsversprechend eine Vertragsbeendigung erzielt werden kann, ist jedoch fraglich. Gerade weil aussergerichtlich mir bis dato kein Entgegenkommen der Fa. bekannt ist und man folglich einfach die Zahlung einstellen müsste, mit dem Risiko verklagt zu werden. Bei erteilter Einzugsermächtigung diese widerrufen und zu unrecht abgebuchte Beträge zurückbuchen.
Ich habe in der Vergangenheit von vielen geprellten Opfern durch diese Firma gehört, auch von Betroffenen, die durch die unüberschaubaren, im Vergleich zur Konkurrenz sehr hohen Kosten des langjährigen Vertrages, aus dem bisher keiner rausgekommen ist, vor dem wirtschaftlichen Ruin stehen, doch ist mir leider keine Sammelklage bekannt.

Sollten Sie tatsächlich eine Klage in Erwägung ziehen, hängt der Gerichtsstand immer von den vertraglichen Vereinbarungen dazu ab. Meist ist in derartigen Verträgen enthalten, dass die Fa. am Firmensitz verklagt werden muss. Die Fa. XXX hat offiziell aber auch zwei Firmensitze in Deutschland.

Zur genauen Feststellung bitte ich um Übersendung des vollständigen Vertrages per Fax oder E-Mail.
Bei Klageabsicht sollten Sie doch dringend eine Rechtsschutzversicherung im Rücken haben, um das Prozessrisiko nicht allein tragen zu müssen.



Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Abwesenheit

Ausgezogener Mieter verweigert die Herausgabe des Hausschlüssels | Stand: 30.11.2016

FRAGE: Meine Mieter haben sich getrennt und der ausgezogene weigert sich, sich offiziell umzumelden und möchte auch nach wie vor freien Zutritt zum Haus durch seinen Schlüssel, den er sich ebenso weiger...

ANTWORT: Selbst wenn ein Mieter auszieht, bleibt das Mietvertragsverhältnis mit ihm bestehen, solange  der Vermieter den ausgezogenen Mieter nicht aus dem Mietverhältnis entlässt. Solange Si ...weiter lesen

Rechte des Vermieters bei heimlichen Auszug des Mieters | Stand: 14.12.2016

FRAGE: Ich besitze ein Haus, welches vermietet ist. Die Mieter zahlen weder Nebenkosten noch Miete seit August und haben aus diesen Gründen die Kündigung zum 31.1.2017 über einen Gerichtsvollziehe...

ANTWORT: Grundsätzlich steht dem Hauseigentümer das Recht zum Betreten der vermieteten Wohnung zum Zwecke der Gefahrenabwehr auch in Abwesenheit des Mieters zu. Das setzt voraus, dass der Vermieter zuvo ...weiter lesen

Gewährleistungsfrist - defektes Gerät kommt zu spät an | Stand: 21.02.2013

FRAGE: Am 27.12.2012 ging diese kaputt. Meldung an den Händler erging am 27.12. per E-Mail. Am selben Tag Rückantwort erhalten, ich soll das Gerät mit dem Retoureschein zurücksenden.Dies ta...

ANTWORT: Maßgeblich für die Beantwortung Ihrer Anfrage sind die Vorschriften der Mangelgewährleistung, §§ 437 ff. BGB, sowie jene zur Verjährungshemmung, §§ 203 ff. BGB.Kauf ...weiter lesen

Betreten des Grundstücks des Nachbarn um die Hecke zu schneiden | Stand: 05.07.2011

FRAGE: Als Mieter einer DHH besorgen wir aus Kostengründen selbst den Schnitt der Ligusterhecke. Die Nachbarin einer Seite möchte die durch unseren Maschendrahtzaun zu ihr wachsenden Heckenzweige vo...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung: In wie weit und in welchem Zeitrahmen muss ich mich nach ihr richten - was kann ich fordern, was ist meine Pflicht?Die Rechte und Pflichten von Nachbarn richten sic ...weiter lesen

Hartz IV Leistung - trotz vorübergehndem anderen Wohnort | Stand: 27.01.2011

FRAGE: Kann ich weiterhin Hartz 4 Leistungen erhalten bei Abwesenheit vom Wohnort wegen Pflege Angehöriger?  Der Arbeitsvermittler will daß ich mich in Stadt A vom Leistungsbezug abmelde und i...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Sie müssen sich dann ummelden, wenn Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt ändern, da sich in diesem Fall die Zuständigkeit Ihres Leistungsträgers ändert ...weiter lesen

Partnerbörse im Internet - Abbuchungen vom Konto aber keine Möglichkeit zu kündigen | Stand: 07.09.2010

FRAGE: Ich habe eine kostenpflichtige Mitgliedschaft auf einer Partnervermittlungsseite. Ich habe im Juli per Einschreiben mit Rückschein meine kostenpflichtige Mitgliedschaft gekündigt. Das war da...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,das Abonnement hat eine Laufzeit von sechs Monaten, Nr. 5 der AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen). Eine Kündigung ist mit einer Frist von zwei Monaten zum Ablauf de ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.126 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.09.2017
Freundlich und kompetent, gerne wieder

   | Stand: 19.09.2017
gut investierte 7 Minuten!

   | Stand: 16.09.2017
Bin mit der Beratung sehr zufrieden.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Mietrecht | Zivilrecht | Begehung | Betretungsrecht | Informationpflicht Vermieter | Mietpfandrecht | Nutzungsüberlassung | Türaufbruch | Türöffnung | Vermieter | Vermieterpfandrecht | Vermieterpflichten | Vermieterrecht | Vermieterschutz | Vermietrecht | Wohnungsbegehung | Wohnungsbesitzer | Zutritt | Zutrittsrecht | Begehungsrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen