Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Anspruch auf Arbeitlosengeld I


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Alexander John
Stand: 01.01.2012

Frage:

Meine Ehefrau hat vom

01.12 .2007 bis 30.11.2009 Arbeitslosengeld I bezogen .

Vom

01.12.2009 bis 31.01.2012 war sie Sozialversicherungspflichtig beschäftigt.

Ab
01.02.2012 ist sie arbeitslos.

Frage: H

Hat sie erneut Anspruch auf Arbeitslosengeld?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Ich kann mir gut vorstellen, dass es sehr ärgerlich für ihre Frau ist, dass sie nun wieder arbeitslos ist.
Was Ihre Frage angeht, so kann ich Ihnen sagen, dass Ihre Frau Anspruch auf Arbeitslosengeld hat, da Sie nach ihrer ersten Arbeitslosigkeit länger als 1 Jahr in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis tätig war, vgl. § 123 I SGB III. Daher kann sie erneut einen Antrag stellen, auf Grund der Tatsache, dass sie wieder über 2 Jahre berufstätig war, kann sie ein Jahr Arbeitslosengeld beziehen, vgl. § 127 II SGB III. Die Tatsache, dass sie davor bereits arbeitslos war, spielt hierbei keine Rolle.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu SGB V

Anspruch auf Arbeitslosengeld 4 Jahre nach der Kündigung | Stand: 22.04.2015

FRAGE: Ich habe vor fast 4 Jahren (Juni 2011) meinen Arbeitsplatz gekündigt, fristlos auf Grund von Mobbing und Betruges an meinen Gehaltsansprüchen. Wir haben uns dann außergerichtlich geeinig...

ANTWORT: Nach § 161 Abs. 2 SGB III kann ein Anspruch auf Zahlung nicht mehr durchgesetzt werden, wenn seit seiner Entstehung vier Jahre verstrichen sind. Zum besseren Verständnis füge ich Ihnen di ...weiter lesen

Übernahme der Krankenkassenbeiträge von Beihilfeamt? | Stand: 07.10.2013

FRAGE: Ich bin seit 35 Jahren Diabetikerin Typ1 und seit 24 Jahren verbeamtete Lehrerin (seit 4 Jahren außer Dienst).Damals konnte ich nicht in eine PKV wechseln, weil Diabetes ein Ausschlusskriterium war...

ANTWORT: Leider muss ich Ihnen bestätigen, dass das derzeitige Versicherungsverfahren bei Ihnen rechtmäßig ist.Die gesetzliche Krankenversicherung und das Beihilferecht/Recht der privaten Krankenversicherunge ...weiter lesen

Jobcenter fordert Fördermittel zurück | Stand: 04.07.2013

FRAGE: Ich habe mich selbstständig gemacht und habe im Jobcenter Fördermittel beantragt und auch bekommen.Ab 23.11.2011 wurden diese ausgezahlt und nun soll ich ein Betrag zurück zahlen. Geprüf...

ANTWORT: Ich kann mir gut vorstellen, dass es sehr ärgerlich ist, wenn man zunächst Leistungen erhält, die dann zurückgezogen werden.Nach § 45 SGB X kann ein Verwaltungsakt zurückgenomme ...weiter lesen

Verjährung von Krankenversicherungsbeiträgen | Stand: 11.03.2013

FRAGE: Beitragsrückstände aus unerlaubter Handlung von 1991 bis 1996, die die AOK jetzt versucht von mir einzuklagen.Es handelt sich um einen Werbeverlag, der auf mich angemeldet war. Mein Exmann führt...

ANTWORT: Die Verjährung von Beitragsansprüchen von Sozialversicherungsträgern ist in § 25 SGB IV geregelt. Gemäß § 25 I SGB IV verjähren solche Ansprüche nach Ablau ...weiter lesen

Krankenkasse: Antrag für Hörgeräte | Stand: 25.08.2012

FRAGE: Guten Tag, es geht um den Antrag an meine Krankenkasse, mir eine höhere Kostenzusage als den Standardzuschuss (ohne Eigenbeitrag, Geräte der unteren Preisklasse) für die Anschaffung vo...

ANTWORT: Das einschlägige Gesetz ist § 33 Abs. 1 SGB (Sozialgesetzbuch) V *1). Darin ausformuliert ist grundsätzlich ein Anspruch des Versicherten u.a. auch auf die Versorgung mit Hörhilfen ...weiter lesen

Minderung der Grundsicherung wegen des Bezugs von Kindergeld | Stand: 19.12.2010

FRAGE: Ein seelisch behinderter Erwachsener bezieht Grundsicherung nach SGB XII. Er lebt im Haushalt seiner Mutter und seines Stiefvaters. Die Mutter ist nicht berufstätig. Sie bezog Kindergeld.Ab 12.201...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,ich kann Ihnen nur dringend raten Rechtsmittel und ggfs. Klage gegen die Entscheidung der Gemeinde einzulegen. Die Entscheidung der Gemeinde ist rechtswidrig.Es ist verfehlt in sozialrechtliche ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Sozialrecht / Hartz IV
Interessante Beiträge zu SGB V

Vermögen im Nachtclub verprasst: Trotzdem Anspruch auf Hartz IV?
| Stand: 14.08.2014

Was gilt, wenn ein Hilfeempfänger sein ganzes Vermögen verprasst hat und dann einen Antrag auf Hartz IV stellt? Darf das Jobcenter ihm die Leistungen mit der Begründung verweigern, er habe die Hilfebedürftigkeit ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Insolvenzrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Bundessozialhilfegesetz | SGB IV | SGB XII | Sozialgesetz | Sozialgesetzbuch | Sozialhilfe Gesetz | Sozialhilfeantrag | Sozialhilfedarlehen | Sozialhilfeempfänger | Sozialhilfegesetz | Sozialhilfeleistungen | Sozialhilferecht | SGB III | SGB IX | SGB VIII

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen