Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Unterhaltspflicht für Tochter?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 28.12.2011

Frage:

Meine Tochter wird im Januar 2012 18 Jahre alt.
Sie bemüht sich nicht annährend eine Ausbildungsstelle zu bekommen. Sie lebt bei der Mutter. Ich habe mir 18 Jahre nichts zu schulden kommen lassen und immer meinen Unterhalt gezahlt. Da meine Tochter auch keine Förderung von der Mutter zu erwarten hat, sprich selber Sozialfall und kümmert sich so weit auch nicht um die Tochter, wird nie etwas aus meiner Tochter werden. Meine Tochter besucht jetzt eine Maßnahme die sich "Schips" nennt wo junge leute hinkommen die keinen Ausbildungsberuf haben. Meine Tochter weiß noch nicht mal was sie werden will am liebsten ganzen tag vor dem Computer.
Muss ich weiter Unterhalt zahlen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Fragestellung: Volljährigenunterhalt

Mit Vollendung des 18. Lebensjahres erlischt das elterliche Sorgerecht, d. h. beide Eltern sind ab sofort barunterhaltspflichtig und zwar bis zum Ende eines ersten berufsqualifizierenden Abschlusses, vgl. § 1610 Abs. 2 BGB. Der bislang gewährte Betreuungsunterhalt entfällt. Der Anspruch des Kindes aus § 1610 Abs. 2 BGB und die Pflicht der Eltern sind von einem Gegenseitigkeitsprinzip geprägt. Aus dem Gegenseitigkeitsprinzip folgt, dass sich das Kind nach dem Abgang von der Schule binnen einer angemessenen, an dem Alter, dem Entwicklungsstand und den gesamten Lebensumständen ausgerichteten Orientierungsphase für die Aufnahme einer seinen Fähigkeiten und Neigungen entsprechenden Ausbildung entscheidet und diese Ausbildung zielstrebig angeht. Eine zu lange Verzögerung lässt den Unterhaltsanspruch entfallen. Die Eigenverantwortung tritt dann in den Vordergrund. Das Kind muss seinen Lebensunterhalt selbst mit ungelernten Tätigkeiten oder auf Grund seiner sonstigen Begabungen und Fertigkeiten verdienen, vgl. BGH FamRZ 2001, 757. Nach Ihrer Mitteilung scheint sich Ihre Tochter noch in der sog. Orientierungsphase zu befinden, so dass noch Unterhalt zu gewähren ist. Allerdings muss Ihre Tochter entsprechende Bemühungen (Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz) auf Ihr Verlangen auch nachweisen. Tut sie dies nicht und sind auch sonst keine Anstrengungen um einen Ausbildungsplatz ersichtlich, entfällt der Ausbildungsunterhalt nach § 1610 BGB. Ich empfehle deshalb Ihrer Tochter ein Schreiben mit der Aufforderung zukommen zu lassen, über ihre Aktivitäten und Absichten bezüglich einer Berufsausbildung Auskunft zu erteilen. Gleichzeitig sollten Sie darauf hinweisen, dass Sie die Unterhaltszahlungen einstellen werden, wenn keine zeitnahe Beantwortung und Klärung herbeigeführt wird.



Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Ausbildungsunterhalt

Kindesunterhalt - Bedarfssatz für volljährige Tochter in Ausbildung | Stand: 12.11.2015

FRAGE: Meine Ex-Frau und ich haben folgendes Problem:Unsere Tochter, die im Dezember 18 Jahre alt wird, lebt seit Anfang November auf eigenen Wunsch in einer eigenen Wohnung (150,00 € vereinbarte Miete inkl...

ANTWORT: Vorab, es ist richtig dass nach der Düsseldorfer Tabelle derzeit der Unterhaltsbedarf eines erwachsenen Kindes bei 670 EUR liegt. Auch ein noch nicht erwachsenes Kind, welches in einer eigenen Wohnun ...weiter lesen

Unterhaltspflicht für Sohn? | Stand: 07.10.2013

FRAGE: Ich bin verheiratet und habe mit meiner jetzigen Frau ein gemeinsames 4jähriges Kind. Habe ca. 3000€ Netto und zahle monatlich in Absprache mit der Mutter 275€ Kindesunterhalt. Mein 18jährige...

ANTWORT: Frage: Bin ich noch Unterhaltspflichtig?Antwort Rechtsanwalt: Dem Grunde nach sind Sie als Vater gegenüber Ihrem 18-jährigen Sohn noch unterhaltspflichtig. Rechtlich einschlägig sind §§ ...weiter lesen

Kindesunterhaltberechnung | Stand: 09.10.2012

FRAGE: Mein Lebenspartner hat 2 Kinder aus erster Ehe... Eine Tochter 16. Eine Tochter 19.Er zahlt bis jetzt Unterhalt nach der D-Tabelle.Die 19 jährige Tochter beginnt jetzt mit dem Studium.. Beide Kinde...

ANTWORT: Es geht zunächst um den Unterhalt der beiden Töchter Ihres Lebensgefährten. Dann geht es weiter um die Sicherstellung Ihres Lebensunterhaltes und dem Ihres Sohnes. Hierzu möchte ic ...weiter lesen

Unterhalt und Sorgerecht nach der Trennung | Stand: 11.10.2010

FRAGE: Ich bin seit einiger Zeit mit einer Frau zusammen, die zur Zeit noch verheiratet ist (seit 17 Jahren). Sie hat drei Kinder 17, 14, und 12. Bei einer Trennung sollen die Kinder beim Vater bleiben. Der Vate...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, 1. Grundsätzlich haben die Eheleute bezüglich der gemeinsamen Kinder auch das gemeinsame Sorgerecht, treffen also wesentliche Entscheidungen gemeinsam. Bezüglich de ...weiter lesen

Zeitliche Begrenzung von Volljährigenunterhalt | Stand: 08.08.2010

FRAGE: Ich bin geschieden und habe eine 22jährige Tochter, die bei ihrer Mutter wohnt. Meine Tochter hat Abitur gemacht, danach 1 Jahr Betriebswirtschaft studiert, Studium abgebrochen, seit November 200...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Fragestellung: Zeitliche Begrenzung von VolljährigenunterhaltMit Vollendung des 18. Lebensjahres erlischt das elterliche Sorgerecht, d.h. beide Eltern sind ab sofort barunterhaltspflichti ...weiter lesen

Berechnung des Volljährigenunterhalts | Stand: 29.06.2010

FRAGE: Frage zum Bafög und Kindergeld: Mein Sohn studiert seit Oktober 2009 Jura in Halle/Saale und hat zum Sommersemester 2010 erfolgreich Bafög beantragt. Ich lebe von seiner Mutter getrennt. Er wohn...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Berechnung des Volljährigenunterhalts Mit Vollendung des 18. Lebensjahres erlischt das elterliche Sorgerecht, d.h. beide Eltern sind ab sofort barunterhaltspflichti ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Barunterhalt | Betreuungsunterhalt | Kindesunterhalt Grosseltern | Kindesunterhalt Schulden | Kindesunterhaltsberechnung | Patenschaft | Taschengeldgesetz | Unterhalt Ausbildung | Unterhalt für Studenten | Unterhalt Volljährige | Betreuungsgeld | Kindesunterhalt Mehrkosten

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen