Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Erbgemeinschaft - kein Zugriff auf Keller


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Gota Biehler
Stand: 02.11.2011

Frage:

Wir, drei Geschwister und ich, haben im Jahr 2010 eine Doppelhaushälfte von unserer Mutter nach deren Tod geerbt. Ein weiterer Bruder hat die zweite Doppelhaushälfte schon im Jahr 1981 durch einen Erbverzichtsvertrag übernommen.
Dieser Bruderbetreute zuletzt unsere Mutter, ist im Besitz sämtlicher Schlüssel für die Haushälfte unserer Erbengemeinschaft und lagert seine Heizölvorräte im Keller der Haushälfte, die wir als Erbengemeinschaft jetzt besitzen. Er besitzt die Schlüssel für das Haus, den Keller und eine Doppelgarage, für die die Erbengemeinschaft ein im Grundbuch eingetragenes Nutzungsrecht besitzt.

Da wir als Erbengemeinschaft unsere Haushälfte verkaufen möchten, haben wir den Bruder zur Räumung des Ölkellers aufgefordert und bereits mehrmals um Aushändigung sämtlicher Schlüssel für die Haushälfte der Erbengemeinschaft aufgefordert. Die Erbengemeinschaft setzte ihm zuletzt eine Frist bis zum 31. Oktober 2011, für die Herausgabe der Schlüssel, die aber ergebnislos verstrichen ist. Die Erbengemeinschaft hat also keinerlei Zugriff auf die Kellerräume, um sie für den Verkauf vorbereiten und räumen zu können.

Unsere Frage lautet nun, können wir das Schloß der Ölkellertür versiegeln, oder das Schloß aufbrechen und durch ein anderes Schloß ersetzen, obwohl noch Ölvorräte unseres Bruder darin lagern, die er trotz mehrmaliger Aufforderung nicht daraus entfernt hat?

Wir möchten noch einmal erwähnen, daß der Ölkeller zu der Haushälfte unserer Erbengemeinschaft gehört.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Durch den Erbfall ist die sind die Erben als Erbengemeinschaft Eigentümer der Doppelhaushälfte geworden.

Ihnen steht damit die tatsächliche Gewalt über das Haus zu, § 903 BGB.

Ihr Bruder hat den Schlüssel des Hauses von Ihrer verstorbenen Mutter bekommen, wohl um nach dem Rechten zu sehen, er ist dadurch nicht Besitzer des Hauses geworden, § 855 BGB, sondern nur Besitzdiener.

Gemäß § 857 BGB geht ist somit auch der Besitz des Hauses auf die Erbengemeinschaft übergegangen.

An der Ausübung Ihres Besitzes hindert ihr Bruder Sie nun, weil er Ihnen die Schlüssel nicht herausgibt und das Öl nicht aus dem Keller entfernt. Damit gibt er zu erkennen, dass er nicht mehr als Besitzdiener (wie damals für Ihre Mutter) besitzt, sondern er schließt Sie als rechtmäßige Eigentümer vom Besitz aus. Dabei handelt es sich um sog. verbotene Eigenmacht, § 858 BGB.

Dagegen dürfen Sie sich wehren. In § 859 III BGB steht: " Wird dem Besitzer eines Grundstücks der Besitz durch verbotene Eigenmacht entzogen, so darf er sofort nach der Entziehung sich des Besitzes durch Entsetzung des Täters wieder bemächtigen".

Dies muss also sofort geschehen, d.h. relativ unmittelbar nach dem Ablauf der Ihrem Bruder gesetzten Frist. Das Auswechseln der Schlösser ist danach zulässig.

Ansonsten, haben Sie selbstverständlich einen Anspruch auf Herausgabe, den Sie vor Gericht geltend machen können.

Wenn Sie die Schlösser auswechseln lassen, müssen Sie Ihrem Bruder die Möglichkeit geben, an sein Öl zu kommen und dieses herauszunehmen. Sie können den Tank auch nach vorheriger ergebnisloser Aufforderung zum Abholen auf seine Kosten woanders lagern lassen. Müssen ihm dies aber vorher mitteilen.



Rechtsbeiträge über Erbrecht / Erb- und Steuerrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Erbverzichtsvertrag

Erbausschlagung unwirksam? | Stand: 22.12.2012

FRAGE: Mein am 18.10.2010 verstorbener Vater (zuletzt wohnhaft in Deutschland) hinterliess einen grossen Schuldenberg.Ich (deutsche Staatsbürgerin, wohnhaft in der Schweiz seit Dezember 1999) hatte bereit...

ANTWORT: Ich gehe davon aus, daß Ihr Vater nicht nur in Deutschland verstarb, sondern die Schulden auch in Deutschland bestanden. Sollte dies nicht der Fall sein informieren Sie mich bitte, denn dann kan ...weiter lesen

Erbe fristgerecht Ausschlagen | Stand: 23.06.2011

FRAGE: Ein Miterbe erklärt unbeteiligten Dritten, er habe das Erbe angenommen, seinen Miterben aber sagt er, er werde ausschlagen und geht letztlich fristgerecht am letzten Tag der Ausschalgungsfrist zu...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,nach § 1943 BGB ( Bürgerliches Gesetzbuch ) kann mit Annahme der Erbschaft diese nicht mehr ausgeschlagen werden.Dabei muss eine rechtsgültige Annahmeerklärun ...weiter lesen

Erwerb eines sanierungsbedürftigen Zweifamilienhauses | Stand: 01.11.2010

FRAGE: Ich möchte ein Zweifamilienhaus in Sachsen Anhalt erwerben. Es handelt sich um eine baufälliges ehemaliges Bauernhaus mit zwei Wohneinheiten. Das Dach über beiden Wohneinheiten muss ne...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit dem möglichen Erwerb des sanierungsbedürftigen zum Teil vermieteten Zweifamilienhauses Stellung ...weiter lesen

Haftung des Verkäufers für eine mangelhafte Matratze | Stand: 26.05.2010

FRAGE: Kauf einer Matratze über einen Internethändler. Die Matratze wurde von meinem Bekannten angenommen. Die Matratze weist jedoch an einer Stelle der Verpackung einen Schnitt auf. An dieser Stell...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Anfrage beantworte ich wie folgt:Da die Matratze einen Schnitt aufweist, ist sie mangelhaft im Sinn des § 434 BGB.Sofern Sie dies noch nicht beweisbar getan haben, würd ...weiter lesen

Praktische Umsetzung eines Erbverzichts | Stand: 05.05.2010

FRAGE: Meine 84 jährige Mutter ist seit Jahren an Demenz erkrankt, inzwischen ist sie Pflegestufe 3. Sie wird von mir, Tochter, ohne weitere Geschwister, bei mir zu Hause gepflegt. Sie besitzt ein Haus...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Leider können Sie auf dem von Ihnen in Aussicht genommenen Weg zumindest nicht sofort die von Ihnen gewünschte Rechtsfolge erreichen.Der Erbverzicht ist gemäß ...weiter lesen

Registrierung auf einer Internetseite wird teuer - Internetabzocke! | Stand: 14.02.2010

FRAGE: Eine Internetseite hat mich reingelegt. Ich soll für eine "Registrierung" 96 € bezahlen. Ich weiß nicht mehr, was mich dazu verleitet hat, darauf zu reagieren, auf jedem Fall habe ich auc...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Bei der Firma A. GmbH, der Sie offensichtlich ins Netz gegangen sind, handelt es sich um eine der vielen Firmen, die überwiegend in der Internet-Abzock-Szene tätig sin ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Erbrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Ausschlagung | Ausschlagungsrecht | Erbausschlagung | Erbe ausschlagen | Erbe Verzichtserkärung | Erbschaftsablehnung | Erbschleicherei | Erbunwürdigkeit | Erbunwürdigkeitserklärung | Erbverzicht | Undank | Verzichtserklärung | Widerrufsverzicht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen