Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Unterhaltsberechung Kindesunterhalt


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Wolfgang Philipp
Stand: 14.10.2011

Frage:

Das Sozialamt möchte eine Unterhaltberechnung von mir .
Mein Mann bekommt Netto 1870€, davon muss er einen Kredit den wir in unserer Ehe aufgenommen haben von 315,49€, DEVK Rentenversicherung 35,43€ und dann diese berufsbedingte Pauschale von ?93,50?(Unterschiedliche Einsatzorte da Lokführer) bezahlen.Unsere Kinder sind 14J. und 17J. Zur Zeit zahlt er 450€ weil er meint nicht mehr zahlen zu können.Der Mindesunterhalt ist aber laut Tabelle 712€ minus halbem Kindergeld von 168€ also 544€. Stimmt das so?
Vielen Dank für Ihre baldige Antwort.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Nach Maßgabe der von Ihnen mitgeteilten Zahlen errechnet sich der Unterhalt der Kinder wie folgt:

Unterhaltsberechnung für den 14.10.2011

Der Hauptverdiener schuldet Kindesunterhalt.

Im ersten Rechenschritt sind die Einkünfte der Beteiligten wie folgt zu bereinigen:

Hauptverdiener (Mann):
Monatsnettoeinkommen aus Erwerbstätigkeit 1.870,00 €

./. weitere Vorsorgeaufwendungen außerhalb Brutto-Netto-Berechnung 35,43 €

./. Berufsaufwand (pauschal 5 %, mind. 50,00 €, max. 150,00 €) 91,72 €


= bereinigtes Erwerbseinkommen: 1.742,84 €

./. Darlehen: 315,49 €

= Bereinigtes Gesamteinkommen des Hauptverdieners 1.427,35 €




Der KINDESUNTERHALT bemisst sich nach der Düsseldorfer Tabelle 2011 aufgrund der vom Pflichtigen abgeleiteten Lebensstellung, § 1610 I BGB.

Hauptverdiener = Bedarf nach Einkommensgruppe 1 (ab 0,00 €)

Kind 1 (* 14.10.1997, 14 J) Barunterhaltspflicht des Hauptverdieners

Bedarf des minderj.Kinds (Tab.unterhalt): 426,00 € = 100,0 % des Mindestunterhalts

Der andere Elternteil erbringt Betreuungsunterhaltleistungen (§ 1606 III 2 BGB)
Bedarfsdeckende, hälftige Heranziehung des Kindergelds 92,00 €


Der ungedeckte Gesamtbedarf beträgt: 334,00 €

Anspruch gegen Hauptverdiener: 334,00 €

Kindergeldbezug: Zweitverdiener. Zahlbetrag Hauptverdiener: 334,00 €


Kind 2 (* 14.10.1994, 17 J) Barunterhaltspflicht des Hauptverdieners

Bedarf des minderj.Kinds (Tab.unterhalt): 426,00 € = 100,0 % des Mindestunterhalts

Der andere Elternteil erbringt Betreuungsunterhaltleistungen (§ 1606 III 2 BGB)
Bedarfsdeckende, hälftige Heranziehung des Kindergelds 92,00 €


Der ungedeckte Gesamtbedarf beträgt: 334,00 €

Anspruch gegen Hauptverdiener: 334,00 €

Kindergeldbezug: Zweitverdiener. Zahlbetrag Hauptverdiener: 334,00 €





MANGELFALLBERECHNUNG

Es wurde die Durchführung einer Mangelfallberechnung gewählt, weil das Rechenergebnis den großen Selbstbehalt eines Pflichtigen unterschreitet.

Es wurde die Durchführung einer Mangelfallberechnung gewählt, weil das Rechenergebnis den großen Selbstbehalt eines Pflichtigen unterschreitet.


Für die Mangelfallberechnung werden folgende Selbstbehaltsätze herangezogen:
• Notwendiger Selbstbehalt (§ 1603 II BGB, Leitlinien Ziff. 21.2):
950,00 € (HV), 770,00 € (ZV), 770,00 € (wE).
• Angemessener Selbstbehalt (§ 1603 I BGB, Leitlinien Ziff. 21.3.1):
1.150,00 €(HV), 1.150,00 € (ZV), 1.150,00 € (wE).

Beim Kindesunterhalt ergeben sich durch den Mangelfall folgende Änderungen:
• Nachrang volljähriger, nicht privilegierter Kinder (§ 1609 Ziff. 4 BGB)
• Der Minderjährigenunterhalt wird als Zahlbetrag (Leitlinien Ziff.24.1) einbezogen.

= Kindesunterhalt im Mangelfall:

Kind 1
Einsatzbetrag: 426,00 € = 100,0 % des Mindestunterhalts
zuzügl. Mehrbedarf, abzügl. bedarfsdeckende Einkünfte - wie vorne -
= gegenüber dem Hauptverdiener: Unterhaltsquote = 238,67 €


Kind 2
Einsatzbetrag: 426,00 € = 100,0 % des Mindestunterhalts
zuzügl. Mehrbedarf, abzügl. bedarfsdeckende Einkünfte - wie vorne -
= gegenüber dem Hauptverdiener: Unterhaltsquote = 238,67 €


ZAHLBETRÄGE
Mann (HV)
Frau (ZV)




Kind 1: 238,67 €

Kind 2: 238,67 €

= Summe des Kindesunterhalts: 477,00 €


Berechnung auf den Zeitpunkt 14.10.2011 • Unterhaltsbeträge sind auf volle EUR zu runden (Leitlinien Ziff.25).
Das Rechenergebnis beruht auf anerkannten Grundsätzen zur Ausfüllung der unbestimmten Unterhaltsrechtsbegriffe.


Aus der obigen Berechnung ersehen Sie, dass der Mindestunterhalt für die Kinder je 426 .— EURO betragen würde, nach Abzug der Hälfte des staatlichen Kindergeldes sind dies je 335.—EURO. Dadurch wird der notwendige Selbstbehalt, also das was nach Abzug des Unterhalts dem Verpflichteten zu verbleiben hat, unterschritten, so dass der Unterhalt unter Berücksichtigung des notwendigen Selbstbehalts entsprechend zu kürzen ist, so dass jedes Kind einen Anspruch auf Unterhalt in Höhe von 239.— EURO hat.

Da möglicherweise weiter Abzugsposten berücksichtigt werden könnten, ist vorliegende Berechnung nicht zwingend abschließend. Sie erhalten daher von mir einen Fragebogen mit gesondertem E-Mail, mit der Bitte dieses ausgefüllt per E-Mail an mich zurück zu schicken. Ich werde dann die obige Berechnung anhand dieser zusätzlichen Angaben überprüfen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Aufgebot

Eingetragene Lebensgemeinschaft in Spanien - gültig in Deutschland? | Stand: 28.12.2016

FRAGE: Ich bin Deutsche und lebe und arbeite seit über 10 Jahren in Deutschland. Meinen Eltern geht es nicht gut und deshalb möchte ich sehr kurzfristig nach Deutschland ziehen. Ich habe schon eine...

ANTWORT: Ich gehe nicht davon aus, dass Ihr angolanischer Partner derzeit ein Daueraufenthaltsrecht und eine Beschäftigungserlaubnis in Deutschland hat. Die Problematik liegt darin, dass die nach spanische ...weiter lesen

Vorsorgeausgleich, Unterhalt oder gar Nichts? | Stand: 27.12.2012

FRAGE: Ich bin 70 Jahre alt und möchte mich nach 25 jähriger Ehe von meinem Partner trennen. Wir werden uns in nächster Zeit jeder eine eigene Wohnung suchen.Wir bekommen beide Altersrente. Mei...

ANTWORT: Solange Sie voneinander getrennt leben, entsteht für denjenigen Ehepartner, der über die geringeren finanziellen Mittel verfügt, gegenüber dem anderen ein Unterhaltsanspruch. Denn getrenn ...weiter lesen

Ausländische Ehefrau - Aufenthaltsgenehmigung erhalten | Stand: 04.10.2012

FRAGE: Ich bin deutscher Staatsbürger und mit einer Frau aus Namibia verheiratet. Wir haben zwei gemeinsame Kinder, 6 und 7 Jahre, die auch deutsche Staatsbürger sind und bei mir in Hamburg leben. Ic...

ANTWORT: Gemäß § 28 Abs. 1 Satz 1 AufenthG besteht ein Anspruch auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis für Ehegatten oder sorgeberechtigte Elternteile von Deutschen. Allerdings besteht ei ...weiter lesen

Ausländer Heiraten - Fragen zu den Folgen wegen der Staatsbürgerschaft | Stand: 01.06.2012

FRAGE: Ich bin deutsche Staatsbürgerin und möchte einen Mann mit fidschianischer Staatsbürgerschaft in Fidschi heiraten.Kann ich meine deutsche Staatsangehörigkeit behalten? Kann ich beide...

ANTWORT: Kann ich meine deutsche Staatsangehörigkeit behalten? Antwort: Es gilt für Sie das deutsche Staatangehörigkeitsgesetz (StAG). Der Verlust der Staatsangehörigkeit ist abschließen ...weiter lesen

Eine Person ohne Aufenthaltserlaubnis in Deutschland heiraten | Stand: 02.07.2011

FRAGE: Hallo,meine jetzige Verlobte ist Filipina 46J.,sie arbeitete im Ausland wurde von ihrem Arbeitgeber unterbezahlt und schlecht behandelt.Bei einem Deutschlandbesuch im Juli 2010 nutzte sie die Gelegenhei...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Unter Berücksichtigung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes kann ich Ihre Frage wie folgt beantworten:Dass Ihre Verlobte versucht, über die philippinische Auslandsvertretun ...weiter lesen

Sprachzertifikat als Voraussetzung für die Ausstellung eines Heiratsvisums | Stand: 01.09.2010

FRAGE: Meine russische Verlobte und ich wollen heiraten. Die Heirat soll in Deutschland stattfinden. Meine Verlobte ist russische Staatsangehörige und wohnt und arbeitet in Moskau. Sie hat Ökonomi...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt. Grundsätzlich ist die Gesetzeslage leider so, dass Ihre zukünftige Ehefrau den A1-Sprachtest, der in der Regel vom Goethe-Institu ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Beiträge zu Aufgebot

Umgehängter Brautschmuck gilt als geschenkt
| Stand: 12.07.2016

Schmuck, die eine türkische Braut bei einer Hochzeit in der Türkei umgehängt bekommt, gehört der Braut. Falls der Ehemann den Schmuck verkauft, kann er zu Schadenersatz verpflichtet werden. So entschied ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.130 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.09.2017
Freundlich und kompetent, gerne wieder

   | Stand: 19.09.2017
gut investierte 7 Minuten!

   | Stand: 16.09.2017
Bin mit der Beratung sehr zufrieden.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Familienrecht | Nachbarrecht | Steuerrecht | Ehefähigkeit | Ehegesetz | Ehename | Eheschließung | Eheversprechen | Heirat | heiraten | Heiratsrecht | Heiratsurkunde | Herkunftsangaben | Herkunftsfamilie | Hochzeit | Trauzeuge | Verlobung | Ehefähigkeitszeugnis | Herkunftsurkunde

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen