Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Urheberrecht verletzt - weitere Forderungen vermeiden

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz
Stand: 05.10.2011

Frage:

Ich habe von gettyimages eine Forderung von 950.- € netto über die unberechtigte Nutzung eines Ihrer Bilder auf meiner Website erhalten. Die unberechtigte Nutzung ist wahr, ich werde den Betrag bezahlen.
Was muss ich tun, um weitergehende Forderungen oder Abmahnungen etc. zu vermeiden, bzw. den Vorgang mit der Zahlung zu beenden?
Weitergehende Forderungen / Aktionen seitens gettyimages sind noch nicht bei mir eingegangen.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-20
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken

Antwort:

Ich möchte vorwegschicken, dass die Forderungen von gettyimages erfahrungsgemäß eher hoch sind. Es lohnt sich daher, zum einen auf der Internetseite von gettyimages nach der normalen Lizenzgebühr des verwendeten Bildes zu recherchieren und dann ab zu klären, welche Lizenzkosten bei der bisherigen Nutzung konkret angefallen wären und über den Schadensersatzbetrag mit gettyimages zu verhandeln. Es besteht zwar kein Rechtsanspruch darauf, dass gettyimages Ihnen für die bisherige unlizenzierte Nutzung des Bildes einen geringeren Schadensersatz berechnet, da üblicherweise die unberechtigte Nutzung von Bildern im Internet (Urheberrechtsverstoß) recht hohe Schadensersatzforderungen eingefordert werden können. Allerdings trifft gettyimages die Beweislast, dass ein Schaden in dieser Höhe tatsächlich entstanden ist. Erfahrungsgemäß versuchte gettyimages einen solchen Schritt zu vermeiden.

Es lohnt sich daher, sich mit gettyimages in Verbindung zu setzen und über die Höhe der Schadensersatzforderung zu verhandeln. Argumente für eine niedrigere Forderung könnten die Dauer der Nutzung, die Größe des Bildes und der Wiedergabeort auf der Webseite sein. Erfahrungsgemäß werden Bilder höher lizenziert, wenn diese Auf der Startseite stehen, als wenn diese klein am Rand oder auf einer Unterseite veröffentlicht werden.

Ein weiteres Verhandlungsargument könnte sein, wenn Sie das Bild weiter nutzen möchten und mit gettyimages einen Lizenzvertrag für die Zukunft abschließen möchten. Aus den vorliegenden Schreiben von gettyimages geht hervor, dass die geforderte Summe dann fällig wird, wenn die Nutzung des Bildes sofort eingestellt wird. Es handelt sich daher folgerichtig nicht um eine Lizenzgebühr für die Zukunft, so dass Sie trotz Zahlung an gettyimages kein Recht erwerben, wenn das Bild weiter hinten auf Ihrer Internetseite zu veröffentlichen. Hierfür müsste ein gesonderter Lizenzvertrag geschlossen werden. Erfahrungsgemäß willigt gettyimages aber bei einem längerfristig geschlossenen Lizenzvertrag (Nutzung für die Zukunft) in eine geringere Schadensersatzforderung ein. Ob dies Erfolg haben wird oder nicht, ist letztlich Verhandlungssache.

Sofern Sie das streitgegenständliche Bild nicht mehr auf Ihrer Internetseite verwenden und die Schadensersatzforderung von gettyimages beglichen haben, können Sie davon ausgehen, dass keine weiteren Ansprüche mehr gegen Sie geltend gemacht werden, da die Urheberrechtsverletzung mit der Entfernung des Bildes beendet ist. Sie sollten allerdings die Korrespondenz und den Zahlungsnachweis gesondert aufbewahren, um zu einem späteren Zeitpunkt nachweisen zu können, dass Sie sich mit gettyimages geeinigt haben.

Sie können natürlich auch sich mit gettyimages in Verbindung setzen und um schriftliche Bestätigung bitten, dass die Angelegenheit nach Zahlung der Schadensersatzsummen beendet ist und dann keine weiteren Ansprüche mehr gegen Sie aus diesem Vorfall bestehen. Eine solche Vereinbarung ist allerdings dann nur zwischen Ihnen und gettyimages gültig und ergibt sich nach meinem Dafürhalten auch aus den vorliegenden Schreiben von gettyimages. Meiner Kenntnis nach hält sich gettyimages an die getroffenen Vereinbarungen.

Abschließend möchte ich der Vollständigkeit halber noch darauf hinweisen, dass Sie als vorsteuerabzugsberechtigtes Unternehmen die Möglichkeit haben, den Nettobetrag zu zahlen. Näheres ergibt sich aus dem Schreiben von gettyimages.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu geistiges Eigentum

Urkunden sind unbedenklicher als digitale Speicher | Stand: 07.11.2014

FRAGE: Auftrag von einer Übersetzungsgentur an mich als Übersetzerin.Im Auftragschreiben Punkt 5.Nach Auslieferung der Übersetzung sind die Dateien (gelieferte Ausgangsdokumente & Übersetzung...

ANTWORT: Zu Ihren Fragen:1. Muss ich das? Ja, Sie müssen es, denn Sie haben sich hierzu vertraglich verpflichtet.2. Ist dies nicht gesetzeswidrig? Nein, es gibt kein Gesetz, welches solche Vertragsvereinbarunge ...weiter lesen

Unterlassungsanspruch bei Lärmbelästigung durch Nachbarn | Stand: 22.05.2014

FRAGE: Im November 2013 sind wir von der Nordsee in ein Einfamilienhaus. Ca.1 Jahr vor dem Hausverkauf durch die Vorbesitzerin begann der Nachbar einen Abluftwäschtrockner zu betreiben, welcher offensichtlic...

ANTWORT: Hinsichtlich des Lärms besteht juristisch aller Wahrscheinlichkeit nach ein Unterlassungsanspruch nach § 1004 BGB. Aller Wahrscheinlichkeit nach deshalb, weil ich nicht genau weiß, wi ...weiter lesen

Gesamtschuldnerausgleich für Exlebensgefährten? | Stand: 28.01.2014

FRAGE: Ich kontaktiere Sie im Namen meiner Mutter, die im Jahr 1999 mit ihren damaligen Lebenspartner ein Reihenhaus in der Pfalz erwarb. Im Grundbuch sind beide Parteien zu je 50% als Eigentuemer eingetragen...

ANTWORT: Die Rechtslage stellt sich nach dem Vergleich wahrscheinlich wie folgt dar: Der ehemalige Lebenspartner hat die Kreditkosten für das Haus gezahlt. Im Gegenzug hat er die Hälfte Ihrer Mutter genutz ...weiter lesen

Markenrecht: Logos und Bilder von Marken in Modeblogs verwenden | Stand: 29.11.2011

FRAGE: Hallo, zum Thema Bildrechte in Mode-Blogs? Viele behaupten, weil man im Blog Werbung für die Marken macht, dürfte man Bilder von den Kleidern, Markenprodukten, Werbefotos, Logos etc. verwenden...

ANTWORT: Die Beantwortung Ihrer Rechtsfrage ist in der Tat etwas diffiziler, als sich dies zunächst darstellt. Ich werde daher versuchen, Ihre Frage dahingehend zu beantworten, wie die Rechtslage im Allgemeine ...weiter lesen

Abwehrmöglichkeiten bei geschäftsschädigendem Verhalten Dritter | Stand: 19.08.2010

FRAGE: Mein Mann und ich haben seit April einen Imbisswagen das Geschäft lief gut. Bis vor ca. 8-10 Wochen ein heftiger Streit zwischen meinem Mann und meinen Schwiegervater war. Nachdem mein Schwiegervate...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung: Abwehrmöglichkeiten bei geschäftsschädigendem Verhalten Dritter; hier: SchwiegervaterI. Strafrechtlicher AspektSofern die Äußerungen Ihre ...weiter lesen

Illegaler Musikdownload in einer Tauschbörse | Stand: 29.06.2010

FRAGE: Ich habe mir am 07.05.2010 in einer Tauschbörse ein Album runtergeladen. Heute kam das Anwaltsschreiben mit einer Forderung von 1.200,00 €. Ich wusste bis dahin nicht, dass es verboten ist, i...

ANTWORT: Sehr geehrte Frau Giese,Der Download über eine so genannte Tauschbörse oder ein so genanntes Peer-to-Peer-Netzwerk ist regelmäßig nicht von der Zustimmung des Urheberrechtsinhaber ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Patent-, Urheber-, Markenrecht
Interessante Beiträge zu geistiges Eigentum

Dashcams als Beweismittel und das Recht am eigenen Bild
| Stand: 14.08.2014

Immer mehr Autofahrer verwenden eine sogenannte Dashcam oder On-Board-Kamera, um während des Autofahrens permanent das Verkehrsgeschehen aufzuzeichnen. Vor allem um im Streitfall Autounfälle oder sonstige Verkehrsvergehen ...weiter lesen

Neue Rechtsprechung und Strategien zu Internet-Abmahnungen
| Stand: 01.07.2014

Immer noch wird die deutsche Bevölkerung in Massen-Abmahnaktionen wegen Filesharing oder Downloads kräftig zur Kasse gebeten. Besonders ärgerlich sind solche Abmahnungen dabei immer, wenn der Anschlussinhaber ...weiter lesen

Bilder auf Facebook - Risiken bei der Veröffentlichung
| Stand: 30.06.2014

In diesem Beitrag sollen kurz angeschnitten werden einige aktuelle Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Veröffentlichung und Weitergabe von urheberrechtlich geschützten Werken, insbesondere von Fotografien. Täglich ...weiter lesen

Unberechtigter Nutzung von Fotos - Höhe des Schadensersatzes
| Stand: 25.06.2014

Die Rechteinhaber von urheberrechtlich geschützten Werken verteidigen Rechte, in dem sie Nutzer von urheberrechtlich geschützten Fotos durch einschlägige Abmahnkanzleien abmahnen lassen, wenn diese bei Verwendung ...weiter lesen

Erfolgreiche Abmahnung trotz richtiger Urhebernennung
| Stand: 07.05.2014

Ein aktuelles Urteil des Landgerichts Köln sorgt für Rechtsunsicherheit unter Webseitenbetreibern, die sogenannte Stockfotos von Bilderdatenbanken verwenden: Denn laut des Richterspruchs müsse die erforderliche ...weiter lesen

Massenhaft Abmahnungen durch U+C wegen Videostreaming von Redtube
| Stand: 10.12.2013

Die Kanzlei U+C aus Regensburg versendete letzte Woche Abmahnungen an Nutzern des Videostreaming-Portals Redtube. Die Schreiben dürften an über 10.000 Betroffene gegangen sein, die unrechtmäßig hochgeladene ...weiter lesen

Schlechte Hochzeitsfotos
| Stand: 20.08.2013

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, insbesondere natürlich bei Werken der Kunst. Ob allerdings auch Hochzeitsfotos dazu gehören, ist fraglich. Schließlich handelt es sich dabei eher um ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-20
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-20
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Patent-, Urheber-, Markenrecht | Patent-, Urheber-, Markenrecht | Wettbewerbsrecht | Internetunterlassungsrecht | Arbeitnehmererfindung | Diensterfindung | Erfindervergütung | Erfindung | Gedankengut | Ideenschutz | Patent | Patentanmeldung | Patentanwaltskanzlei | Patentdauer | Patentieren | Patentrecherche | Patentschrift | Patentschutz | Patentvermarktung | Patentvergütung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-20
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen