Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Lohn erst nach Rückgabe von Arbeitskleidung?

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz
Stand: 09.08.2011

Frage:

Ich war freiberuflich als Promoter für eine Agentur tätig. Diese hat den Vertrag mit mir nun gekündigt. Ich habe dort noch eine Rechnung offen. Nun schreibt mir die Agentur, dass sie "die Rechnung erst nach vollständiger Rücksendung des Equipments und Outfits freigeben können.", so der Originalsatz in dem Schreiben. Ist das rechtens? Ich habe von der Agentur 5 T-Shirts und eine Jacke mit Firmenlogo. Ich könnte ja auch schreiben, dass ich die Sachen erst zurückschicke, wenn die Rechnung bezahlt ist. Gibt es da auch für Selbstständige eine gesetzliche Regelung?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken

Antwort:

Rechtlich gesehen geht es bei Ihrer Fragestellung um das sogenannte Zurückbehaltungsrecht. Dieses ist im Bürgerlichen Gesetzbuch unter § 273 BGB geregelt. Den Wortlaut des Gesetzestextes finden Sie über den nachfolgenden Link im Internet:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__273.html

Der Gesetzestext bezieht sich vom Wortlaut her in erster Linie auf die wechselseitige Leistung, also die Erbringung Ihrer Dienstleistung gegenüber der Zahlung der Rechnung. Die Rückgabe der Kleidung gehört meiner Einschätzung nach nicht zu den Hauptpflichten aus dem Vertrag, sondern stellt lediglich eine Nebenpflicht dar. Allerdings muss ich einschränkend bemerken, dass mir der zwischen Ihnen und der Agentur geschlossenen Vertrag nicht vorliegt, daraus könnten sich möglicherweise noch andere vertragliche Regelungen, beispielsweise ein vertraglich vereinbartes Zurückbehaltungsrecht, ergeben.

Ihrer Schilderung des Sachverhaltes nach hat die Agentur Ihnen bereits zugesagt, dass die Rechnung erst dann freigegeben werden könne, wenn die Sachen an Sie übergeben wurden. Dem ist nach meinem Dafürhalten zu entnehmen, dass dem Ausgleich Ihrer Rechnung vonseiten der Agentur ansonsten nichts einzuwenden ist. Um die Sache schnell abwickeln zu können, würde ich Ihnen raten, entweder durch direkte Übergabe der Sachen gegen Bezahlung der Rechnung die Angelegenheit zu erledigen. Alternativ könnten Sie die Sachen übergeben, sich die ordnungsgemäße Rückgabe und die unverzügliche Auszahlung der Rechnung quittieren lassen. Dann wären Sie auf der sicheren Seite, dass Ihnen nicht im Nachhinein noch vorgeworfen werden kann, Sie hätten die Sachen beschädigt.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Auslagenersatz

Rechtlicher Anspruch auf Weihnachtsgratifikation? | Stand: 03.01.2014

FRAGE: 1. Frage: Mein Arbeitgeber hat mir seit 23 Jahren vorbehaltslos eine Weihnachtgratifikation gezahlt. Seit Nov. 2013 steht auf dem Gehaltszettel "Prämienzahlung". Frage: Ist dies zulässig ohn...

ANTWORT: Wie der Arbeitgeber die Weihnachtsgratifikation nennt, können Sie nicht beeinflussen. Sofern das Weihnachtsgeld inhaltlich bleibt, gibt es ja auch keine Beschwer. Ansonsten erlaube ich mir folgend ...weiter lesen

Kostenübernahme für Mietfahrzeug von Unfallgegner | Stand: 06.11.2013

FRAGE: Ich benötige eine zweite anwaltliche Meinung in folgendem Fall. Am 13.03.2013 wurde mein Fahrzeug durch einen Verkehrsunfall bis zum Totalschaden beschädigt, die Schuld lag beim Unfallgegner...

ANTWORT: Bei einem Verkehrsunfall hat jeder Geschädigte für die Dauer der Reparatur eines beschädigten bzw. bis zur Wiederbeschaffung eines dem beschädigten Pkw entsprechenden gleichwertige ...weiter lesen

Kauf eines Gebrauchtwagens - Kilometerstand entspricht nicht dem Kaufvertrag | Stand: 04.01.2011

FRAGE: Ich habe im Juli 2010 bei einem Vertragshändler einen gebrauchten Wagen gekauft ( teilweise angezahlt ,den Rest Finanziert).Erst ein paar Tage nachdem ich Fahrzeug abgeholt hatte, habe ich gemerk...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Frage 1.: Besteht die Chance den Kauf Rückgängig zu machen und ich meine Anzahlung, die bisher gezahlten RatenDie erhebliche Abweichung der im Kaufvertrag vereinbarten Laufleistun ...weiter lesen

Zulässigkeit von Einzelpositionen bei der Nebenkostenabrechnung | Stand: 17.08.2010

FRAGE: Ich habe in der Hamburger Innenstadt in einem Bürohaus eine Dienstwohnung für meine Hausmeistertätigkeit. Bei der Betriebskostenabrechnung werden mir folgende Kosten anteilig berechnet.00...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Zulässigkeit von Einzelpositionen bei der NebenkostenabrechnungFür eine Überwälzung der Betriebskosten auf den Mieter ist eine ausdrücklich ...weiter lesen

Verhalten bei Modernisierungsmaßnahmen | Stand: 28.07.2010

FRAGE: Ich wohne seit Dezember 2007 in einer Mietwohnung der G.AG in Dresden. Ich hatte die Wohnung, da sie bezahlbar ist, in einem bald nicht zumutbarem Zustand übernommen. Bei Auszug soll ich, obwohl unrenovier...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung:1. Verhalten bei Modernisierungsmaßnahmena) Duldungspflicht gem. § 554 Abs. 2 BGB und Mieterhöhung gem. § 559 Abs. 1 BGBb) Verhältnis de ...weiter lesen

Nachweis der Zahlungsfähigkeit bei Arbeitslosigkeit | Stand: 26.03.2010

FRAGE: Wenn man in eine neue Mietwohnung zieht, muss man nachweisen, dass man die Miete bezahlen kann, in der Regel durch Vorlage eines Arbeitsvertrages.Erste Frage:Wie sieht das aber aus, wenn man gerade arbeitslo...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Frage beantworte ich wie folgt:Zu 1. Dass Vermieter die Vorlage eines Arbeitsvertrages oder ähnliche Nachweise verlangt, ist eine der häufigen Möglichkeiten, di ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Beiträge zu Auslagenersatz

26 Euro als Aufwandsentschädigung für eine Blutspende rechtens
| Stand: 28.02.2014

Eine medizinische Einrichtung, die sich um "freiwillige" Bluttransfusionen kümmert, darf den Spendern eine pauschale Aufwandsentschädigung in Höhe von 26 Euro zahlen. Dient doch ein solcher Betrag nicht nur ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Zivilrecht | Aufwandsentschädigung | Aufwandspauschale | Ausfallentschädigung | Ausfallhonorar | Ausgleichsanspruch | Ausgleichzahlung | Auslöse | Auslosung | Erlösauskehr | Stundenverrechnungssatz | Tagespauschale | Vergütung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen