Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Gewerbemietvertrag richtig kündigen


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Thomas Nolting
Stand: 23.06.2011

Frage:

Gewerbemietvertrag
Ich fungiere als Vermieter und möchten den Mieter kündigen.
Mietrückstände bestehen derzeit nicht.
Der Mietvertrag lautet wie folgt:

Mietzeit:
Mietverhältnis beginnt am 01.01.2010 und läuft auf unbestimmte Zeit.

Kündigung:
Kündigung schriftlich mit einer Frist von 3 Monaten zum Ende eines
Kalendervierteljahres. Bei Mietrückstand wird die Kündigung sofort
wirksam.

Ich möcht das Miteverhältnis wie folgt kündigen:
Kündigungsdatum: 27.06.2011
Kündigung zum 30.09.2011

Kann ich diese so durchführen oder muß ich tatsächlich 6 Moante
Kündigungsfrist einhalten und somit wäre dann die Kündigung erst
zum 31.12.2011 wirksam.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

Während bei Wohnraummietverträgen unumstößliche gesetzliche Kündigungsfristen gelten, ist es im Rahmen von gewerblichen Mietverträgen ohne weiteres möglich, die Kündigungsfristen selbst festzulegen.
Es ist daneben zwar auch eine gesetzliche Frist für gewerbliche Mietverträge festgelegt, § 580a Abs. 2 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch), diese greift aber nur dann ein, wenn keine vertragliche Kündigungsfrist vereinbart ist.
Wenn Sie die Kündigung zum 30.09.2011 so absenden, dass diese bis zum 30.06.2011 zugeht, dann ist die Kündigung zum 30.09.2011 wirksam.
Ich rate dazu, die Kündigung entweder persönlich zu übergeben und sich den Empfang bestätigen zu lassen oder in Beisein eines Zeugen abzugeben.
Bei Versendung mit der Post rate ich zu einem Einwurfeinschreiben, wobei Sie jemanden als Zeugen dabei haben sollten, der bestätigen kann, dass Sie nicht einen leeren Umschlag versendet haben. Dem Erfindungsreichtum der Mieter ist hier keine Grenze gesetzt, wenn es darum geht, die Dauer eines Mietverhältnisses zu verlängern.



Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Fälligkeitsdatum

Rechte des Vermieters bei heimlichen Auszug des Mieters | Stand: 14.12.2016

FRAGE: Ich besitze ein Haus, welches vermietet ist. Die Mieter zahlen weder Nebenkosten noch Miete seit August und haben aus diesen Gründen die Kündigung zum 31.1.2017 über einen Gerichtsvollziehe...

ANTWORT: Grundsätzlich steht dem Hauseigentümer das Recht zum Betreten der vermieteten Wohnung zum Zwecke der Gefahrenabwehr auch in Abwesenheit des Mieters zu. Das setzt voraus, dass der Vermieter zuvo ...weiter lesen

Sittenwidriger Darlehensvertrag? | Stand: 10.11.2013

FRAGE: Eigentlich wollte ich nur meinen Dispo um 500,-- € bis 1.000,-- € erhöhen, aber meine Bankberaterin legte mir ein Darlehensangebot ans Herz: 3.000,-- €, zahlbar monatliche Rate 50,-...

ANTWORT: Sie haben sich wegen eines Kredites über EUR 3.000,00 an mich gewandt. Nach Durchsicht der Unterlagen ist Ihnen nun aufgefallen, dass dieser Kredit Sie insgesamt einschließlich Zinsen und Restschuldversicherung ...weiter lesen

Automatische verlängerung von Fitnessvertrag rechtens | Stand: 14.06.2012

FRAGE: Ich habe am 15.0711 einen Vertrag mit einem Fitnessstudio abgeschlossen. Die Inhaberin sagte mir deutlich, dass der Vertrag 52 Wochen dauert. Da ich seit November 11 die Dienste dort nicht mehr in Anspruc...

ANTWORT: Nach dem Vertrag ist die Rechtslage eindeutig. Verlängerungsmöglichkeiten, die stillschweigend in Kraft treten sind gesetzlich zulässig und überwiegend gebräuchlich. Die Klause ...weiter lesen

Kündigung von Fitnesscenter nach Erkrankung | Stand: 18.01.2012

FRAGE: Infolge Krankheit musste ich meine Mitgliedschaft im Fitnesscenter XXX nach 42 Tagen Kündigen.(ärztliches Attest liegt vor)Die Jahresgebühr von 150€ wurde eingezogen.Ich verlange ein...

ANTWORT: Nach der Rechtsprechung kann ein Fitnessvertrag trotz einer festen Laufzeit von einem Jahr außerordentlich aus wichtigem Grund gekündigt werden. Voraussetzung ist das Vorliegen eines wichtige ...weiter lesen

Partnerbörse im Internet - Abbuchungen vom Konto aber keine Möglichkeit zu kündigen | Stand: 07.09.2010

FRAGE: Ich habe eine kostenpflichtige Mitgliedschaft auf einer Partnervermittlungsseite. Ich habe im Juli per Einschreiben mit Rückschein meine kostenpflichtige Mitgliedschaft gekündigt. Das war da...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,das Abonnement hat eine Laufzeit von sechs Monaten, Nr. 5 der AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen). Eine Kündigung ist mit einer Frist von zwei Monaten zum Ablauf de ...weiter lesen

Ist eine Kündigung vor dem Beginn der Vertragslaufzeit möglich? | Stand: 20.06.2010

FRAGE: Eine Kollegin hatte in 29.10.2007 einen Vertrag mit einem Fitness-Studio unterschrieben. Die Nutzung der Einrichtung sollte erst am 7.11.2007 beginnen. Sie hat es sich überlegt, dass es mit ihre...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Für einen Vertrag mit einem Fitnessstudio besteht keine ?gesetzliche? Kündigungsfrist. Übliche Verträge mit Fitnessstudios haben in der Regel eine Mindestlaufzei ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Strafrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Abwesenheit | Anlieferungszeiten | Anspruchsdauer | Fälligkeiten | Gefahrenübergang | Laufzeit | Liefertermin | Lieferzeit | Mindestlaufzeit | unbestimmte Zeit | unverzüglich | Verlängerungsoption | Warenlieferung | Zahlungsfrist | Zahlungstermin | Zahlungsziele

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen