Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Dienstvertrag kündigen


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Stand: 06.05.2011

Frage:

Die Firma hat mir im Juli 2010 ein Angebot über einen kostenlosen 3-monatigen Eintrag meiner Firma in ein Portal gemacht.  Eine Kündigung dieses Eintrages innerhalb der kostenlosen Testphase wurde von mir wohl durchgeführt; es liegen aber keine schriftlichen Belege vor. So bin ich hier in ein 3-Jahresabo zu € 19,00 pro Monat gleich € 684,00 über die gesamte Laufzeit geschlittert. Der Internet-Eintrag ist platziert, aber völlig nutzlos, da hier nur eine Gruppierung in Bauwesen, Bauplanung/Vermessung und Hausbauplanung erfolgte, welche mein Tätigkeitsgebiet mir Reinraumplanung und Reinraum-Messungen überhaupt nicht trifft.
Ich bitte Sie um ein Angebot für rechtliche Beratung zum Thema: Ob und falls ja, wie komme ich vorzeitig oder sofort aus dieser Abo-Falle.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Leider kann ich Ihnen nur wenig Hoffnung machen, vorzeitig aus dem, für Sie nutzlosen, Vertrag herauszukommen.

Grundsätzlich ist der Vertrag mit der Werbeagentur zunächst als wirksam anzusehen. Ein gesondertes Widerrufsrecht steht Ihnen als Unternehmer ebenfalls nicht zu, so dass dieser Weg für eine Vertragsbeendigung verschlossen ist.

Nach Ihrer Schilderung dürfte auch ein Berufen auf die Ihrerseits ausgesprochene Kündigung scheitern. Zwar ist Ihnen vertraglich ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt worden, welches Sie, nach Ihrer Darstellung, auch genutzt haben. Allerdings wären Sie im Streitfall damit darlegungs- und beweisbelastet, dass eine Kündigung auch wirksam ausgesprochen wurde. Sie müssten also beweisen, dass die Gegenseite innerhalb des Sonderkündigungszeitraumes die Kündigung erhalten hat. Dies ist bei einer mündlichen Kündigung oder einer solchen per E-Mail ohne qualifizierte Signatur leider nicht möglich. Dem gegenüber würde ein Faxsendebericht bspw. ausreichen.

Wenn Sie also über keinerlei entsprechende Nachweise verfügen, dürfte in einem Rechtsstreit der entsprechende Nachweis nicht zu führen sein, was zu einem Unterliegen führen würde.

Auch auf die Nutzlosigkeit der Anzeige kann eine Kündigung dann nicht gestützt werden, wenn die Gegenseite Sie in der vertraglich vereinbarten Kategorie gelistet hat. Damit wäre nämlich deren vertragliche Verpflichtung erfüllt. Sind Sie jedoch in einer anderen Kategorie gelistet, könnten Sie den Vertragspartner zur Korrektur auffordern und, im Falle der Nichtkorrektur, außerordentlich wegen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten kündigen.

Es ist Ihnen zu raten, die Gegenseite anzuschreiben und sich auf die erfolgte Kündigung zu berufen. Dies ist zumindest ein Versuch, vielleicht doch aus dem Vertrag herauszukommen. Gleichzeitig sollten Sie das Vertragsverhältnis zum nächstmöglichen Zeitpunkt ordentlich kündigen, um zumindest ein ordentliches Vertragsende sicherzustellen. Achten Sie auf die Nachweisbarkeit des Kündigungszugangs (s.o.).

Wenn die Gegenseite Ihrem Ansinnen auf Vertragsbeendigung im Rahmen des Sonderkündigungsrechts nicht nachkommt, werden Sie nicht umhinkommen, den Vertrag über die Laufzeit zu erfüllen, mithin die monatlichen Beiträge zu bezahlen.



Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Mietaufhebungsvertrag

Wochenendhaus auf Campingplatz verkaufen | Stand: 04.04.2017

FRAGE: Ich habe ein Wochenendhaus auf einem Campingplatz in Baden-Württemberg mit Jahresmietvertrag. Nun habe ich das Objekt mit Erlaubnis des Campingplatzbetreibers weiterverkauft. Der Campingplatzbetreibe...

ANTWORT: Der übersandte Mietvertrag wurde für den Zeitraum vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017 geschlossen. Dieser Vertrag endet automatisch zum 31.12.2017. Den Mietzins, zuzüglich Nebenkosten fü ...weiter lesen

Bewohnte Wohnung verkaufen - Kündigung des Mietverhältnisses möglich? | Stand: 05.03.2012

FRAGE: Im Juli 1998 wurde ich Eigentümer einer Wohnung in Berlin Kreuzberg. Die Wohnung war bewohnt und als Mitglied einer GbR, die zu diesem Zweck von Bewohnern des Hauses gegründet worden war, wurd...

ANTWORT: Frage 1.: Darf der Käufer die Mieter in einem überschaubaren Zeitraum kündigen?Die ordentliche Kündigung eines Mieters im Wohnraummietrecht ist nur ausnahmsweise zulässig, wen ...weiter lesen

Kündigung wegen Eigenbedarf der Wohnung - unwirksam? | Stand: 19.01.2012

FRAGE: Kündigung wegen Eigenbedarf; - eine vermietete Eigentumswohnung, die auf meinen Namen läuft u. s. 28 Jahren an die gleiche Mieterin vermietet ist- ich habe ihr wegen Eigenbedarf gekündig...

ANTWORT: Fragestellung: Wirksamkeit einer EigenbedarfskündigungDer Vermieter kann das Mietverhältnis gem. § 573 Abs. 1 BGB ordentlich kündigen, wenn er ein berechtigtes Interesse an der Beendigun ...weiter lesen

Rechtliche Mittel um aus Vertrag zu kommen | Stand: 05.01.2012

FRAGE: Ich habe mit der Firma XXX einen Vertrag geschlossen. Für die Produktion eines Werbefilms und die Distribution (das Video soll bei Google immer an erster Stelle stehen) sind für 48 Monate 199,1...

ANTWORT: Es tut mir sehr leid hören zu müssen, dass Sie Opfer der Überrumpelungstaktik der Verkäufer der Fa. XXX geworden sind. Meist handelt es sich bei diesen Verträgen um 3- oder 4 Jahresverträge ...weiter lesen

Bestimmung der Umzugsfirma bei einem Mietaufhebungsvertrag | Stand: 10.08.2010

FRAGE: Ich habe mit meinem Vermieter einen Mietaufhebungsvertrag geschlossen, der beinhaltet ( Auszug )... Die Umzugskosten sind in voller Höhe zu zahlen. Nachweis ist die Vorlage der Rechnungen, die durc...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Nach Ihrer Mitteilung hat der Vermieter ...im Gegenzug... die Verpflichtung zur Zahlung Ihrer Umzugs- und Maklerkosten übernommen. Ich vermute, dass es sich um einen typische ...weiter lesen

Gilt ein Mietaufhebungsvertrag auch für den neuen Eigentümer? | Stand: 01.07.2010

FRAGE: Ich habe mit meinem jetzigen Vermieter einen schriftlichen Mietaufhebungsvertrag geschlossen. Nun wird die Wohnung verkauft. Meine Frage, gilt der Mietaufhebungsvertrag für den neuen Eigentüme...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Sofern Ihr Vermieter jetzt noch Eigentümer ist und etwa eine Änderung der maßgeblichen Grundbucheintragung noch nicht vorgenommen wurde, sehe ich kein Hindernis fü ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | Aufhebungsvertrag | Kündigungsvertrag | Mietende | Mietrückstände | Mietvertragsrücktritt | Vertragsbeendigung | Vertragsrücktrittsrecht | Widerruf Mietvertrag | Wohnungswechsel | Kündigungsverzicht | Mietvertrag Rücktritt | Endreinigung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen