Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Voraussetzungen einer Visa erteilung


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Thomas Nolting
Stand: 22.03.2011

Frage:

Visumsantrag (Besuchervisum) für meine marokkanische Freundin (geschieden)
Besten Dank und herzliche Grüße

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Ihre Anfrage beantworte ich wie folgt:

Die Erteilung eines Visums hat verschiedene Voraussetzungen.
1) Es sind zunächst die Regelerteilungsvoraussetzungen nach § 5 Abs. 1 Aufenthaltsgesetz zu erfüllen.
Der Lebensunterhalt des Antragstellers muss gesichert sein. Nach § 2 Abs. 3 AufenthG ist der Lebensunterhalt eines Ausländers gesichert, wenn er ihn ohne Inanspruchnahme öffentlicher Mittel bestreiten kann, wobei auch der Krankenversicherungsschutz gewährleistet sein muss.
Der Lebensunterhalt kann dabei aus eigenem Einkommen, Vermögen oder sonstigen Quellen bestritten werden, auch etwa aus öffentlichen Mitteln, sofern hierfür Beiträge gezahlt wurden.
Bei einem Ausländer, der zum Zweck des Besuchs einer Hochschule nach Deutschland klommt, ist etwa der Lebensunterhalt gesichert, wenn er über Einnahmen in Höhe des BAföG-Regelsatzes verfügt.
Es muss weiterhin die Identität und die Staatsangehörigkeit des Ausländers geklärt sein. Darüberhinaus darf kein Ausweisungsgrund vorliegen, es dürfen also etwa keine Scheren Straftaten begangen sein.
Das sind im Wesentlichen die Regelerteilungsvoraussetzungen.
2) Es gelten darüberhinaus noch weitere Voraussetzungen für die Erteilung des Visums.
Die zuständige nationale Vertretung der Bundesrepublik entscheidet nach Ermessen über die Erteilung des Visums. Es besteht daher nur ein Anspruch auf eine ermessensfehlerfreie Entscheidung über den Visumsantrag.
Entscheidend für die Ermessensabwägung ist die Antwort auf die Frage, in welchem Maße der Ausländer Gewähr dafür bietet, dass er nur zu dem im Antrag angegebenen Zweck einreist und nach Zeitablauf wieder freiwillig ausreist.
Eine mangelnde Verwurzelung im Heimatland kann ein Indiz dafür sein, dass keine Rückreisebereitschaft besteht. Dies könnte dann zur Ablehnung des Antrags führen.
Andererseits kann eine familiäre Bindung zu einem Angehörigen, der in Deutschland lebt, das Ermessen einschränken, was dann zur Erteilung führen könnte.
Im Visumsantrag sollten daher Tatdachen dargelegt werden, aus denen sich die Rückreisebereitschaft nach Erreichung des angegebenen Zwecks ergibt.
Weiterhin ist eine Verpflichtungserklärung erforderlich, wonach sich – kurz gesagt, jemand für die Bestreitung des Lebensunterhaltes verbürgt, sofern dieser nicht selbst getragen werden kann. Die Erklärung muss von der Ausländerbehörde in Deutschland ausgestellt werden, wo der Wohnsitz genommen werden soll.
Eine Checkliste für die Unterlagen, die benötigt werden, finden Sie auf der Internetseite der Deutschen Botschaft in Marokko.
Ich hoffe, meine Ausführungen waren verständlich und hilfreich.
Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Antragsberechtigung

GEZ rückwirkend für Zweitwohnung auch bei betrieblicher Nutzung | Stand: 05.11.2015

FRAGE: Thema: Rundfunkgebühr für Zweitwohnung, die als 2. Betriebsstätte genutzt wurde.Ich bin als freiberuflicher IT-Berater und -Trainer tätig. Mein Wohnort ist Dachau. Innerhalb meine...

ANTWORT: Ein Einspruch gegen den Leistungsbescheid, den Sie von der GEZ erhalten haben, dürfte nicht er-folgversprechend sein. Im Gegenteil – Sie werden selbst für den Zeitraum zahlen müssen ...weiter lesen

Antrag auf Zweckwechsel nach längerer Zeit zurückgenommen | Stand: 16.12.2014

FRAGE: 2008 bin ich nach Deutschland eingereist, und mit meinem BSc angefangen. 2012 war ich Fertig, das waren 6 Semster. 2012 - 2013 war ich Arbeitssuchend (hatte AE nach §16 Abs. 4), allerdings ging da...

ANTWORT: Die Behörde möchte den Antrag ablehnen, weil der Zweckwechsel laut AVwV von § 16 Abs. 4 zu § 16 Abs. 1 Aufenthaltsgesetz (im Folgenden: AufenthG) *1) ihrer Auffassung nach nicht zulässi ...weiter lesen

Provision für Kreditvermittlung - Drohung per Inkasso | Stand: 30.12.2013

FRAGE: Per Internet habe ich einen Kreditantrag an LFinanz gesandt (11.11.), diesen Antrag habe ich aber am 13.11.13 widerrufen, da ich im Nachhinein sehr schlechte Erfahrungen bzgl. LFinanz im Internet gelese...

ANTWORT: Provisionen für eine Kreditvermittlung sind nicht fällig. Bei der Kreditvermittlung gilt Folgendes:Der Kreditvermittler darf maximal fünf Prozent der vertraglich vereinbarten Kreditsumm ...weiter lesen

Prüfung einer Vereinssatzung | Stand: 23.10.2013

FRAGE: Ich möchte einen Fotoverein gründen, zunächts nur als eingetragenen Verein.Eine Satzung habe ich bereits vorbereitet, diese sollte geprüft werden. ...

ANTWORT: Ich habe die Satzung geprüft. Rein rechtlich spricht nichts gegen ein Verwendung dieser Satzung. Ich erlaube mir dennoch einige Anmerkungen zu machen, da einige Punkte der Satzung etwas unklar sin ...weiter lesen

Pfändung der Rente bei Schulden? | Stand: 13.06.2013

FRAGE: Betr. Rente. ich erhalte eine Rente von ca. 700 Euro. Da ich noch Schulden habe bei der AOK wollte die Rentenversicherung diese Rente auf 360 € kürzen. Das konnte ich vorläufig abwende...

ANTWORT: Die Rente darf Ihnen wegen Schulden bei der AOK unter gar keinen Umständen gekürzt werden. Ihre Rente ist in voller Höhe unpfändbar. Der Pfändungsschutz für Arbeitseinkomme ...weiter lesen

Antrag auf Ruhen der Schulpflicht abgelehnt | Stand: 27.11.2012

FRAGE: Meine Tochter J. ist noch 1 Jahr schulpflichtig. Zurzeit geht sie auf die höhere Handelsschule in B. Dort ist sie mehr krank als im Unterricht.Ich habe J. zum 01.01.2013 an einer anderen schule angemeldet...

ANTWORT: Grundsätzlich sollten Sie beachten, dass die Ablehnung Ihres Antrages auf Ruhen der Schulpflicht in Bescheidform ergeht. Die Ablehnung ist gerade für kurze Zeiträume, wie von Ihnen beantragt ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Öffentliches Recht
Interessante Beiträge zu Antragsberechtigung

Bundesgerichtshofs zur Strafbarkeit von Abo-Fallen im Internet
| Stand: 20.10.2014

Sehr häufig gibt es Streit über den wirksamen Abschluss von Verträgen im Internet. Verbraucher fühlen sich insbesondere dann getäuscht, wenn sie Seiten benutzen, deren Mehrwert zweifelhaft ist und ...weiter lesen

Jobcenter muss Indonesien-Reise bezahlen
| Stand: 08.04.2014

Damit er das Umgangsrecht mit seinem Sohn wahrnehmen kann, muss das Jobcenter einem Hartz-IV-Empfänger die Reise nach Indonesien bezahlen. Der Vater habe darauf einen grundrechtlichen Anspruch, der auch für das ...weiter lesen

Rechtswidrige Drohungen bei Facebook - Gewaltschutzgesetz
| Stand: 06.03.2014

Immer wieder kommt es vor, dass in sozialen Netzwerken der Umgangston bedenkliche Formen annimmt. Dabei findet dieser raue Umgangston nicht nur unter Jugendlichen, sondern auch unter Erwachsenen statt. So wurde auf Facebook ...weiter lesen

Privatschule darf nicht nach Uracher Plan unterrichten
| Stand: 04.12.2013

Eine Privatschule, die Kinder und Jugendliche nach dem sogenannten „Uracher Plan“ unterrichtet handelt gegen festgelegte Bestimmungen. Da der Unterricht bei dieser Art von Lehrplan größtenteils im ...weiter lesen

Witwengeld kann trotz kurzer Ehe gewährt werden
| Stand: 25.11.2013

Einer Witwe eines verstorbenen Polizeibeamten kann eine beamtenrechtliche Versorgung trotz kurzer Ehedauer zustehen, wenn vor Gericht glaubwürdig dargelegt wird, dass die Heirat nicht zum Zweck einer sogenannten Versorgungsehe ...weiter lesen

Kein Anspruch auf Führerscheintheorieprüfung in thailändischer Sprache
| Stand: 10.10.2013

Thailändischen Staatsbürgern steht es nicht zu, die theoretische Führerscheinprüfung in ihrer Landessprache abzulegen. Das hat das Verwaltungsgericht Neustadt entschieden (Az. 3 K 623/13.NW). Eine thailändische ...weiter lesen

NPD-Wahlplakate: ohne Haftpflichtversicherung keine Erlaubnis
| Stand: 18.09.2013

Wahlkampfbetreibende Parteien, die Wahlplakate aufstellen möchten, sind dazu verpflichtet, einen Nachweis über eine bestehende Haftpflichtversicherung zu erbringen. Ansonsten dürfen sie keine Wahlplakate ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Zivilrecht | Angebot freibleibend | Angebotsarten | Angebotsbindung | Antrag | Antragsfristen | Anwartschaft | Anzeige stellen | Ausschreibung | Bieter | schwebend unwirksam | Vertragsangebot | Vorvertrag | Reservierung | Antrag entbinden

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen