Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Überhöhte Rechnung einer Reparatur Firma - wie soll ich vorgehen ?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 13.03.2011

Frage:

Wir haben einen Dachdecker, der als Spezialist ausgewiesen war, angerufen, sich doch einmal das defekte Dachfenster anzuschauen und wenn möglich zu reparieren. Er kam mit 2 Facharbeitern zu dritt, musste jedoch unverrichteter Dinge wieder gehen, nachdem er uns gesagt hat, dass wir uns direkt an die Firma wenden müssen. Bilder hat er allerdings gemacht, die er an die Firma geschickt haben soll. Die Firma ist jedoch auch noch einmal gekommen, um sich die Sache anzuschauen (mittlerweile hat die Firma Teile ausgetauscht und es funktioniert wieder). Der Meister mit den 2 Facharbeitern ist somit, ohne überhaupt einen Handschlag gemacht zu haben (außer Bilder), wieder gegangen.

Jetzt haben wir letztes Jahr eine Rechnung bekommen, die folgendermaßen lautet:
2- Facharbeiter am 12.07.2010 einschl. der An- und Abfahrt, insges. 4 Std.
1- Meister einschl. der An- und Abfahrt und des weiteren Zeitaufwandes wie telefonieren, Fotos und weitere Informationen an den Firmenfachberater senden - 1 Std.

Diese Rechnung habe ich angezweifelt und jetzt eine 2. Rechnung bekommen, in der er den Meister (seine Person) weggelassen hat. Die 2 Facharbeiter stehen mit dem selben Text wie oben auf der 2. Rechnung.

Nun meine Fragen:
1.: muß in der Rechnung nicht aufgeschlüsselt sein, was die 2 Facharbeiter gemacht haben?
2.: wenn er unverrichteter Dinge wieder weggeht und uns an die Firma verweist, müssen wir überhaupt zahlen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-32
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Frage 1.: Muss in der Rechnung nicht aufgeschlüsselt sein, was die 2 Facharbeiter gemacht haben?

Es ist im Bereich des Werkvertragsrechts, insbesondere bei kleineren Aufträgen durchaus üblich, die abgeleisteten Stunden pauschal abzurechnen. Regelmäßig kann der Auftraggeber anhand der geleisteten Arbeit die geschriebenen Stunden nachvollziehen. Zumeist ist der Auftraggeber auch zugegen und zeichnet den Auftrag nach Ausführung der Tätigkeit ab. Dies scheint bei Ihnen nicht der Fall gewesen zu sein, sonst hätten Sie sich vermutlich bereits beim Abverlangen des Stundenzettels gewehrt.

Frage 2.: Wenn er unverrichteter Dinge wieder weggeht und uns an die Firma verweist, müssen wir überhaupt zahlen?

Da Sie die Fa. beauftragt haben, sind Sie grds. auch verpflichtet, die erbrachten Leistungen zu zahlen. Entscheidend ist dabei der Inhalt Ihres Auftrages. Diesen haben Sie in Ihrer Anfrage klar wie folgt definiert: …angerufen, sich doch einmal das defekte Dachfenster anzuschauen und wenn möglich zu reparieren. Dies kann ersichtlich nur so verstanden werden, dass vom Umfang her nur ein Fenster angesehen und sofern möglich gleich repariert werden sollte. Dazu bedarf es nun wirklich keines Aufgebotes von drei Fachkräften, zumal der Umfang der erforderlichen Arbeiten vor der Besichtigung noch gar nicht abgeschätzt werden konnte. Deshalb sind beide Rechnungen überhöht und in dem Umfang jedenfalls nicht begründet. Da zumindest ein Minimum an Tätigkeit durch das Anfertigen der Fotos entfaltet wurde, sollten Sie eine Meisterstunde à 45,00 EUR zzgl. 19 % MwSt., mithin 53,55 EUR an Ihn überweisen. Sofern Der Meister es wegen des Restes auf einen Rechtsstreit ankommen lässt, sollten Sie diesem mit der nötigen Gelassenheit entgegensehen. Es wird sicherlich nicht einfach sein, wenn er dem Amtsrichter erklären muss, dass das Fotografieren eines Fensters den Einsatz seiner gesamten Firma erfordert hat.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Baumangel

Kündigung eines Werkvertrags mit Geltendmachung von Schadensersatz | Stand: 02.07.2016

FRAGE: Ich bin gelernte Modedesignerin und Bekleidungstechnikerin und arbeite seit 12 Jahren als Freiberuflerin. Ich schloss im Jahr 2014 einen Werkvertrag mit einer Baumarktkette ab. Darin ging es um die Begleitun...

ANTWORT: Bevor ich auf die Rechtslage eingehe, nehme ich zuerst zur Frage ob ein Mangel vorliegt Stellung. Diese Frage kann aus juristischer Sicht nicht abschließend beantwortet werden. Mangelfreiheit is ...weiter lesen

Ersitzung von Pfand aus Werkvertrag möglich? | Stand: 08.12.2015

FRAGE: Habe am 15.07.2004 20.000,-- € Anzahlung für Photovoltaikanlage geleistet und nie eine Gegenleistung bekommen. Am 14.07.2005 wurde vom Gläubiger eine Vereinbarung unterschrieben, dasse...

ANTWORT: Im deutschen Recht gibt es zwar eine Ersitzung, die an eine Frist von 10 Jahre gebunden ist, jedoch erfüllen Sie auf keinen Fall die Voraussetzungen für eine Ersitzung. Der Anspruch des Eigentümer ...weiter lesen

Urkunden sind unbedenklicher als digitale Speicher | Stand: 07.11.2014

FRAGE: Auftrag von einer Übersetzungsgentur an mich als Übersetzerin.Im Auftragschreiben Punkt 5.Nach Auslieferung der Übersetzung sind die Dateien (gelieferte Ausgangsdokumente & Übersetzung...

ANTWORT: Zu Ihren Fragen:1. Muss ich das? Ja, Sie müssen es, denn Sie haben sich hierzu vertraglich verpflichtet.2. Ist dies nicht gesetzeswidrig? Nein, es gibt kein Gesetz, welches solche Vertragsvereinbarunge ...weiter lesen

Balkonentwässerung - DIN-Norm bindend? | Stand: 15.06.2012

FRAGE: Im August 2010 haben wir eine Neubau-Eigentumswohnung, direkt vom Bauträger gekauft, bezogen. nach wenigen Wochen mussten wir feststellen, dass vom Balkon der über unserer Wohnung gelegenen Wohnun...

ANTWORT: Auszugehen ist zunächst von Ihrem Bauvertrag und dessen Inhalt. Denn der geschuldete Erfolg, also der Sollzustand, ergibt sich nach § 633 Abs. 2 Satz 1 BGB in erster Linie aus der Parteivereinbarung ...weiter lesen

Selbstständigkeit - Ohne Arbeitsvertrag | Stand: 26.04.2011

FRAGE: ich arbeite seit 10 Tagen als Freiberufler für eine TV Firma. Heute bekomme ich eine Email in der folgender Satz steht: "Wichtig: da es noch keinen schriftlichen Vertrag zwischen Firma X (mei...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Grundsätzlich möchte ich vorwegschicken, dass ich davon ausgehe, dass in Ihrem Fall unterstelle, kein Arbeitsverhältnis vorliegt, obwohl Sie den Ausdruck "Arbeitsverträge ...weiter lesen

Reklamation beim Werkvertrag | Stand: 06.04.2011

FRAGE: Sehr geehrte Rechtsanwälte,Ich habe ein Kleinunternehmen als Gebäudereinigung und habe am montag und dienstag einen auftrag gehabt der am dienstag abend bezahlt worden ist. heute morgen beka...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandantin,Bei Ihrer Tätigkeit handelt es sich um Werkverträge i.S.v. § 631 BGB. Sofern die Kundin rügt, einige Sachen seien nicht gereinigt worden, handelt es sich u ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Baurecht
Interessante Beiträge zu Baumangel

Kein Geld trotz verjährter Mängel?
| Stand: 30.11.2015

Schließt die Verjährung von Mängelansprüchen die Geltendmachung eines Leistungsverweigerungsrechts seitens des Bestellers aus? Mit dieser Frage hat sich der Bundesgerichtshof mit Urteil vom 05.11.2015 ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-32
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-32
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Baurecht | Architektenrecht | Baurecht | Zivilrecht | Architektenleistung | Bauabnahme | Bauabnahmeprotokoll | Bauherr | Baumängelliste | Bauschäden | Bauvertrag | Konventionalstrafe | Kostenvoranschlag | Mängelliste | Planungsfehler | Sicherungseinbehalt | verdeckte Baumängel | Verdingungsordnung | VOB

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-32
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen