Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Übertragung einer Immobilie - Spekulationssteuer


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Andrea Fey
Stand: 10.03.2011

Frage:

Ich habe meiner Frau vor ca. 3 Jahren eine Immobile übertragen.
Diese Immobile wurde nicht selbst genutzt und von mir vor ca 10 Jahren gekauft. Die Übertragung wollen wir jetzt im gegenseitigen Einvernehmen wieder Rückgängig machen bzw.die Immobile wieder auf mich übertragen. Ich würde gern wissen, wie und ob sich der sich der Vorgang auf die Spekulationssteuer auswirkt.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einer etwaigen Steuerpflichtigkeit der Rückübertragung der Immobilie Stellung:

Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen, dass im Falle einer schenkweisen Übertragung, also unentgeltlich, keine Spekulationssteuer (private Veräußerungssteuer/Einkommenssteuer) anfällt. Denn in diesem Fall liegt keine Einkunft im Sinne des Einkommensteuergesetzes vor.

Falls die Rückübertragung jedoch entgeltlich erfolgen soll, entsteht grds. auch unter Eheleuten Spekulationssteuer.

Da Sie mitteilen, dass Ihre Frau als derzeitige Eigentümerin noch nicht länger als 10 Jahre Eigentümerin der Wohnung ist, würde unter der Voraussetzung, dass Ihre Frau die Immobilie ebenfalls gegen Entgelt gekauft hat, bei der Rückübertragung Spekulationssteuer entstehen.

Sofern jedoch Ihre Frau die Immobilie schenkweise von Ihnen erhalten hatte, wird ihr gem. § 23 Abs. 1 Satz 3 EStG zur Berechnung der Spekulationsfrist der damalige Kauf von Ihnen vor etwa 10 Jahren zugerechnet. Sofern dann die Rückübertragung mehr als 10 Jahre zurückliegt, ist sie spekulationssteuerfrei.

Es ist daher sicherlich empfehlenswert, exakt zu prüfen, wann Sie erst mal den notariellen Kaufvertrag abgeschlossen haben. Erst nach Ablauf von 10 Jahren ab diesem Zeitpunkt sind Sie im Falle eines entgeltlichen Rückerwerbs vor der Entstehung einer Spekulationssteuer sicher.



Rechtsbeiträge über Sozialrecht / Hartz IV
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Einkommen

Höhe der Mietminderung bei Schimmel und falsch verlegten elektrischen Leitungen | Stand: 26.11.2015

FRAGE: Wir wohnen in einem Einfamilienhaus, das ein paar Monate leer stand. Bei Einzug war im Keller bereits eine Wasserpfütze. Die Feuchtigkeit kann man sogar riechen. Es hat sich Schimmel gebildet un...

ANTWORT: Verbindliche Vorgaben für die Festsetzung einer Mietminderung gibt es nicht. Vielmehr entscheidet jedes Gericht im Einzelfall anhand des konkreten Einzelfalls. Maßstab für eine angemessen ...weiter lesen

Auswirkung von Abfindungen auf Sozialhilfe | Stand: 17.02.2015

FRAGE: Wenn ich am 31.12.2015 aus der Firma austrete und eine Abfindungssumme von 226.720€ Brutto - Netto 129.230 € erhalte muss ich dann nach dem ALG I Anfang 2018 Sozialabgaben von mir, aus der Abfindungssumm...

ANTWORT: 1. Sozialversicherungspflicht AbfindungOb eine Abfindung der Sozialversicherung unterliegt, richtet sich danach zu welchem Zweck die Abfindung gezahlt wird. Sollen mit der Abfindung Leistungen aus de ...weiter lesen

Steuern in Deutschland oder Italien abführen? | Stand: 23.07.2012

FRAGE: Ich lebe seit 01/2011 mit meinem Mann und meinem kleinen Sohn in Rom, Italien. Wir haben keinen Wohnsitz in Deutschland mehr. Ich bin bei einer Deutschen GmbH auch weiterhin angestellt (dt. Arbeitsvertra...

ANTWORT: Wann bin ich verpflichtet wo Steuern abzuführen (in Deutschland oder in Italien)? Die Frage der Einkommensteuerpflicht beurteilt sich für Deutschland nach § 1 des Deutschen Einkommensteuergesetze ...weiter lesen

Nebenkostenabrechnung bei Mietminderung nicht berücksichtigt | Stand: 27.12.2011

FRAGE: In den letzten Tagen habe ich meine NK Abrechnung für 2010 bekommen, Nachzahlung 23€. Ich habe bei der Verwaltung reklamiert, dass die Mietminderung für 2010 in Höhe von 980,64&euro...

ANTWORT: Leider liegt mir Ihre Abrechnung nicht vor, so dass ich Ihre Angaben nicht sicher nachvollziehen kann.Offensichtlich ist es wohl so, dass Sie ein Guthaben aus der Nebenkostenabrechnung gehabt hätten ...weiter lesen

Wann endet die Abrechnungsfrist für Nebenkosten? | Stand: 10.11.2010

FRAGE: Ich bin am 01.07.2009 in meine neue Mietwohnung eingezogen und habe bis heute von meinem Vermieter keine Betriebskostenabrechnung bekommen. Laut Aussage meiner Nachbarn (haben mit Vermieter schon telefoniert...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,der Vermieter ist nur berechtigt bis zum Ablauf des 31.12.2010 (bei Ihnen eingehend) die Nebenkosten für das Jahr 2009 abzurechnen und eventuelle Nachzahlungen einzuforder ...weiter lesen

ARGE verlangt Angaben zum Einkommen aus selbstständiger Arbeit | Stand: 14.04.2010

FRAGE: Ich habe für den Zeitraum 05.08.08 bis 01.03.2009 ALG II bezogen, war in dem Zeitraum selbständig habe es der ARGE aber nicht gemeldet. Jetzt will die ARGE von mir abschließende Angabe...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit der von der Arge erhaltenen Aufforderung Stellung: Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.140 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 20.09.2017
sehr freundliche und kompetente Beratung, vielen Dank!

   | Stand: 19.09.2017
Auskunft war sehr gut und präzise...

   | Stand: 19.09.2017
RAìn Fritsch hat das sehr gut erklärt. Hohe Auffassungsgabe.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Sozialrecht | Steuerrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Einkommensbescheinigung | Einkommenserklärung | Entgeltersatzleistung | Freie Mitarbeiter | Niedriglohnsektor | Personalserviceagentur | Sozialabgaben | Sozialbeiträge | Sozialversicherungsbeiträge | Sozialversicherungspflicht | Sozialversicherungsrecht | Gleitzone

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen