Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Telefonterror - Wie gehe ich vor ?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 28.02.2011

Frage:

Seit einigen Jahren erlebt meine Familie eine beabsichtigte und wiederholte telefonische Belästigung, verbunden mit Beleidigungen, Lästerungen und Bedrohungen, so dass unsere Lebensqualität stark beeinträchtigt wird. Bis jetzt erfolgte dieser Telefonterror anonym.

Nach meiner Recherche handelt es sich um Frau x, wohnhaft in Postleitzahl Stadt Z . Diese Adresse wurde am Wochenende überprüft und sie ist richtig. Seit dem 19.02.2011 ist erstmals eine Telefonnummer der Anruferin am Display meines Telefons sichtbar und diese lautet 0xxx – XXXXXXXXXX. Die Anruferin kennen wir nicht persönlich, bekannt ist uns lediglich ihr Ex-Lebensgefährte, der zur Zeit nicht in Deutschland lebt.
Ich möchte meine Telefonnummer behalten und nicht wechseln, da ich einen großen Heimatverein vertrete und daher für die Mitglieder unter der gewohnten Nummer erreichbar bleiben muss.
Für eine Empfehlung zur Unterbindung dieses Terrors wäre ich dankbar.


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-512
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Fragestellung Telefonterror: Für eine Empfehlung zur Unterbindung dieses Terrors wäre ich dankbar.

Die wichtigste Voraussetzung zur Bekämpfung der Belästigungen haben Sie bereits geschaffen, nämlich die Identitätsfeststellung des Störers. Der Begriff Störer stammt an sich aus den nachbarschützenden Normen des Grundstücksrechts. Daraus wird der in Ihrem Fall in Betracht kommende Beseitigungs- und Unterlassungsanspruch hergeleitet. Anspruchsgrundlage sind dabei die §§ 1004 iVm 823 BGB. Während § 823 BGB unter anderem das allg. Persönlichkeitsrecht und damit die in Ihrem Fall beeinträchtigte private Sphäre schützt, gewährt § 1004 Abs. 1 BGB den Unterlassungsanspruch. Abs. 1 dieser Norm lautet wie folgt: Wird das Eigentum in anderer Weise als durch Entziehung oder Vorenthaltung des Besitzes beeinträchtigt, so kann der Eigentümer von dem Störer die Beseitigung der Beeinträchtigung verlangen. Sind weitere Beeinträchtigungen zu besorgen, so kann der Eigentümer auf Unterlassung klagen. Damit ist zugleich Ihre Frage beantwortet. Sie sollten die Ihnen bekannte Person - zunächst außergerichtlich - durch eine Abmahnung mit strafbewehrter Unterlassungserklärung auffordern, weitere Telefonanrufe in der bislang erfolgten Form zu unterlassen. Der Vorteil für Sie besteht darin, dass der Störer (Fr. X) die Kosten des von Ihnen zu beauftragenden Anwalts zu tragen hat. Dies führt in den meisten Fällen bereits zum Erfolg und vermeidet ein gerichtliches Verfahren. Denn der Störer überlegt sich spätestens nach Unterzeichnung der strafbewehrten Unterlassungserklärung, ob er die dort ausgewiesene Strafandrohung verwirklichen will. Allerdings wäre es hilfreich und erforderlich, wenn Sie ein entsprechendes Protokoll über die vergangenen Anrufe (Datum und Uhrzeit) erstellt hätten, um den Vorwurf der permanenten Störung zu untermauern. Sofern dies noch nicht geschehen ist, müssten Sie dies nachholen, bevor Sie einen Anwalt beauftragen.



Rechtsbeiträge
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Anmeldung

Dienstwagen in der Schweiz anmelden | Stand: 26.07.2015

FRAGE: Kann die Schweizer Zollbehörde mich zwingen mein privat geführtes Fahrzeug, welchesich auch geschäftlich nutze, geschäftlich in der Schweiz anzumelden? Ich bin Kleinunternehmer (1-Man...

ANTWORT: Die Schweizer Zollbehörde kann Sie grundsätzlich nicht dazu zwingen, Ihr privat geführtes Fahrzeug, welches Sie auch geschäftlich nutzen, geschäftlich in der Schweiz anzumelden ...weiter lesen

Markenrecht: Namensschutz beantragen | Stand: 24.02.2014

FRAGE: Situation 1:Ende 2013 habe ich für den Namen X Namensschutz beantragt. (Anlage)Ursprünglich hatte ich bereits 2007 eine Anmeldung beim DPMA vorgenommen, aber nicht weiterverfolgt. Ich hatte di...

ANTWORT: Ich darf mir erlauben, den von Ihnen geschilderten Sachverhalt wie folgt zusammenzufassen:1. Sie haben Ende 2013 für den Namen „X" Namensschutz beantragt. Sie hatten ursprünglich bereit ...weiter lesen

Portal für Großhändler - Nichtigkeit von Vertrag bei keiner Gewerbetätigkeit | Stand: 29.07.2013

FRAGE: Ich habe mich letzte Woche bei einem Großhandel Portal angemeldet. Überraschender Weise bekam ich danach gleich Post zur Zahlungsaufforderung und Vertragsbestätigung zur Onlinebestellung...

ANTWORT: Da ich aber Student bin müsste der Vertrag doch nichtig sein, oder? Antwort Rechtsanwalt: Das stimmt so leider nicht. Ihr Studentendasein als solches steht der Wirksamkeit von Verträgen, di ...weiter lesen

Urheberrechtsverletzung auf Google | Stand: 01.07.2012

FRAGE: Jemand hat irgend eine Person in meinem Namen S. im Internet bei google Bilder hochgeladen. Dies ist eine Urheberrechtsverletztung und muss unbedingt gelöscht werden. Ich habe Rechtschutzversicherun...

ANTWORT: Hinsichtlich der Möglichkeit, eine Löschung verlangen zu können, muss zunächst geklärt werden, gegen wen sich das Löschungsverlangen richtet und ob es möglicherweis ...weiter lesen

Fotos gegen den Willen geschossen - Rechtliches | Stand: 16.05.2011

FRAGE: Wie kann ich mich dagegen wehren, dass meine Nachbarin unerlaubt Fotos meiner Kinder macht. Sie hat etwas dagegen, dass die Kinder draußen Fußball spielen, obwohl die Eigentümergemeinschaf...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin ,Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Sie rechtlich keine Möglichkeit haben, die Bildaufnahmen durch Ihre Nachbarin effektiv zu verhindern. Zwar besteht in Deutschlan ...weiter lesen

Filmdownload im Filesharing Portal - Drohen ernste Konsequenzen? | Stand: 07.01.2011

FRAGE: Ich bin wegen des Downloads eines Film im Filesharing abgemahnt worden. Ich habe eine modifizierte Unterlassungserklärung geschickt. Nach mehreren Zahlungsaufforderungen, denen ich nicht nachgekomme...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ich kann Ihre Frage wie folgt beantworten.Ich unterstelle hier als unstreitig, dass Sie den Film downgeloadet haben, dass Sie ja eine Unterlassungserklärung abgegeben haben ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-512
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.204 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 13.10.2017
sehr nette gespräch !!!Danke, sehr unkompliziert und Geld gespart!

   | Stand: 09.10.2017
Bitte dem RA Herr Grau, diese Bewertung zukommen lassen. Ich finden ihn nicht in der Liste. Uhrzeit ca. 12.05 bis 12.20 Uhr.

   | Stand: 09.10.2017
Sehr guter Hinweis von Frau Kress. Vielen DanK!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-512
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Handelsrecht | Gesellschaftsrecht | Handelsrecht | Patent-, Urheber-, Markenrecht | Anmeldepflicht | Dienstleistungsklassen | Harmonisierungsamt | Leitklasse | Markenklassen | Schutzdauer | Titelschutzanzeige | Unterlassungserklärung | Warenklassen | GEMA Gebühren | GEMA | Nizzaer Klassifikation | Internet Unterlassungserklärung | Modifizierte Unterlassungserklärung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-512
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen