Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Deutsche Staatsbürgerschaft nach Entzug wiedererlangen - Wiedereinbürgerung

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer
Stand: 27.02.2011

Frage:

Mir wurde durch Erwerb der Schweizer Staatsbürgerschaft meine Deutsche Staatsbürgerschaft entzogen. Ich war damals der Meinung eine doppelte Staatsbürgerschaft zu besitzen; geb. 1945 in Konstanz , möchte ich die deutsche Staatsbürgerschaft zurück

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

die Rechtslage hat sich geändert. Anders als früher entfällt heute die deutsche Staatsangehörigkeit nicht mehr immer automatisch kraft Gesetzes, wenn der Deutsche eine ausländische Staatsangehörigkeit annimmt.

Nach § 25 Abs.1 Satz 2 StAG tritt der Verlust nicht ein, wenn der Deutsche die Staatsangehörigkeit der Schweiz annimmt. Das bedeutet im Umkehrschluss auch, dass die Erteilung der deutschen Staatsangehörigkeit nicht davon abhängig gemacht werden kann, dass die schweizer Staatsangehörigkeit aufgegeben wird. Eine Doppelstaatsangehörigkeit ist insoweit möglich.

Üblicherweise setzt die Einbürgerung einen Aufenthalt in Deutschland voraus. Bei ehemaligen Deutschen ist eine Wiedereinbürgerung unter erleichterten Voraussetzungen im Rahmen des § 13 StAG möglich auch wenn er sich im Ausland aufhält.

Es handelt sich insoweit allerdings um eine Ermessensentscheidung, d.h. eine Wiedereinbürgerung kann erfolgen - muss aber nicht erfolgen. Sie erfolgt im Regelfall, wenn ein öffentliches Interesse an der Wiedereinbürgerung besteht. Insoweit könnten z.B. Probleme entstehen, wenn der Antragsteller nicht in der Lage ist, seinen Lebensunterhalt selber sicherzustellen oder wenn er keinerlei Bindungen an Deutschland mehr hat.

In Ihrem Wiedereinbürgerungsantrag sollten Sie also neben der oben beschriebenen Gesetzesänderung des § 25 Abs.1 Satz 2 StAG Nachweise über Ihren Lebensunterhalt beifügen und darstellen, welche Bindungen zu Deutschland Sie heute noch besitzen und pflegen. Als solche Bindungen werden neben der deutschen Volkszugehörigkeit insbesondere anerkannt:

bestehende oder frühere Lebensgemeinschaft mit einem Deutschen, längere Aufenthalte in D, Eigentum an Immobilien in D, Ansprüche auf Renten- oder Versicherunsgleistungen deutscher Träger, Zugehörigkeit zu deutschen Vereinigungen, Tätigkeit für deutsche Unternehmen, besondere Verdienste für Deutschland

Den Antrag stellen Sie bitte bei der deutschen Botschaft in Bern oder einem der deutschen Generalkonsulate. Sie erhalten dort auch Auskunft über die Urkunden, die Sie vorlegen müssen. Die Wiedereinbürgerung ist kostenpflichtig.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Angaben

Änderung eines ins Deutsche übersetzten Vornamens | Stand: 07.12.2014

FRAGE: Ich würde gerne eine Namensänderung vornehmen. Mein Name wurde bei Einreise nach Deutschland 1995 vom russischen Vornamen ins Deutsche übersetzt. Ich habe einfach das Problem, dass ich mic...

ANTWORT: Leider kann ich Ihnen anhand Ihrer Angaben keine große Hoffnung auf Änderung Ihres Vornamens machen.Eine rechtliche Regelung zur Änderung des Familiennamens findet sich in § 3 Namensänderungsgeset ...weiter lesen

Erschließungskosten - Amt verlangt Zahlung | Stand: 03.02.2012

FRAGE: Wir haben uns im Dezember 2010 ein Haus in Neckargemünd in einem gewachsenen Wohngebiet gekauft (Baujahr 1954). Straßen und Versorgungs- /Entsorgungssystem sind vorhanden, sollen nun aber erneuer...

ANTWORT: Die Regelungen zum Erschließungsrecht sind kompliziert und für den Laien nicht immer leicht nachzuvollziehen. Ich will versuchen Ihnen die Grundlagen zu verdeutlichen.Es wird grundsätzlic ...weiter lesen

Jobcenter verweigert Kostenübernahme für Fahrrad | Stand: 09.12.2011

FRAGE: Ich bin ALGII-Empfänger. Nach einer AGHE der ARGE Oldenburg und dem Diakonischen Werk Oldenburg als Energieberater, habe ich mich im März dieses Jahres als Energieberater mit BAFA-Zulassung selbstständi...

ANTWORT: Um die Antwort gleich vorweg zu nehmen, möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich Ihr Anliegen auf Investitionen aus Ihrem anrechenbaren Einkommen als absolut gerechtfertigt ansehen und die Argumentatio ...weiter lesen

Beantragung der Witwerrente | Stand: 20.06.2011

FRAGE: Meine Frau ist im Januar 1999 im 61-zigsten Lebensjahr verstorben. Sie hätte einen Anspruch auf eine geringe Altersrente gehabt. Im Mai 2005 habe ich anlässlich der Beantragung meiner Altersrent...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, möglicherweise ist Ihnen aus vorangegangenen Recherchen bereits bekannt, dass Ihr Einkommen auf die Witwerrente angerechnet wird, wenn der Freibetrag überschritten wird ...weiter lesen

Rechtmäßigkeit einer Rückforderung durch die ARGE | Stand: 23.09.2010

FRAGE: Ich habe Leistungen von der Arge bekommen, nach SGB II für September.Jetzt mache ich ab dem 06 September eine Ausbildung und mir steht Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) zu. Dadurch von der Arge nac...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,mir ist bewusst, dass die Arbeitsgemeinschaften den Menschen immer wieder Probleme macht und es schwer ist, durch den „Behörden-Dschungel“ durchzukommen.In Ihre ...weiter lesen

Stellenausschreibung der Stadt - Welche Eignungskriterien sind relevant? | Stand: 20.04.2010

FRAGE: Die Stadt S. hat eine Stellenanzeige veröffentlicht, Mitarbeiter gesucht.Voraussetzung für Bewerber: Eine abgeschlossene Ausbildung in einem Verwaltungsberuf oder eine absolvierte Tätigkei...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ein rechtliches Fehlverhalten der Stadt S. vermag ich nicht zu erkennen.Bei der Einstellung von Personal gelten für öffentliche Arbeitgeber die gleichen Voraussetzunge ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht

Interessante Beiträge zu Angaben

Aktualität von Preissuchmaschinen
Nürnberg (D-AH) - Die Angaben in einer auf Preisvergleiche spezialisierten Internet-Suchmaschine müssen immer dem letzten Stand entsprechen. Werden aktuelle Preiserhöhungen bei den eingestellten Waren durch den Händler erst ...weiter lesen

Nachträgliches Datum auf Testament
Nürnberg (D-AH) - Lieber spät als gar nicht: Wird die vom Gesetzgeber geforderte Orts- und Datumsangabe auf einem handschriftlichen Testament erst nachträglich und mit einem anderen Schreibstift eingefügt, handelt es sich ...weiter lesen

Bekömmlicher Wein
Nürnberg (D-AH) - In vino veritas: Wer auf dem Etikett seiner Flaschen und in Anzeigen dafür mit bekömmlichem Wein wirbt, verstößt gegen das geltende Handelsrecht. Nach der so genannten Health-Claims-Verordnung dürfen alkoholische ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.141 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 20.09.2017
sehr freundliche und kompetente Beratung, vielen Dank!

   | Stand: 19.09.2017
Auskunft war sehr gut und präzise...

   | Stand: 19.09.2017
RAìn Fritsch hat das sehr gut erklärt. Hohe Auffassungsgabe.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Abwerbung | Anwerbung | Ausschreibung | Bewerbungen | Bewerbungskosten | Bewerbungsunterlagen | interne Ausschreibung | Stellenausschreibung | Stellenbeschreibung | Vorstellungsgespräch | Vorstellungskosten | Lebenslauf

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen