Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Aufforderung zum Schadenersatz gegenüber einer Demenzkranken


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Andrea Fey
Stand: 16.02.2011

Frage:

Meine Mutter: 95 Jahre Demenz und im Heim hat einer Heimangestellten die Brille kaputt gemacht. Mutter hat keine Haftpflicht. Heimangestellte sagte mir ich sollte in Vorkasse treten und würde das Geld lt. Heimleiterin wieder bekommen. Da die Heimleitung gewechselt hat, will man nun davon nichts mehr wissen. Brille hat 260.00€ gekostet. Im Heimvertrag steht: Bewohner und Einrichtung haften einander für Sachschäden im Rahmen dieses Vertrags nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Kann man meine Mutter dafür verantwortlich machen, sie weiß doch nicht mehr was sie tut. Das ist doch traurig genug.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit der Aufforderung zum Schadenersatz für die Brille Stellung:

Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen, dass Sie sich auf die Regelung im Heimvertrag berufen sollten, wonach „Bewohner und Einrichtung einander für Sachschäden im Rahmen dieses Vertrags nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit haften“.

Denn diese Regelung führt dazu, dass der jeweilige Anspruchssteller, hier die Heimangestellte beweispflichtig dafür ist, dass die Beschädigung der Brille vorsätzlich oder grob fahrlässig erfolgte.

Ein derartiger Beweis ist in der Praxis nur schwer zu führen, zumal ein nicht unerhebliches Mitverschulden der Heimangestellten denkbar erscheint. Denn sie wusste um die Situation Ihrer Mutter und musste demgemäss besonders vorsichtig sein.

Ich empfehle Ihnen daher, eine Kostenübernahme oder auch nur Vorkasse mit Hinweis auf die Regelung im Heimvertrag abzulehnen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Geld

Darlehensvertrag zwischen Privatleuten | Stand: 06.07.2017

FRAGE: Ich habe einen Bekannten Geld (4000 Euro) ohne Beleg geliehen. Nun will er nicht zurückzahlen. Kann ich ihn trotzdem anzeigen? ...

ANTWORT: Ein Darlehensvertrag kann auch mündlich geschlossen werden; eines schriftlichen Vertrages bedarf es dazu nicht unbedingt. Ohne schriftlichen Vertrag stellt sich allerdings die Beweisfrage. Wenn Si ...weiter lesen

Rückerstattung von Bearbeitungsgebühren bei Bausparverträgen | Stand: 12.01.2015

FRAGE: Es betrifft zwei kombinierte Bauspar- und Darlehensverträge mit einer Bausparkasse die im Jahr 2005 abgeschlossen wurden. In diesen wurde eine Beleihungswertermittlungsgebühr (315 + 165 Euro...

ANTWORT: Die bei Abschluss von Bausparverträgen fälligen Abschlussgebühren hat der Bundesgerichtshof in einem anderen Urteil ausdrücklich gebilligt (Urteil vom 07.12.2010, Aktenzeichen: XI Z ...weiter lesen

Selbstbehalt bei Unterhaltspflicht | Stand: 02.02.2014

FRAGE: Ich habe ein Nettoeinkommen von 1000 Euro und muss Unterhalt für meine dreijährige Tochter bezahlen. Meine Frage : Wie viel Geld steht mir zum eigenen Unterhalt zur Verfügung? ...

ANTWORT: Die Unterhaltspflicht setzt immer zwei Sachen voraus, einmal die Bedürftigkeit des Unterhaltsgläubigers und andererseits die finanzielle Leistungsfähigkeit des Unterhaltspflichtigen. Gerad ...weiter lesen

Schadensersatz gegen inzwischen nicht bestehende GmbH geltend machen? | Stand: 22.11.2012

FRAGE: Totalverlust mit Anteilen an Geschlossenem Immofonds erlitten.Da vollkommen ungeeignet für Altersvorsorge (u.a.BGH III ZR 249/09 8.7.2010) möchte ich vom Anlagevermittler die Rückabwicklung...

ANTWORT: In Ihrer Anfrage schildern Sie, dass Sie Anteile an einem geschlossenen Immobilienfonds erworben haben und es Ihr Anlageziel war, mit dieser Beteiligung einen Beitrag zu Ihrer ergänzenden Altersvorsorg ...weiter lesen

Darlehensvertrag vorzeitig kündigen - ohne Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen? | Stand: 03.09.2011

FRAGE: Es geht um die Möglichkeit der ordentlichen Kündigung meines Darlehens, das ich zum Kauf einer Wohnung abgeschlossen habe. Dieses Darlehen ist nicht durch eine Grundschuld, sondern durch mei...

ANTWORT: Frage 1.: Habe ich aufgrund dieser Klauseln das Recht, den Darlehensvertrag ohne die Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung zu kündigen?Vom Grundsatz her liegen Sie mit Ihrer Vermutun ...weiter lesen

Waren bestellt aber nie bekommen | Stand: 10.02.2011

FRAGE: Ich habe gegen Vorkasse eine Bestellung gemacht, das Geld überwiesen, aber die bestellte Ware nicht bekommen. Auch keine weitere e-mail auf eine anfrage meinerseits. Das Geld wurde an ein Konto be...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,meine Recherchen im Internet haben ergeben, dass davon auszugehen ist, dass von A. betriebene Webseiten, auf denen der Kauf von Gold angeboten wird, betrügerischer Natur sind ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu Geld

Sturz beim Geldabheben am Bankautomaten
| Stand: 30.07.2013

Wer für seine Schwiegermutter Geld am Bankautomaten abhebt und dabei verunglückt, ist durch die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert. Und zwar dann, wenn die Familienangehörige zu Hause gepflegt wird ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Bankrecht | Zivilrecht | Pferderecht | Aval | Avalgebühr | Avalzinsen | Bankauskunft | Bankenrecht | Bankvollmacht | Darlehen Ablösen | Falschberatung | Ombudsmann | Prospekthaftung | Sparkassengesetz | Übertragungsvertrag | Valuta | Zinsfreistellung | Restschuldversicherung | Bargeld | Ombudsrat | Bearbeitungsgebühr Kredite Rückforderung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen