Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Gütertrennungsvertrag und Kosten


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Wolfgang Philipp
Stand: 23.01.2011

Frage:

in Stichpunkten gegliedert:
1.) Anwaltsgespräch im Juli 2010, Angabe der Vermögenswerte(ca. 1,4mio), Kostenfrage
Wobei 12.000 Euro sofort verlangt wurden und auf Frage über die Kosten: "Höchstens 20000 Euro gesamtkosten"
2.) nächster Tag Barzahlung der 12.000 Euro
3.) Scheidung aufgrund Einigung mit Frau sowie Gütertrennungsvertrag.
4.) Vorgestern Freitag: termin beim Anwalt wg. Schlussabrechnung. : Normalerweise lt. Kostenrechnung wären 34.000 Euro ( + Notar 4.400 Euro) gesamt zu bezahlen. ( incl. der bereits geleisteten 12.000 Euro). Wenn ich sofort zahlen würde dann wäre er mit 15000 Euro zufrieden (+4.400). Leider habe ich kein schrifltichen Beleg über die maximal 20000 Euro Gesamtkosten.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Nachdem in offensichtlich kein Beleg darüber vorliegt, dass die Gesamtkosten mit 20.000 € veranschlagt wurden, ist davon auszugehen, dass sich insoweit um eine unverbindliche Kostenschätzung gehandelt haben könnte. Wäre der Rechtsanwalt mit 20.000 € von vorne herein ausreichend honoriert gewesen, so hätte er ihnen möglicherweise eine entsprechende, von der Rechtsanwaltsvergütungsordnung abweichende Vereinbarung vorgelegt und diese von Ihnen gegenzeichnen lassen. Wenn ich davon ausgehe, dass der Wert der Gütertrennungsvereinbarung mit der Ehegattin einen Gegenstandswert von 1,4 Millionen € hatte, so werden nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz insoweit Kosten in Höhe von circa 16 bis 22.000 € brutto zu erwarten gewesen. Die genaue Höhe der diesbezüglichen Gebühren kann nur bestimmt werden, wenn mir bekannt wird, welche Tätigkeiten der Rechtsanwalt im Einzelnen ausgeübt hatte, insbesondere, ob mit der Ehefrau beziehungsweise deren anwaltlichem Vertreter im Rahmen der Gütertrennungsvereinbarung mündlich oder fernmündlich verhandelt worden ist oder der Rechtsanwalt an der Protokollierung des Vertrages beim Notar teilgenommen hat. Dass für das Scheidungsverfahren weitere Gebühren von ca. 12.000.-- € anfallen könne, ist durchaus denkbar. Ob diese zutreffend berechnet worden sind, kann aber nur bestimmt werden, wenn sie mir den für das Scheidungsverfahren vom Gericht festgesetzten Gegenstandswert mitteilen (die Festsetzung erfolgt üblicherweise in der Gerichtsverhandlung ist im Protokoll enthalten). Sollte der Rechtsanwalt der Höhe nach dem zutreffend berechnet haben, liegt es auf der Hand, dass dessen Angebot, die Angelegenheit mit der sofortigen Zahlung von 15.000 € zu beschließen, angenommen werden sollte. Allerdings sollten Sie sich das bestätigen lassen.



Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Scheidungsantrag

Rentenanspruch auf geschiedene Frau übertragen | Stand: 29.05.2012

FRAGE: Habe ich die Möglichkeit, bei einer Scheidung, den gesamten Rentenanspruch auf meine(geschiedene) Frau zu übertragen? ...

ANTWORT: Seit 1977 sind durch den Versorgungsausgleich (VA) im Scheidungsverfahren die Rentenanwartschaften der Eheleute in der gesetzlichen Rentenversicherung auszugleichen. Dies geschieht durch Übertragun ...weiter lesen

Einvernehmliche Scheidung | Stand: 15.03.2011

FRAGE: 1. Ich habe vom Familiengericht den Bescheid über den Versorgungsausgleich erhalten. Hieraus ergeben sich einige Fragen meinerseits. Eine Kopie der Unterlagen kann ich gerne mailen oder faxen.2. Da...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, Zu Ihrer ersten Frage nach der Höhe des tatsächlichen Betrages der Übertragungen:Grundsätzlich werden in der gesetzlichen Rentenversicherung nicht konkret ...weiter lesen

Zugewinnausgleich nach Scheidung | Stand: 09.02.2011

FRAGE: Nach Heirat hat mein Vater mir ein Haus unter meinem Name in Deutschland gekauft. Damals hat er durch einen Bekannten das Geld von Taiwan nach Deutschland überweisen lassen. Von 2007 bis 2010 wohnte...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,zu Ihrer Anfrage wird zunächst unterstellt, dass Sie beide deutsche Staatsangehörige sind.Zunächst kommt es darauf an, ob Sie während der Ehe einen Ehevertra ...weiter lesen

Berücksichtigung von Kapitallebensversicherungen in Zugewinngemeinschaften | Stand: 17.07.2010

FRAGE: Ich habe vor meiner Heirat eine Kapital-Lebensversicherung abgeschlossen. Als Versicherungsnehmer bin nur ich selbst eingetragen. Nach 20 Jahren Ehe möchte ich mich demnächst scheiden lassen...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Bei der üblichen Zugewinngemeinschaft, gesetzlich geregelt in § 1363 BGB, werden Kapitallebensversicherungen mit dem Anteil berücksichtigt, der während der Eh ...weiter lesen

Auswirkungen des Versorgungsausgleichs auf die monatliche Rentenzahlung | Stand: 02.06.2010

FRAGE: Mein Scheidungsurteil ist am 31.5.2010 rechtskräftig geworden. Der Versorgungsausgleich ist durch notarielle Vereinbarung noch nach altem Recht durchgeführt worden. Ich bin als Beamter noch akti...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Anfrage vom 03.06.2010 beantworte ich Ihnen gerne wie folgt.Bei den Auswirkungen des Versorgungsausgleichs auf die monatliche Rentenzahlung unterscheidet man zwischen dem Ausgleichsberechtigte ...weiter lesen

Klassifizierung eines Vermögensgegenstandes zum Betriebs- oder Privatvermögen | Stand: 27.05.2010

FRAGE: Im Rahmen einer anstehenden Scheidung sind die Fragen hinsichtlich des Zugewinns geklärt (Ehefrau hat Zugewinn und ist insoweit unstreitig ausgleichspflichtig, Ehemann hat ein Vermögensverzeh...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ob ein Vermögensgegenstand zum Betriebsvermögen gehört oder dem Privatvermögen zuzurechnen ist, ist eine rein steuerliche bzw. bilanzielle Frage und demnach fü ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Abstammungsurkunde | Beratungsschein | Herstellungsklage | Personenstandsurkunden | Rechtskraftvermerk | Scheidungsurteil | Scheidungsverfahren | Scheidungsverhandlung | Stufenklage | Unterhaltsklage | Unterhaltsprozess | Unterhaltstitel | Abänderungsverfahren | isolierung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen