Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Was passiert wenn der Erbe vor dem Erblasser verstirbt ?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Wolfgang Philipp
Stand: 21.01.2011

Frage:

Eine Tante ( Ehemann vor 30 Jahren verstorben, keine Kinder, 90 Jahre alt )setzte meinen Ehemann mit handschriftlich verfasstem Testament vor ca. 20 Jahren als Erben ein. Er ist der Neffe der Tante.

Was passiert mit der Erbschaft, wenn mein Mann einmal vor seiner Tante versterben sollte ?
Erbe dann ich als Ehefrau automatisch den Erbteil meines Mannes aus dem Testament der Tante? ( falls ich noch leben sollte ).

Für den Fall unseres Ablebens haben mein Mann und ich ein Berliner Testament aufgesetzt.Wir sind 45 Jahre verheiratet.Unser Erbe wird unser Sohn sein.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Aus Ihrer Fragestellung schließe ich, dass die Tante Ihres Ehemanns in ihrem Testament für den Wegfall Ihres Ehemanns keinen Ersatzerben bestimmt hat. Ersatzerbe wäre eine im Testament bestimmte Person, die anstelle des vor Eintritt des Erbfalls Verstorbenen an dessen Stelle rückt.

Wenn also Ihr Ehemann vor seiner Tante versterben sollte und die Tante keinen Ersatzerben ausdrücklich bestimmt hat, tritt die gesetzliche Erbfolge ein. In diesem Fall sind Sie auf jeden Fall nicht als Erbe berufen, da Sie mit der Tante (vermutlich) nicht verwandt sind. Da die Tante keine Kinder hatte, sind als gesetzliche Erben zunächst die Geschwister der Tante als Erben berufen. Sind zum Zeitpunkt des Erbfalls alle Geschwister der Tante als Erben bereits verstorben, treten an deren Stelle die Abkömmlinge dieser Geschwister. Sind auch diese nicht (mehr) vorhanden, wird die Erbfolge über die Großeltern der Tante und deren Abkömmlinge ermittelt. Ob die Tante noch Geschwister und fernere Verwandte hat, lässt sich Ihrer Frage nicht entnehmen. Leider ist Ihrer Frage auch nicht entnehmen, wie die „Tante“ mit Ihrem Ehemann verwandt ist, so dass eine konkretere Antwort nicht möglich ist. Die gilt auch insoweit, als aus Ihrer Frage nicht klar wird, welche sonstigen näheren Verwandten der Tante noch leben. Wenn Sie sicherstellen wollen, dass an Stelle Ihres Ehemanns Sie und/oder Ihr Sohn treten, müsste die Tante dazu veranlasst werden, das Testament entsprechend zu ändern bzw. zu ergänzen.

Wenn dies nicht in Betracht kommt, müssten Sie mir die genauen Verwandtschaftsverhältnisse schildern, um festzustellen, wer an Stelle Ihres Ehemanns bei Eintritt gesetzlicher Erbfolge als Erbe der Tante würde. Da die Tante keine Kinder hatte, wären die nächsten Erben der Tante die Eltern der Tante und deren Abkömmlinge. Sind solche nicht vorhanden, treten an deren Stelle die Großeltern der Tante und deren Abkömmlinge. 



Rechtsbeiträge über Erbrecht / Erb- und Steuerrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Erbauseinandersetzungsvertrag

Gesamtschuldnerausgleich für Exlebensgefährten? | Stand: 28.01.2014

FRAGE: Ich kontaktiere Sie im Namen meiner Mutter, die im Jahr 1999 mit ihren damaligen Lebenspartner ein Reihenhaus in der Pfalz erwarb. Im Grundbuch sind beide Parteien zu je 50% als Eigentuemer eingetragen...

ANTWORT: Die Rechtslage stellt sich nach dem Vergleich wahrscheinlich wie folgt dar: Der ehemalige Lebenspartner hat die Kreditkosten für das Haus gezahlt. Im Gegenzug hat er die Hälfte Ihrer Mutter genutz ...weiter lesen

Rechtsanspruch eines Wohnungseigentümer auf Beantwortung von Briefen des Verwalters | Stand: 05.03.2013

FRAGE: Darf der Hausverwalter die E-Mails und Briefe eines Wohnungseigentümers, der weder sein Auskunftsrecht noch seine Teilnahme an den Wohnungseigentümerversammlungen wahrnehmen kann, unbeantworte...

ANTWORT: Dem Gesetz lässt sich ein solcher Rechtsanspruch nicht entnehmen. Es gibt lediglich eine Entscheidung des BayObLG hierzu. Das hat entschieden: Verwaltungsorgane der Wohnungseigentümergemeinschaf ...weiter lesen

Partnerschaftsvertrag - sinnvoll? | Stand: 02.02.2012

FRAGE: Ich bin Deutsche und mein Lebenspartner ist Schweizer Staatsbürger. Wir leben in einer gemeinsamen Wohnung in Deutschland. Er ist ist Deutschland gemeldet, arbeitet in der Schweiz. Mein Partner is...

ANTWORT: In Ihrem Fall besteht eine so genannte nichteheliche Lebensgemeinschaft, allerdings mit der Besonderheit, dass Ihr Partner noch verheiratet ist. Nach deutschem Recht bewirkt die Eheschließung &ndash ...weiter lesen

Bankschließfach - Fragen zum Erbe | Stand: 14.10.2011

FRAGE: Mein Mann hat ein Bankschließfach, in dem wir beide unsere Wertsachen haben, jeweils gegenseitig gekennzeichnet, wem was gehört., wir haben beide Zugang. Mein Mann hat einen Sohn aus erste...

ANTWORT: Ihrer Sachverhaltsschilderung zur Folge gehe ich davon aus, das das benannte Schließfach mit entsprechendem Schließfachvertrag allein durch Ihren Mann bei seiner Bank eröffnet worden is ...weiter lesen

Kann eine Eidesstattliche Bekräftigung einer Aussage erzwungen werden? | Stand: 22.07.2010

FRAGE: Kann ich meine Frau zwingen unter Eid auszusagen, weil sie behauptet, sie hätte ihr Elternhaus geerbt? Während dessen haben wir das Haus auf Rentenbasis gekauft, aber aus steuerlichen Gründe...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Kann eine Eidesstattliche Bekräftigung einer Aussage erzwungen werden?Sofern es im Rahmen eines Scheidungsverfahrens zu einer gerichtlichen Auseinandersetzun ...weiter lesen

Anspruch auf einen Pflichtteil trotz Testament? | Stand: 27.03.2010

FRAGE: Ich bin der älteste Sohn meiner Mutter, sie ist im Oktober letzten Jahres verstorben. Meine 4 Jahre jüngere Schwester wohnt seit dem Tod meines Vaters (November 2007) in der Wohnung und versucht...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, zunächst bedanke ich mich für Ihre Anfrage und das in uns gesetzte Vertrauen. Gerne will ich auf Ihre Mitteilung eine erste Orientierungshilfe zur Sach- und Rechtslag ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Erbrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Auseinandersetzung | Auseinandersetzungsvertrag | Ausgleichspflicht | Auskunftsrecht | Erbanfechtung | Erbanfechtungsfrist | Erbauseinandersetzung | Erbausgleich | Erbreihenfolge | Erbschaftsfolge | Erbstreitigkeiten | Erlösauskehr | gesetzliche Erbfolge | Intestaterbfolge | Teilzwangsversteigerung | Testamentsanfechtung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen