Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Möglichkeit der Nebentätigkeit bei Beurlaubung

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer
Stand: 20.01.2011

Frage:

Fachbereich Beamtenrecht:

Ich bin beurlaubt aus familienpolitischen Gründen gemäß § 71 LBG (NRW), da mein Dienstherr in G sitzt, wir aber aus privaten Gründen zum Zeitpunkt meiner ersten Schwangerschaft nach B gezogen sind. Jetzt möchte ich gern eine Nebentätigkeit ausüben von max. 20 Stunden oder weniger , da meine Kinder inzwischen 2 und 6 Jahre alt und bis mittags in Schule und Kindergarten sind. Mein Dienstherr weiß nicht, ob er das genehmigen kann, da diese Nebentätigkeit seines Erachtens dem Zweck der Berlaubung zuwiderläuft.
Meiner Meinung nach trifft dies nicht zu, da die Kinder während meiner Nebentätigkeit ohnehin nicht zuhause wären.
Meine Fragen:
Wann geht man davon aus, dass eine Nebentätigkeit dem Zweck der Beurlubung zuwiderläuft? Wie legt man diesen Ausdruck aus?
Wieviel Stunden dürfte ich maximal als Nebentätigkeit ausüben?
Wieviel darf ich maximal verdienen? Ist es wahr, dass ich einen Teil ggf. an meinen Arbeitgeber abführen müsste?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-21
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

Antwort:

Sehr geehrte Mandatin,

ich kann gut nachvollziehen, dass Ihr Dienstherr sich bei seiner Entscheidung schwer tut, da der Gesetzgeber den von Ihnen angesprochenen Fall bei der Neufassung des Landesbeamtengesetzes nicht hinreichend geregelt hat.

In anderen Beamtengesetzen (z.B. des Bundes) ist klargestellt, dass eine Nebentätigkeit dem Zweck der Freistellung nicht zuwiderlaufen darf. Zweck der Beurlaubung ist aber, dass die beurlaubten Eltern sich in vollem Umfang der Erziehung ihrer Kinder widmen können. Wird eine Teilzeitbeschäftigung angestrebt, kann diese auch beim Dienstherrn angetreten werden. Es gibt dann keinen Grund mehr für eine Beurlaubung in vollem Umfang. Nach der Neufassung des Landesbeamtengesetzes ist sogar eine Teilzeitbeschäftigung mit weniger als einer halben Stelle möglich.

Analog zu den übrigen Beurlaubungsvorschriften halte ich daher nur eine Nebentätigkeit im üblichen Rahmen für zulässig. Diese darf maximal ein Fünftel der üblichen Dienstzeit umfassen, also max. 8 Stunden pro Woche. Sie sollten also Ihren Antrag zurückziehen und ihn begrenzt auf 8 Std. pro Woche neu stellen. Einen darüber hinaus gehenden Antrag halte ich angesichts der o.g. Gründe für wenig aussichtsreich. Der begrenzte Zeitraum dürfte aber notfalls auch gerichtlich durchsetzbar sein.

Sie müssen dem Dienstherrn einmal jährlich anzeigen, welches Einkommen Sie aus der Nebentätigkeit erzielen. Eine Verdienstobergrenze gibt es nicht. Allerdings kann aus dem Verdienst in etwa rückgeschlossen werden, ob die Grenze von 8 Stunden eingehalten wird.

Nebeneinkünfte müssen nur dann (teilweise) an den Dienstherrn abgeführt werden, wenn das Nebenamt im Auftrag des Dienstherrn ausgeführt wird (bei Ihnen nicht der Fall) oder Sachleistungen des Dienstherrn für die Nebentätigkeit in Anspruch genommen werden. Das dürfte bei Ihnen auch nicht der Fall sein. Somit werden Sie das Einkommen aus der Nebentätigkeit voll behalten dürfen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Abgabefrist Lohnsteuer

Lohnbestandteile werden bei Teilzeitbeschäftigung nicht reduziert | Stand: 24.02.2015

FRAGE: Ich bitte um Bestätigung oder Berichtigung folgender Aussage:"Wenn ich mit meinem Vorgesetzten jetzt bei einem Vollzeitarbeitsverhältnis als eine Gehaltserhöhung einen Arbeitgeberzuschus...

ANTWORT: Es ist generell richtig, daß bei einer Teilzeitbeschäftigung der Lohn entsprechend dem Umfang der Teilzeitbeschäftigung zu reduzieren ist. Dies betrifft jedoch nur den normalen Lohn. Sonstig ...weiter lesen

Rückwirkende Änderung vom Gehalt | Stand: 10.01.2014

FRAGE: Ich bin seit 2002 Privat Krankenversichert und habe seit 2011 eine BAV in Höhe von 370€ abgeschlossen.
Leider wurde mir bei Abschluss nicht mitgeteilt, das sich mein Bruttoeinkommen ebe...

ANTWORT: 1) Kann mein AG für 2012 und 2013 (in Form einer rückwirkenden Gehaltsnachzahlung oder ähnlichem)mein Gehalt so korrigieren das es in Bezug auf die besondere JAEG passend ist?Rückwirkend ...weiter lesen

Elternzeit und Anwendbarkeit des Zuflussprinzips | Stand: 18.03.2013

FRAGE: Ich möchte als Vater vier Monate Elternzeit nehmen. Als Arbeitnehmer werde ich während dieser Zeit nicht arbeiten. Meine genehmigte, freiberufliche Nebentätigkeit möchte ich fortsetzen...

ANTWORT: Das Elterngeld berechnet sich nach § 2 BEEG *1) nach dem Einkommen, das vor der Geburt des Kindes erzielt wird. Dabei wird verwiesen auf die §§ 2c-g EStG. Maßgelblich ist die bereinigt ...weiter lesen

Krankheit: Lohnfortzahlung bei unregelmäßiger Beschäftigung | Stand: 04.05.2012

FRAGE: Ich bin Arbeitgeberin mit einem kleineren LKW-Überführungsbetrieb (ca. 18 Mitarbeiter). Unter anderem habe ich auch einen Rentner, über 70 Jahre, mit Lohnsteuerkarte beschäftigt. Diese...

ANTWORT: Der Anspruch Ihres erkrankten Mitarbeiters richtet sich nach § 4 EFZG (Entgeltfortzahlungsgesetz). Zum Arbeitsentgelt nach Absatz 1 gehören nicht das zusätzlich für Überstunde ...weiter lesen

Berechnung der Höhe von Arbeitslosengeld | Stand: 30.01.2012

FRAGE: War zuletzt vom 01.04.1987 bis 31.03.2010 in fester Anstellung und entsprechend versichert.Jahresgehalt etwa 65.000,- EURAb dem 01.04.2010 bis zum 31.12.2011 war ich selbstständig als Freelancer tätig...

ANTWORT: Die Bemessung des Arbeitslosengeldes I bemisst sich nach § 132 SGB III, der wie folgt lautet:§ 132 Fiktive Bemessung(1) Kann ein Bemessungszeitraum von mindestens 150 Tagen mit Anspruch auf Arbeitsentgel ...weiter lesen

Kosten eines Mahnschreibens durch einen Rechtsanwalt | Stand: 14.05.2010

FRAGE: Zum 30. April 2010 habe ich mein altes Arbeitsverhältnis ordentlich gekündigt, und zur Aushändigung folgender Unterlagen gebeten:- vollständig ausgefüllte Lohnsteuerkarte 2009...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: 1. Kosten eines Mahnschreibens durch einen Rechtsanwalt auf Aushändigung von Arbeitspapieren2. Erstattungspflicht des ArbeitgebersZu 1.:Die Höhe der Anwaltsgebühre ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Steuerrecht / Steuerstrafrecht
Interessante Beiträge zu Abgabefrist Lohnsteuer

Nimmt der neue Mindestlohn den deutschen Unternehmern die europäische Wettbewerbsfähigkeit?
| Stand: 22.09.2014

Durch ein aktuelles Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union, (Az. C-487/12; 18.09.2014) zeichnen sich bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen verheerende Auswirkungen für den deutschen Binnenmarkt ...weiter lesen

Wie Arbeitgeber Weihnachtsgeschenke versteuern müssen
| Stand: 25.09.2013

Wer als Arbeitgeber/in seinen Mitarbeitern zu Weihnachten eine besondere Freude machen möchte, muss aufpassen: Grundsätzlich gehören nämlich auch Weihnachtsgeschenke zum steuerpflichtigen Arbeitslohn. ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-21
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.264 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 08.11.2017
Ich werde Sie auf alle Fälle weiterempfehlen. Meine Fragen zum Mietrecht bzw. Maklervertrag wurden von einer freundlichen Anwältin sehr hilfreich beantwortet.Vielen Dank dafür.

   | Stand: 04.11.2017
Ich hatte eine Rechtsfrage zur Fristberechnung bei der ordentlichen Kündigung von Verbraucherdarlehensverträgen nach zehn Jahren. Herr Rechtsanwalt Lehnert ist kompetent auf meine Fragen eingangen und hat diese beantwortet.

   | Stand: 01.11.2017
Die telefonische Beratung hat mir sehr weiter geholfen! Schnell, unkompliziert und absolut kompetent!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-21
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Steuerrecht | Steuerrecht | Steuerstrafrecht | Verkehrsrecht | Freibetrag | Lohn | Lohnnebenkosten | Lohnsteuer | Lohnsteuerberechnung | Lohnsteuerkarte | Lohnzuschlag | Nettolohn | Prämienlohn | Steuerklasse | Lohnsteuerjahresausgleich | Lohnsteuervorauszahlung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-21
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen