Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Nebenkosten zahlen für verebte Wohnung ?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Stand: 19.01.2011

Frage:

Sehr geehrte Rechtsanwälte,

meine Mutter starb am 14.12.2010, deswegen habe ich den Mietvertrag für ihre Wohnung zum 30.03.2011 gekündigt. Ich bin auch der einzige Erbe und der einzige Verwandte. Die Wohnung wurde Anfang Januar leergeräumt und wird nicht mehr benutzt. Muss ich neben der Miete auch die Nebenkostenbezahlen? Die Nebenkosten in Höhe von 178,- Euro/Monat beinhalten die Kosten für:
Kaltwasser, Warmwasser, Abwasser, Fernheizung, Grundsteuer, Fahrstuhl, Breitbandkabel, Müllabfuhr, Straßenreinigung, Treppenhausreinigung und Hauswart.
Diese Nebenkosten werden nach einem bestimmten Verteilerschlüssel auf die Mieter des Hauses umgelegt. Es gibt keinen separaten Wasserzähler für die Wohnung, und die Heizkosten werden nach dem Verdunstprinzip abgerechnet.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Sie zur vollständigen Mietzinszahlung, also des solchen einschließlich der Betriebskostenvorauszahlung, verpflichtet sind. Diese Pflicht ergibt sich aus § 535 Abs. 2 BGB, wonach Hauptpflicht des Mieters die Zahlung der vertraglich geschuldeten Miete ist.

Bestandteil der Miete ist aber auch die Betriebskostenvorauszahlung.

Grund dafür, dass auch bei nicht mehr genutztem Wohnraum die Vorauszahlung weiter zu leisten ist ist der, dass neben den verbrauchsabhängigen Kosten wie etwa Heizung und Wasser auch verbrauchsunabhängige Kosten anfallen, namentlich die Grundsteuer, Versicherungen usw. Diese Kosten müssen natürlich für den gesamten Vertragszeitraum entrichtet werden unabhängig von der Frage der tatsächlichen Nutzung.

Nivelliert wird diese Pflicht sodann im Rahmen der noch durchzuführenden Betriebskostenabrechnung, die normalerweise, aus der Nichtnutzung resultierend, mit einer Rückzahlung enden müsste. Zunächst ist aber der volle Mietzins zu zahlen. Auch eine anteilige Kürzung der BK-Vorauszahlung kommt nicht in betracht.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Duldungspflicht

Haftung von Jagdausübungsberechtigten | Stand: 17.02.2014

FRAGE: Als ehrenamtlicher Verwalter einer Freizeiteinrichtung unserer Pfarrgemeinde bin ich mit folgendem Problem konfrontiert: Die Pfarrgemeinde in Frankfurt/M. hat im Taunus ein Grundstück mit einem Holzhau...

ANTWORT: Grundsätzlich sind die Jagdausübungsberechtigten nach § 29 BJagdG für Schäden, die vom Wild (hier Schwarzwild) angerichtet worden sind schadensersatzpflichtig.Das hessische Landesjagdgeset ...weiter lesen

Kostenbeteiligung von Wohnungseigentümern in einer Gemeinschaft | Stand: 21.02.2013

FRAGE: Es handelt sich um ein 4-Familien-Wohnhaus. Die Teilung erfolgte wie folgt:Wohnung EG Miteigentum 258/1000 }Eigentümer A{verbunden mit Sonder-Eigentum Keller Nr. 1 im UG,verbunden mit Sonder-Eigentu...

ANTWORT: Ich bedanke mich für die Übersendung der Bauskizze der Parklifter. Dieser ist für meine Begriffe deutlich zu entnehmen, daß diese Doppelparker keine Gebäudebestandteile sind ...weiter lesen

Vorzeitige Kündigung eines Studienvertrages | Stand: 28.09.2012

FRAGE: Mein Sohn hat vor etwa zwei Monaten einen Studienvertrag bei einer privaten Hochschule unterschrieben.Die Laufzeit des Vertrages ist vom 08.10.2012 bis zum 31.03.2016 datiert.Da meine Sohn jetzt den Vertra...

ANTWORT: Grundsätzlich sind Verträge, auch Dauerschuldverhältnisse mit fester Laufzeit, einzuhalten (Rechtsgrundsatz: pacta sunt servanda). Im Unterschied zu Verträgen auf unbestimmte Zeit ...weiter lesen

Schadensregulierung bei Parkrempler | Stand: 05.06.2012

FRAGE: Mein PKW wurde beim einparken leicht touchiert. Der Verursacher wollte zuerst einen Kostenvoranschlag vorliegen haben um zu entscheiden, ob er den Schaden über seine PKW-HP Versicherung oder priva...

ANTWORT: Fragestellung: Ich möchte von Ihnen gerne wissen, ob dies rechtens ist und ich den Schaden ( 450 € ) reparieren lassen muss, wenn er vom Verursacher selbst bezahlt wird.Da Sie einen Schadensersatzanspruc ...weiter lesen

Gütertrennung wenn man Rente bezieht | Stand: 28.02.2011

FRAGE: Mein Mann und ich waren bereits einmal verheiratet und haben je 2 Kinder. Ein Sohn meines Mannes ist schwerstbehindert und lebt im Heim. Mein Mann hat aus der ersten Ehe eine halbe Eigentumswohnung, ha...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung: Ich gehe davon aus, dass Ihre Fragen sich darauf beziehen, dass Ihr Mann unter Umständen ins Pflegeheim muss, seine eigene Rente zur Deckung der Pflegekoste ...weiter lesen

Ist ein unterschriebener und notariell beurkundeter Immobilienkaufvertrag rechtsgültig? | Stand: 13.07.2010

FRAGE: Ist ein unterschriebener und notariell beurkundeter Immobilienkaufvertrag rechtsgültig, wenn der Mustervertrag zur Durchsicht nicht 2 Wochen vor Notartermin zur Prüfung vorlag? Kann man aus diese...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Grundsätzlich gibt es keine Vorschrift, die bestimmt, dass vor der Beurkundung eines Immobilienkaufvertrages der Vertrag als Mustervertrag bzw. Entwurf dem Käufer vorzuliege ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu Duldungspflicht

Wenn die Höhe des jährlichen Urlaubsgeldes erheblich schwankt
| Stand: 28.03.2014

FRAGE: Unser Chef hat uns seit über zehn Jahren Urlaubs- und Weihnachtsgeld gezahlt: mal großzügig bemessen, mal erheblich weniger, aber doch regelmäßig. Letztens sind die Gratifikationen jedoch ...weiter lesen

Karneval: Haftet der Veranstalter für Schaden nach einem Umzug
| Stand: 04.03.2014

Pünktlich zum Karneval herrscht Ausnahmezustand in vielen Städten, allen voran Köln. Und da die fünfte Jahreszeit hierzulande fester Bestandteil vieler Feierwütiger ist, haben sich auch deutsche ...weiter lesen

Privater Kfz Verkauf im Internet
| Stand: 07.01.2014

Täglich bieten viele Menschen in Deutschland ihr Fahrzeug in einer Internetbörse zum Kauf an, ohne sich über die rechtlichen Folgen eines solchen Angebots im Klaren zu sein. Vielen Verkäufern ist nicht ...weiter lesen

Kein Schadensersatz nach Sturz eines Krankenhauspatienten
| Stand: 17.12.2013

Geht von einem Krankenhauspatienten keine Sturzgefährdung aus, dann muss das Krankenhauspersonal ihn auch nicht fixieren oder andauernd überwachen. Bei einem Sturz steht Patienten somit kein Schadensersatz zu. ...weiter lesen

Muss der Mieter bei verlorenem Schlüssel Schadensersatz leisten?
| Stand: 20.08.2013

Verliert ein Mieter einen ihm überlassenen Schlüssel, so ist er verpflichtet seinem Vermieter Schadensersatz zu leisten, falls er sein Verschulden nicht widerlegen kann. Das hat das Landgericht Heidelberg jetzt ...weiter lesen

Steuerliche Abschreibung einer Ferienwohnung
| Stand: 13.08.2013

Wer bei der nur schleppenden Vermietung von Ferienwohnungen die Einkommensverluste steuerlich geltend machen will, bei dem muss überprüft werden, ob er tatsächlich Einkünfte erzielen wollte. Das gilt bei ...weiter lesen

Gefährliche Skulptur auf Verkehrsinsel muss weg - und zwar sofort
| Stand: 23.07.2013

Bei der Entfernung einer Skulptur von einer Kreisverkehrsinsel zwecks Wiederherstellung der Verkehrssicherheit handelt es sich um eine hoheitliche Aufgabe. Die damit beauftragte Straßenbaubehörde muss also keine ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Mietrecht | Steuerrecht | Zivilrecht | 554a | Fehlbelegerabgabe | Hausordnung | Heizpflicht | Kinderwagen | Lüften | Mieterpflichten | Nutzungsänderung | Putzdienst | Sozialwohnung | Streudienst | Streupflicht | Treppenhausreinigung | Verwahrlosung | Winterdienst | Wohngeldzuschuss | Wohnungspflege | Wohnungsunterhalt | Zweckbindung | Zweckentfremdung | Gebäudereinigung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen