Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Beantragung von ALG II bei Ausländischem Wohnsitz

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer
Stand: 16.12.2010

Frage:

Im Jahre 2003 wanderte ich nach Spanien aus wo ich meinen Lebensunterhalt
bis 2009 bestritt. Die ganzen Jahre war ich immer in Deutschland bei meinen
Eltern aber auch in Spanien gemeldet. Kann mir dieses negativ bei Antrag von
Arbeitlosengeld II angelastet werden?
Im Juni 2009 erhielt ich eine Abfindung in Höhe von 6000 Euro von meinem
spanischen Arbeitgeber. Muß ich diese Abfindung angeben in Deutschland??
Vom 04.07.2009 bis 04.07.2010 bezog ich dann Arbeitslosengeld weiter in
Spanien.
Da ich nun seit Juli 2010 wieder fest in Deutschland bin möchte ich das Arbeitslosengeld II beantragen. Im Jahre 2007 erhielt ich von meiner Schwester
15000 Euro für das Haus meiner verstorbenen Eltern, nachweisbar.
Muß ich dieses Geld auch angeben obwohl ich ja in Spanien lebte ? 
Am 04.06.2010 verkaufte ich mein Motorrad mit Spanischer Zulassung hier
in Deutschland für 3.500 Euro. Es befinden sich aber noch 1500 Euro im
Rückstand die noch nicht gezahlt sind. Muß ich dieses Geld auch angeben??
Dieser für mich gesehene Freibetrag ( Schonvermögen ) wie setzt sich dieser
zusammen ? Die ganzen Gelder die mir in dieser Zeit zugeflossen sind, auch in Spanien ist alles aufgebraucht außer noch Bargeld in geringer Höhe? 
Ich habe noch einen 13 Jahre alten Mercedes. Dieser ist aber immer noch in
Spanien zugelassen weil die Versicherung noch bis Juni 2011 bezahlt ist.
Bei vorzeitiger Abmeldung gibt es keine Rückzahlung nur Gutschrift auf ein
anderes Fahrzeug. Darf ich dieses Fahrzeug hier in Deutschland weiter benutzen und wie lange ? Kann mir dieses negativ angelastet werden ?
Außerdem bin ich auch noch Resident, das bedeutet polizeilich mit Wohnsitz
in Spanien gemeldet. Muß ich mich in Spanien abmelden für hier in Deutschland ALG II zu beantragen und genehmigt zu bekommen??
Mein Wohnsitz gemeldet in Deutschland habe ich schon 57 Jahre.
Nochmals zum Schluß, sämtliche Gelder die mir in dieser Zeit zugeflossen
sind sind alle aufgebraucht, nachweisbar über deutsche und spanische Kontoauszüge. Mein Spanisches Konto habe ich am 12.12.2010 gekündigt.
Mein letztes Guthaben in Höhe von 1.542,74 Euro wurde an mich ausgezahlt.
Muß ich dieses Geld auch bei Antragstellung angeben obwohl dieses noch
zu den Zahlungen des Arbeitslosengeld in Spanien gehörte, nachweisbar ?
Da ich nun seit Juni 2010 wieder fest in Deutschland bin und in dieser ganzen
Zeit auch vorher bei meinen Besuchen als ich noch in Spanien lebte immer bei
meiner Freundin übernachtete, möchte ich mich bei Ihr auch polizeilich anmelden. Wir wollen gemeinsam einen Antrag für Bedarfsgemeinschaft
stellen. Meine Freundin lebt seit April 2009 getrennt von Ihrem Ehemann.
Sie zog aus der gemeinschaftlichen Eigentumswohnung die noch nicht bezahlt ist aus. Sie wurde aus dem Vertrag bei der Bank gestrichen.
Ihr Ehemann und Ihre Tochter 17 Jahre verblieben in der Eigentumswohnung und zahlen auch die monatlichen Belastungen. Muß meine Freundin dieses
bei Antragstellung angeben und kann es auch negativ bewertet werden ?
An sonstiges Vermögen verfügt meine Freundin nicht.
Sie arbeitet als Servicekraft in einer Spielhalle. Die monatliche Arbeitszeit
beträgt laut Arbeitsvertrag ca. 150 Std. Nun wurden aber in den letzten Monaten
immer bis zu 40 Überstunden geleistet infolge Personalmangel. Ihr momentiges ausgezahltes Gehalt beträgt ca. 1100 Euro. Bei Antragstellung
geht man von 150 Std oder nach den Überstunden die ja auch nicht immer
geleistet werden sollen??
Da die Wohnung eigentlich nur eine Übergangslösung 32 m2 groß ist,
möchten wir uns eine größere Wohnung anmieten. Werden diese Kosten
auch von AlG II bezahlt??
Noch einmal kurz zu mir, steht mir als Rückwanderer bei Antragstellung
Alg II eine Wohnung zu mit allen Wohnungseinrichtungen die man zum leben
braucht wenn ich nicht zu meiner Freundin ziehe??
Stehe ich mich nicht besser wenn ich alleine eine Wohnung als Hilfebedürftiger
Alg II beantrage?? Wenn ja, was muß ich beachten??

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

zunächst einige Grundsätze, die viele Fragen beantworten:

1. Sie erhalten ALG II, wenn Sie sich ständig in Deutschland aufhalten in der deutschen Stadt in der Sie mit erstem Wohnsitz gemeldet sind. Während des Bezuges von ALG II sind Sie verpflichtet sich um einen Arbeitsplatz zu bemühen und werden dabei von den Beratungsstellen unterstützt. Um dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen dürfen Sie den deutschen Wohnort im Jahr für maximal 3 Wochen nach vorheriger Zustimmung der ALG II-Behörde verlassen. Verlassen Sie den Wohnort ohne Genehmigung wird das ALG II eingestellt. Eine von der Behörde zugewiesene Arbeitsgelegenheit (1-Euro-Job)sollten Sie ausüben. Eine Nichtaufnahme der Beschäftigung führt zur Kürzung und ggfs. Einstellung der Leistung.

Der Aufenthalt in Spanien reduziert sich damit auf 3 Wochen im Jahr; es sei denn, Sie melden sich wiederholt aus dem ALG II-Bezug ab. Ob Sie trotzdem in Spanien noch als Resident gemeldet sind, interessiert nicht.

2. Das ALG II ist eine Unterstützung zur Behebung einer akuten Notlage, wenn sich der Leistungsempfänger nicht mit eigenem Einkommen oder Vermögen selbst helfen kann. Die aktuelle Notlage muss der Leistungsempfänger nachweisen. Einkommen und Vermögen aus der Vergangenheit interessiert nicht weiter, wenn es aufgebraucht ist. Auch die Frage der Herkunft des Einkommens und Vermögens spielt keine Rolle; also ist nach dem Gesetz natürlich auch Einkommen und Vermögen aus Spanien anzumelden.

Dazu greift die ALG II-Behörde auf die Vorlage von Kontoauszügen zurück. 3 Monate sind normal - bei Zweifeln ist aber auch ein längerer Zeitraum zulässsig. Die Behörde weiß mithin dass, was sich aus den vorgelegten Kontoauszügen ergibt. Sie sollten dabei alle laufenden Konten angeben, da ein Datenabgleich erfolgt.

Lag in der Vergangenheit größeres Vermögen vor (z.B. nach der Erbschaft) muss auf Anforderung der Behörde gelegentlich auch der Nachweis geführt werden, wo dieses Geld geblieben ist (z.B. Verbrauch zur Sicherstellung des Lebensunterhaltes). Die Behörde vermutet sonst nicht angebenes Schwarzgeld.

Davon unberührt bleibt das Schonvermögen. Das (allgemeine) Schonvermögen beträgt 150 € pro Lebensjahr plus 750 €; in Ihrem Fall also 9300 €. Daneben ist ein weiteres Schonvermögen von 250 € pro Lebensjahr möglich für Anlagen über die eine Verfügung vor dem 60. Lebensjahr ausgeschlossen ist.

3. Die Frage Ihrer zukünftigen Meldung und damit auch Wohnung spielt eine ganz entscheidende Rolle.

Leben Sie mit Ihrer Partnerin zusammen, entsteht spätestens nach einem Jahr des Zusammenlebens eine Bedarfsgemeinschaft. Dann wird auch Einkommen und Vermögen des Partnerin berücksichtigt. Angesichts der Einkommenshöhe dürfte dann Ihr Anspruch auf ALG II ganz oder zumindest in erheblichen Teilen wegfallen. Maßgeblich ist ausschließlich das tatsächlich gezahlte Einkommen. Auch die wahrscheinlich noch bestehende Miteigentümerschaft an der Eigentumswohnung kann zu einem Problem werden. Hierbei kann es sich um (verwertbares) Vermögen handeln, dass über dem Schonvermögen liegt. Zu Einzelheiten bedürfte es dazu allerdings weiterer Informationen.

4. Vor diesem Hintergrund beantworten sich Ihre Fragen fast von selbst:

a) Abfindung, Verkauf Motorrad, Erbschaft

Angaben dazu empfehlen sich nur, wenn diese Positionen in Deutschland bekannt sind oder bekannt werden können (Erbschaft). Sie sollten in diesem Fall in der Lage sein nachzuweisen, dass das Geld tatsächlich aufgebraucht ist. Achtung: Hinweise auf ein nicht angegebenes Einkommen oder Vermögen kann für die Behörden auch ein Lebensstil sein, der mit dem Einkommen aus dem ALG II nicht in Einklang zu bringen ist (z.B. wiederholte Flüge ins Ausland).

b) Mercedes

Ihr 13 Jahre alter Mercedes ist ein angemessenes Fahrzeug und wird keine Probleme bereiten. (Angemessenheitsgrenze ca. 7500 € Fahrzeugwert) Sie können das Fahrzeug auch in Deutschland weiter nutzen.

c) Wohnungsgröße

Bei 2 Personen gilt eine Größe bis ca. 65 qm als angemessen. Wichtiger ist aber der Gesamtmietpreis, der allerdings wegen des unterschiedlichen Mietniveaus regional unterschiedlich ist. Richtwert etwa 350 - 400 € zzgl. Heizkosten.

Falls Sie in Spanien noch einen Anspruch auf ALG I haben sollten, können Sie diesen Anspruch nach Deutschland mitnehmen und das ALG I hier noch eine zeitlang weiter beziehen. Erkundigen Sie sich dazu bei der spanischen Arbeitsverwaltung, die entsprechende Anträge vorhält.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu AWV Meldepflicht

Aufgabe der ukrainischen Staatsbürgerschaft zugunsten der deutschen | Stand: 29.05.2017

FRAGE: Ich habe die deutsche Staatsangehörigkeit für meinen Sohn (2002 in Deutschland geboren) beantragt und die Zusage zum Dezember 2018 erhalten. Er ist aktuell – wie ich als seine Mutter &ndash...

ANTWORT: Die Erteilung der deutschen Staatsbürgerschaft erfolgt nach deutschem Recht. Deswegen spielt es keine Rolle, wie der Sachverhalt im ukrainischen oder ungarischen Recht geregelt ist. § 10 Abs. ...weiter lesen

Wohnsitz in Campinganlage anmelden | Stand: 22.08.2012

FRAGE: Ich wohne in einem feststehendem Wohnwagen und habe keinen anderen Wohnsitz.Laut Meldegesetz bin ich verpflichtet nach § 13 Abs.1und 6 hier auch meinen 1. Wohnsitz anzumelden. Der Camingplatzbetreibe...

ANTWORT: Der Campingplatzbesitzer ist – leider - nicht verpflichtet, Ihnen die Begründung eines Wohnsitzes zu gestatten. Anders herum ausgedrückt, er darf Ihnen als Betreiber und Eigentüme ...weiter lesen

Auszahlung von Lebensversicherung: sind in Spaninen dafür Steuern zu entrichten? | Stand: 19.05.2012

FRAGE: Ich bin 60 Jahre alt und ich wohne seit 8 Jahren in Spanien.Ich habe keinen deutschen Wohnsitz mehr.Nun bekomme ich eine deutsche Kapital-Lebensversicherung in Deutschland ausgezahlt, in die ich etwa 3...

ANTWORT: Das spanische Einkommensteuerrecht (Impuesto sobre la Renta de las Personas Físicas, IRPF) erfaßt dann, wenn Sie in Spanien wohnen bzw. Ihren ständigen Aufenthalt dort haben, sämtlich ...weiter lesen

Dänisches Amt verlangt Ummeldung von Auto | Stand: 08.02.2012

FRAGE: Ich wohne eigentlich in Deutschland und Dänemark und fuhr seit 2008 mein deutsches Auto. Nun besuchte mich das dänische Skatamt und verlangt, dass ich meine deutschen Autos umregistrieren lasse...

ANTWORT: Die Frage, ob von Ihnen geführte Fahrzeuge, die auf Ihren Namen zugelassen sind, ein dänisches Kennzeichen erhalten müssen ( mit der Folge, dass die Kfz-Steuer und die Zulassungsgebühre ...weiter lesen

Zweitwohnungssteuer zahlen - als Ausländer | Stand: 31.03.2011

FRAGE: Wir kommen aus Holland und haben ganzjährlig eine Ferienwohunung gemietet. Jetzt sollen wir zweitwohungsteuer zahlen. Unsere Hauptwohning ist selbstverständlig in Holland. Gilt das auc...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Die Zweitwohnungssteuer  wird auf der Basis der "Satzung über die Erhebung einer Zweitwohnungssteuer" durch die Gemeinde erhoben.Die Steuerpflicht wird in § 2 diese ...weiter lesen

Verwaltungs- und versicherungstechnische Fragen bei Versetzungen ins Ausland | Stand: 02.11.2010

FRAGE: eine Firma (seit 01.11.2010) versetzt mich für einige Jahre nach China, wo ich dann als Servicetechniker für meine Firma tätig bin. Mit Wohnsitz ist in China.Meinen Wohnsitz in Deutschlan...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,bei einer Abmeldung bei einer Meldebehörde wird im Regelfall keine Bestätigung über die erfolgte Abmeldung ausgestellt. Diese wird Ihnen aber auf Anforderung ausgedruck ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Öffentliches Recht
Interessante Beiträge zu AWV Meldepflicht

Urheberrechtsklagen: Kein fliegender Gerichtsstand mehr
| Stand: 30.04.2014

Die Rechteinhaber von urheberrechtlich geschützten Werken gehen bekanntlich mit massenhaften Abmahnungen gegen die Verletzung dieser Rechte im Internet vor. Hierbei vertrat die Rechtsprechung bisher die Auffassung, dass ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Wettbewerbsrecht | Anmeldepflicht | Einwohnermeldeamt | Einwohnermeldegesetz | Einwohnermeldepflicht | Meldefristen | Meldegesetz | Meldepflicht | Melderecht | Melderegister | Meldestelle | Meldevergehen | Meldewesen | ohne festen Wohnsitz | Ummeldefrist | Ummelden | Ummeldepflicht | Ummeldung | Wohnort | Wohnortwechsel | Wohnsitz | Einwohnermelderecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Für Anwälte
Zuverdienst gesucht?
Jetzt Kooperationsanwalt werden!
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen