Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Darf der Vater den Sohn vor die Tür setzen?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Andrea Fey
Stand: 14.01.2011

Frage:

Im Haus meiner Eltern wohnen nach dem Tod meiner Mutter noch mein Vater sowie meine drei Brüder. Zwischen dem ältesten der drei (27 Jahre) und meinem Vater kommt es immer wieder zu Streit. Gestern Abend hat mein Vater ihn nun vor die Tür gesetzt und die Schlösser ausgetauscht. Meine Fragen sind nun:
Darf mein Vater das? Hat er Fristen zu beachten? Muss er meinen Bruder offiziell "raus klagen"? Welche Rechte hat mein Bruder (es gibt keinen Mietvertrag)? Das Erbe meiner Mutter ist noch nicht abgeschlossen, so dass mein Bruder noch 1/16 des Hauses erben wird. Führt dies zu weiteren Problemen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen Stellung:

1.Darf mein Vater das?

Nein, grds. nicht. Denn Ihr Bruder ist – wie Sie mitteilen – Miterbe des gesamten Nachlasses Ihrer Mutter. Sofern diese gemeinsam mit Ihrem Vater Hauseigentümerin war, ist daher Ihr Bruder Miteigentümer des Hauses. Unerheblich ist dabei juristisch grds., dass Ihr Bruder lediglich zu einem wesentlich geringeren Anteil wie Ihr Vater Miteigentümer ist. Denn auch bei geringem Miteigentumsanteil stehen ihm die vollen Rechte zu wie bspw. Wohnen im Haus.

2.Muss er meinen Bruder offiziell "raus klagen"? Hat er Fristen zu beachten?

Ja. Dies wird aber nur dann problemlos möglich sein, wenn sich Ihr Bruder für die übrigen Miteigentümer oder für Ihren Vater unzumutbar verhält. Streit für sich alleine ist dabei nicht ausreichend. Vielmehr müssten bspw. Beleidigungen, Drohungen o.ä. von Ihrem Bruder ausgehen. Sollte dies der Fall sein, hat Ihr Vater die Möglichkeit sofort den Auszug Ihres Bruders zu verlangen und ggf. gerichtlich per einstweiliger Verfügung durchzusetzen. Dies ist allerdings nur bei Dringlichkeit der Angelegenheit erfolgsaussichtsreich, wenn also bspw. Ihr Vater geltend machen könnte, er würde sich vor Ihrem Bruder fürchten (bspw. aufgrund von Drohungen o.ä.). Ein entspr. gerichtlicher Antrag müsste daher auch unmittelbar nach der betreffenden Handlung (bspw. Drohung) gestellt werden.

3.Welche Rechte hat mein Bruder (es gibt keinen Mietvertrag)?

Wie bereits mitgeteilt, hat Ihr Bruder die vollen Eigentumsrechte, auch wenn sein Miteigentumsanteil wesentlich geringer ist als derjenige Ihres Vaters.



Rechtsbeiträge über Erbrecht / Erb- und Steuerrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Erbenmehrheit

Gibt es ein Recht auf Einsicht in die Patientenakten der verstorbenen Mutter? | Stand: 11.03.2017

FRAGE: Meine Mutter ist am 21.2.2017 leider verstorben. Am 2.2.2017 erkläre uns ihr Hausarzt, dass ihre Werte nun so schlecht wären, dass sie nur noch eine Lebensdauer von 1- 3 Wochen habe und sie nu...

ANTWORT: Zunächst einmal mein herzliches Beileid zum Tode Ihrer Mutter. Das Bürgerliche Gesetzbuch klärt die von Ihnen aufgeworfene Frage in § 630g BGB wie folgt: § 630g Einsichtnahm ...weiter lesen

Eigentümergemeinschaft - Austausch von Wasserhahn in Waschraum | Stand: 13.04.2014

FRAGE: Unsere Eigentümergemeinschaft besitzt im Kellergeschoss einen Waschraum. Die Sanitärzuleitungen für die Waschmaschinenanschlüsse kommen aus den jeweiligen Wohnungen.Nun muss ein Wasserhah...

ANTWORT: Der Tausch des Wasserhahns ist durch die Eigentümergemeinschaft durchzuführen. Dies ergibt sich daraus, dass zunächst der Waschraum im Gemeinschaftseigentum steht. Dass die Versorgungsleitunge ...weiter lesen

Wohneigentümerversammlung: Anspruch auf Aushändigung von schriftlicher Vereinbarung von Verwalter | Stand: 18.01.2014

FRAGE: Ich bin Mitglied einer Eigentümergemeinschaft mit 9 weiteren Miteigentümern. Bei einer WE-Versammlung, an der ich nicht teilgenommen hatte, wurde mit Mehrheit ein neuer Verwalter bestellt. Di...

ANTWORT: Der Verwaltervertrag ist ein gegenseitiger Vertrag zwischen dem Verwalter seinerseits und der Gemeinschaft der Wohnungseigentümer andererseits. Der einzelne Wohnungseigentümer, also Sie, is ...weiter lesen

Recht von Miteigentümern zur Einsichnahme in Abrechnung | Stand: 06.08.2012

FRAGE: Ich besitze eine ETW in einer WEG mit ca. 30 Parteien. Kürzlich wurde der Aufteilungsschlüssel zwischen Grund- und Verbrauchskosten für Heizung/WW von der Gemeinschaft mit mehrheitliche...

ANTWORT: Wie in den von Ihnen bereits zitierten Entscheidungen dargelegt, hat jeder einzelne Wohnungseigentümer das Recht, in die Aufzeichnungen und Belege der Abrechnung Einsicht zu nehmen (Gesamtabrechnun ...weiter lesen

Kosten für Heizkörper - Übernahme von allen Wohneigentümern? | Stand: 26.07.2012

FRAGE: Wir sind eine WEG mit 7 Parteien. Ein Eigentümer hat sein Bad renoviert und dabei den Heizkörper einschließlich Heizkostenverteiler entfernt. Der Austauschheizkörper wurde ohne HK...

ANTWORT: Zunächst gilt es, die Umbaumaßnahme des „Renovierers“ zu klassifizieren. Nicht jede bauliche Maßnahme stellt zugleich eine bauliche Veränderung dar. Dies ist nach allgemeine ...weiter lesen

Eigentumswohnung - Haftung bei Wasserschaden wegen vereistem Abflussrohr | Stand: 11.04.2012

FRAGE: Ich habe eine Frage in Bezug auf Wohneigentumsrecht.Wir besitzen seit Juli 2006 eine 2-Zimmer-Wohnung in Berlin-Charlottenburg, die wir meistens vermieten und etwa 1-2 Monate im Jahr selbst nutzen. I...

ANTWORT: Frage 1.: Wer muss in diesem Fall für den Schaden aufkommen?Zunächst ist zu ermitteln bzw. klarzustellen, wo die Ursache des eingetretenen Wasserschadens zu suchen ist. Rührt der Schade ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Erbrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Auseinandersetzung | Erbauseinandersetzung | Erben | Erbengemeinschaft | Erbgemeinschaft | Erblasser | Gemeinschaft | Gesamtschuldnerschaft | Miterbe | Nachlass | Nachlassgericht | Teilerbschein

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen