Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Pflicht des Bauherrn zur Behebung von Mängeln


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Thomas Nolting
Stand: 23.10.2010

Frage:

Seit Juni 2006 bin ich Besitzerin einer ETW (Neubau), deren "Garantie" somit im nächsten Sommer abläuft. Nun meine Fragen:
1. Ist der Bauherr verpflichtet, Mängel, die innerhalb dieser Frist gemeldet worden sind, über den Ablauf dieser 5-Jahres-Frist zu beheben? (Feuchte Außenwand wurde erst nach Wohnungsabnahme festgestellt.)
2. Benötigt man dafür schriftliche Vereinbarungen? Ich habe ein Protokoll über den Verlauf der Mängelbeseitigung angefertigt, dass ich dem Bauherren zukommen lassen möchte. Genügt es, wenn die Eigentümergemeinschaft es unterschreibt?
3. Ab wann ist man berechtigt den Mangel in Eigeninitiative zu beheben und die Kosten einzuklagen? (Möchte natürlich ungern warten, bis sich Schimmel in der Wand bildet!)
4. Bin ich als Eigentümerin dr Wohnung allein zuständig oder die gesamte Eigentümergemeinschaft? (Außenwand eines Reihenhauses mit 3 Parteien)

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

Der Bauunternehmer ist gesetzlich verpflichtet, das zu erstellende Werk frei von Sachmängeln zu erstellen, § 633 Abs. 1 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch), anderenfalls ist er zur Nacherfüllung (Mängelbeseitigung) verpflichtet. Die Gewährleistungsansprüche verjähren, wie Sie bereits zutreffend festgestellt haben, in fünf Jahren. Innerhalb dieser Frist müssen die Mängel nicht zwingend beseitigt sein. Denkbar ist etwa, dass ein gravierender Mangel erst sehr kurz vor Ablauf der Frist auftaucht, dann kann es sein, dass eine Beseitigung innerhalb der Frist nicht möglich ist.
Problematisch ist allerdings, dass die Ansprüche verjähren, auch wenn der Unternehmer zur Nacherfüllung aufgefordert wurde. Hier ist es erforderlich, eine die Verjährung hemmende Handlung vorzunehmen.
Eine Möglichkeit, die Verjährung zu hemmen, ist die Rechtsverfolgung, also etwa die Klageerhebung.
Weiterhin besteht die Möglichkeit, durch Verhandlungen die Verjährung zu hemmen, § 203 BGB. Hierfür muss zunächst der Anspruch beim Unternehmer geltend gemacht werden (Mitteilung der Mängel, Aufforderung zur Beseitigung). Sodann muss es zu einem Meinungsaustausch über den Anspruch kommen, das bloße Schweigen der Gegenseite reicht nicht.
Sofern Sie also belegen können, dass Sie mit dem Unternehmer über den Anspruch verhandelt haben, etwa durch entsprechenden Schriftverkehr, dann wäre die Verjährung zur Zeit gehemmt. Die Hemmung dauert so lange an, bis der eine oder der andere die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert.

Am einfachsten und auch am sichersten ist es jedoch, wenn Sie sich von dem Unternehmer einen Verzicht auf die Einrede der Verjährung betreffend der Ansprüche schriftlich geben lassen.

Es genügt jedenfalls nicht, dass Sie bzw. die Eigentümergemeinschaft als Gläubiger das Protokoll über die Mängelbeseitigung unterzeichnen.

In § 637 BGB ist das Recht zur sogenannten Selbstvornahme geregelt. Sofern Sie dem Unternehmer eine angemessene Frist zur Nacherfüllung gesetzt haben und diese fruchtlos abgelaufen ist, können Sie den Mangel selbst beseitigen (lassen) und Ersatz der Aufwendungen verlangen. Die Angemessenheit der Frist hängt von dem zu beseitigenden Mangel ab. Je nach dem, wie lange diese braucht, muss auch die Frist entsprechend angepasst werden.

Die Außenwände sind zwingend Gemeinschaftseigentum. Die Verwaltung des Gemeinschaftseigentums obliegt nach den §§ 21 ff. WEG (Wohnungseigntumsgesetz) den Eigentümern gemeinschaftlich bzw. durch den Verwalter.
Nach § 21 Abs. 2 WEG können Maßnahmen auch von einem Wohnungseigentümer allein getroffen werden, wenn dies zur Abwehr eines dem Gemeinschaftseigentum unmittelbar drohenden Schadens erforderlich ist.
Sofern die anderen Eigentümer "greifbar" sind, würde ich die Angelegenheit mit diesen absprechen. Ansonsten sind Sie später in der Pflicht, nachzuweisen, dass ein Notfall vorlag.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Entfristung

Abteilungsleiterin muss Schwangerschaft einer Angestellten melden | Stand: 28.05.2015

FRAGE: Ich bin Abteilungsleiterin. Diese Woche hat mir eine Mitarbeiterin meiner Abteilung im Vertrauen erzählt, dass sie in der 8. Woche schwanger ist. Die Dame ist Ausländerin und bis zum Ende nächste...

ANTWORT: Sie sind mit Sicherheit verpflichtet, die Schwangerschaft Ihrer Mitarbeiterin mit der gebotenenDiskretion dem Personalleiter zu melden, wenn Sie die Mitarbeiterin nicht mit gutem Zuredendazu veranlasse ...weiter lesen

Mietminderung bei gewerblichem Mietobjekt | Stand: 27.08.2014

FRAGE: Ein Vermieter gewerblicher Räume verweigert die Reparatur funktioneller Mietsachen:Durch einen Wurzeleinwuchs verursachte Rohrverstopfung kann die Herrentoilette nicht mehr genutzt werden, wonac...

ANTWORT: Als Mieter von Geschäftsräumen steht Ihnen eine Reihe von Gewährleistungsrechten zu, sodass Sie das Verhalten von Ihrem Vermieter so nicht dulden müssen.Dabei weise ich Sie insbesonder ...weiter lesen

Vermieterin beschwert sich 4 Wochen nach Wohnungsabnahme | Stand: 27.01.2014

FRAGE: Ich bezog eine Mietwohnung für ca. eineinhalb Jahre.Zum 31.12.2003 habe ich fristgerecht gekündigt.Am 27.12. erfolgte die Besichtigung der Wohnung mit der Vermieterin und Übergabe der Schlüssel...

ANTWORT: Prinzipiell ist es einem Vermieter gestattet, auch bei Vorliegen eines Übergabeprotokolls noch nachträglich Schäden zu reklamieren. Ein Übergabeprotokoll stellt lediglich eine Beweiserleichterun ...weiter lesen

Mieter nutzt Garage unangemessen - Kündigung wegen Zweckentfremdung? | Stand: 27.10.2012

FRAGE: Ich habe am 01.06.2011 eine 2 Z-Wohnung mit Abstellplatz vor der Garagevermietet ( mit Mietvertrag)Am 01.12.2011 wurde die Garage frei und dann hat der Mieter die Garage übernommen, allerdings ohn...

ANTWORT: Zunächst ist festzuhalten, dass es zum Abschluss eines Mietverhältnisses auf unbestimmte Zeit keines schriftlichen Vertrages bedarf, sodass Ihr mündlicher Mietvertrag wirksam ist. Handelt ...weiter lesen

Handwerker hat Termine immer verschoben - Anzahlung geleistet | Stand: 26.07.2012

FRAGE: Ich habe am 3.3.2012 einen Handwerker beauftragt, der in der Wohnung meiner Mutter die Rolläden austauschen sollte.Der Kontakt erfolgte hauptsächlich über E-Mail.Folgender Sachverhalt:3.3.201...

ANTWORT: Frage 1.: Was kann ich tun um schneller an mein Geld zu kommen?So wie es nach Durchsicht Ihrer übersandten Mails aussieht, sind Sie offensichtlich einer Betrugsfirma aufgesessen. Herr H. beabsichtigt ...weiter lesen

Wirksamkeit des erklärten Rücktritts | Stand: 04.11.2010

FRAGE: Am 06.05 diesen Jahres habe ich in einer Zahnarztpraxis ein neues PC-Netzwerk installiert. Nun offerierte mir der Zahnarzt am 22.10., dass er das komplette Netzwerk zurückgeben möchte und de...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Wirksamkeit des erklärten/vereinbarten RücktrittsZunächst verwundert der Satz in dem Schreiben vom 26.10.10, Sie hätten eine Rückabwicklun ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Beiträge zu Entfristung

Was Sie über Arbeitszeugnisse wissen sollten
| Stand: 27.07.2015

Beinahe jeder Arbeitnehmer hat in seinem Arbeitsleben schon einmal ein Arbeitszeugnis erhalten. Es hat sich eine Zeugnissprache gebildet, die sich dem Laien kaum erschließt. Es gilt daher, Arbeitszeugnisse kritisch ...weiter lesen

Entschädigung nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
| Stand: 11.12.2014

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) - auch Antidiskriminierungsgesetz genannt - gewährt unter bestimmten Voraussetzungen einen Entschädigungsanspruch in Geld für die Betroffenen von Verstößen ...weiter lesen

Kranke Krankenschwester: Nachtdienstuntauglich heißt nicht arbeitsunfähig
| Stand: 14.04.2014

Ein Krankenhaus muss bei der Schichteinteilung auf gesundheitliche Probleme einer angestellten Krankenschwester Rücksicht nehmen. Nur weil der Arbeitsbetrieb den üblichen Schichtbetrieb verlangt, muss die Arbeitnehmerin ...weiter lesen

Anspruch auf Weihnachtsgeld als freiwillige Leistung des Arbeitgebers
| Stand: 06.12.2013

Das Weihnachtsgeld ist genauso wie das Urlaubsgeld eine der bekanntesten so genannten freiwilligen Leistungen von Arbeitgebern an die Arbeitnehmer. Allerdings ist es anerkannte Rechtsprechung, dass ein Anspruch des Arbeitnehmers ...weiter lesen

Beweislast des Käufers für die fehlgeschlagene Nachbesserung
| Stand: 15.11.2013

Mit Urteil vom 11.02.2009, Az. VIII ZR 274/07 entschied der BGH, dass der Käufer, der Sachmangelgewährleistungsansprüche in Anspruch nimmt, nicht nur für die Mangelhaftigkeit der Kaufsache die Beweislast ...weiter lesen

Arbeitsrecht: Kündigungsschreiben unter Anwesenden im Original übergeben
| Stand: 17.09.2013

Immer wieder wird vor den Arbeitsgerichten die Frage diskutiert, ob die Kündigung entsprechend dem Schriftformerfordernis des Bürgerlichen Gesetzbuches dem Empfänger zugegangen ist und welche Anforderungen ...weiter lesen

Entgeltfortzahlung bei selbstverschuldeter Arbeitsunfähigkeit
| Stand: 15.08.2013

Unter welchen Voraussetzungen kann der Anspruch eines Arbeitnehmers auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall entfallen? Zu dieser Frage liegt eine aktuelle Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Köln vor (LAG Köln ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Mietrecht | Zivilrecht | Arbeitgeber | Arbeitsfrist | Entfristungsantrag | Frist | Frist Lohnzahlung | Fristeinhaltung | Fristen Provisionen | fristgerecht | fristgerechte Abgabe | Fristversäumnis | Rügefristen | Vertragsbefristung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen