Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Falsche Angaben beim Schaden des Mietwagens


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 10.10.2010

Frage:

Mein Mann und ich haben ein Auto gemietet, es war das zweite mal in Deutschland. Wir haben auf der Quittung 3 Kratzer angeben bekommen, wir haben 3 Kratzer am Auto auch gesehen, wir haben leider nicht auf die Positionen geachtet, wo sich die Kratzer befinden. Das heißt, ein Kratzer, der beim Abholen vorhanden war, wird uns jetzt angerechnet. Die Quittung wurde höchstwahrscheinlich falsch getippt. Leider können wir das Auto nicht mehr sehen, weil es aus der Flotte genommen wurde und es befindet sich in Lübeck und uns möchte keiner sagen, ob es jetzt wirklich 4 Kratzer sind oder nur diese 3 Kratzer, die wir kennen. Laut PC sind es 4 Kratzer, dass ist für die ja klar, weil der, der vorhanden war, falsch eingetippt bzw gar nicht eingeschrieben wurde. Der Autovermietung ist es egal, ob wir Zeugen haben, wir sollen 750 € bezahlen bis zum 18.10.10. Bei der Abgabe des Autos wollte auch sich keiner der Angestellten das Auto ansehen. Wir haben keine Rechtschutz. Jetzt wollen wir auch gern wissen, ob wir Recht bekommen würden. Ansonsten bleibt uns ja nichts übrig als die 750€ zu zahlen.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandant,

wie so häufig in zivilrechtlichen Haftungsfällen ist die rechtliche Problematik denkbar einfach. Der Schädiger hat für den von ihm verursachten oder ihm zurechenbaren Schaden einzustehen und aufzukommen. Die Problematik liegt allein in Beweisfragen. Es gilt der Grundsatz, dass der Geschädigte oder Verletzte Anspruchsteller für die Voraussetzungen seines Anspruchs beweispflichtig ist. Der vermeintliche Schädiger hat es (zunächst) einfacher. Selbst wenn er genau weiß, dass er z.B. einen Kratzer im Lack zu verantworten hat, genügt ein einfaches Bestreiten. Kann dann (möglicherweise auch im Prozess) der Anspruchsteller nicht beweisen, dass der Anspruchsgegner den Schaden verursacht hat, verliert er allein deshalb den Prozess. Dann liegt ein sog. non liquet vor. Im Zivilprozess hängt die Entscheidung bei einem non liquet von der Beweislast ab. Derjenige, der nach den Regeln der Beweislast die streitige Tatsache zu beweisen hat, verliert den Rechtsstreit, weil er beweislastig bleibt (zumeist der Anspruchsteller). Es hängt in Ihrem Fall damit allein davon ab, ob die Autovermietung beweisen kann, dass ein weiterer Kratzer während Ihrer Mietzeit hinzugekommen ist. Ggf. kann der Vormieter befragt werden; denn irgendjemand muss bereits die ersten drei Kratzer verursacht haben. M. E. hat die Autovermietung hier einen entscheidenden Fehler begangen, indem es unterlassen wurde, ein Übergabeprotokoll anzufertigen. Denn nunmehr können Sie ohne weiteres behaupten, dass der weitere Kratzer erst nach Ihrer Rückgabe entstanden ist. Diesen Weg sollten Sie m. E. beschreiten.

Hinweis: nach meiner Kenntnis wird stets eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen. Sofern Ihre Sb wie üblich bei 300,00 liegt, wäre dies die Obergrenze Ihres Schadens. Und noch ein Tipp: Da nur einer von Ihnen als Mieter aufgetreten ist, kann der andere als Zeuge auftreten, was Ihre Beweislage in einem Prozess erheblich verbessert. Die Autovermietung dürfte außer einem Stück Papier keine Zeugen haben.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Abrechnungseinheit

Mieter Kaution zurückzahlen | Stand: 09.08.2013

FRAGE: Mein Vater hatte 2010 (2009?) seine Wohnung an eine Familie mit Kindern vermietet. Jedoch gab es dann ein Jahr später Probleme, weswegen mein Vater im Sommer 2012 dem Mieter gekündigt und ein...

ANTWORT: Ihr Vater muss die Kaution noch nicht zurückzahlen. Für die Kautionsrückzahlungen ist folgende Rechtslage grundlegend:Laut Mietrecht ist die Kautionsrückzahlung nach Beendigung de ...weiter lesen

Krankenversicherung erstattet Kosten nicht | Stand: 31.07.2012

FRAGE: Ich bin seit ca. 20 Jahren privat bei der DKV versichert, ohne Wahlleistung Chefarzt-Betreuung. Bei einer Notaufnahme mit anschließendem Krankenhausaufenthalt im März diesen Jahres habe ic...

ANTWORT: 1. Persönliche Leistungserbringung durch den ChefarztGrundsätzlich ist der Chefarzt nicht verpflichtet, sämtliche Leistungen persönlich zu erbringen, um diese als Chefarztleistunge ...weiter lesen

Stornokosten Hotelbuchung - zurückfordern oder mindern | Stand: 14.04.2012

FRAGE: Ich habe 2011 in einem Frankfurter Hotel einen längeren Zeitraum jeweils von Montag bis Freitag reserviert. Dafür hat mir das Hotel zwei Reservierungsbestätigungen zur Unterschrift geschickt...

ANTWORT: Zur Anwendung kommt hier das Mietrecht des BGB, mithin die §§ 535 ff BGB. Unabhängig von Zeitpunkt oder Gründen der Abbestellung besteht kein Recht auf Stornierung einer Buchung. Sog ...weiter lesen

Wann endet die Abrechnungsfrist für Nebenkosten? | Stand: 10.11.2010

FRAGE: Ich bin am 01.07.2009 in meine neue Mietwohnung eingezogen und habe bis heute von meinem Vermieter keine Betriebskostenabrechnung bekommen. Laut Aussage meiner Nachbarn (haben mit Vermieter schon telefoniert...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,der Vermieter ist nur berechtigt bis zum Ablauf des 31.12.2010 (bei Ihnen eingehend) die Nebenkosten für das Jahr 2009 abzurechnen und eventuelle Nachzahlungen einzuforder ...weiter lesen

Was ist bei der Gestaltung des Arbeitsvertrages zulässig? | Stand: 15.05.2010

FRAGE: Meine bei mir wohnende Pflegekraft ist bei mir 38,5 Stunden anwesend. Gearbeitet wird nach Arbeitsanfall, der jedoch mäßig ist. Der Rest der Zeit ist sie mit eigenen Dingen beschäftigt...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einer zulässigen Gestaltung des Arbeitsvertrages im Hinblick auf die Bestimmungen des Arbeitszeitgesetze ...weiter lesen

Darf eine Terrasse in einer Nebenkostenrechnung berücksichtigt werden? | Stand: 04.03.2010

FRAGE: Ich würde gerne meine Nebenkostenrechnung prüfen lassen, die für eine Einzimmerwohnung extrem hoch ist und ich auch schon wieder eine Nachzahlung hatte. Meine Wohnung hat 39,98 m² un...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,in Ihrer Mietbescheinigung ist die Wohnfläche mit 39,95 m² zzgl. 15 m² Terrasse angegeben. Insgesamt ergibt sich eine Fläche von 54,95 m².Nach § 556 ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu Abrechnungseinheit

Verschiebung Flugzeiten bei Pauschalreisen
| Stand: 27.07.2015

In den Vertragsklauseln der Reiseveranstalter finden sich häufig Formulierungen wie „unverbindliche Flugzeiten“ oder „voraussichtlicher Abflug“. Dies führt in der Praxis regelmäßig ...weiter lesen

Geänderte Reiseroute rechtfertigt Preisminderung?
| Stand: 25.11.2013

Ändert sich der Kurs eines Kreuzfahrtschiffs von der geplanten Reiseroute, so kann das einen Reisemangel begründen und den Preis der Reise nachträglich mindern. Das hat das Amtsgericht München festgestellt, ...weiter lesen

Auslandseinsatz eines Soldaten ist kein Reiserücktrittsgrund
| Stand: 20.11.2013

Wird ein Berufssoldat zu einem Auslandseinsatz abkommandiert, so kann er Stornokosten einer zuvor gebuchten Reise nicht bei der Reiserücktrittsversicherung geltend machen – selbst dann nicht, wenn sie die Einberufung ...weiter lesen

Kein Schadenersatz bei fehlerhafter Reisebuchung per Telefon
| Stand: 07.08.2013

Entstehen Fehler bei der telefonischen Buchung eines Fluges, kann nicht das Reisebüro dafür verantwortlich gemacht werden. So hat das Amtsgericht München entschieden, als eine Reisende versehentlich Flugtickets ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Vereinsrecht | Zivilrecht | Pferderecht | Abrechnung nach Kostenvoranschlag | Abrechnungen | Abrechnungsfehler | Abrechnungsfrist | Abrechnungszeitraum | Anrechnungsbetrag | Berechnungsgrundlage | Fehler bei Buchung | Kostenvoranschlag | Offenlegung | Quittung | Skonto | Skontoabzug | Skontozahlung | Stornofristen | Stornokosten | überhöhte Rechnung | Wertanpassung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen