Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Ist es einem Unternehmen gestattet rückwirkend Geld vom Abo einzufordern?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Mandy Riedel
Stand: 06.08.2010

Frage:

Ist es einem Unternehmen gestattet rückwirkend Geld vom Abonnennten einzufordern, nur weil das Unternehmen es versäumt hat, den fälligen Betrag monatlich abzubuchen, wie es auch vereinbart war?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Ihre Frage möchte ich wie folgt beantworten:

Wenn ich Ihre Frage richtig verstehe, dann haben Sie einen wie auch immer gearteten Vertrag, der die monatliche Bezahlung der Beiträge vorsieht.

Es mag sein, dass die rückwirkende Einforderung hier nicht den eigentlichen vertraglichen Vorgaben entspricht. Aber das Vergessen der Lastschrift führt nicht zum Verlust der Forderung. Das Unternehmen kann, von speziellen vertraglichen Regelungen abgesehen, für zurückliegende Monate die Gebühr noch nachfordern. Grenze ist nur die der Verjährung. Aktuell könnte das Unternehmen – ich gehe hierbei von der regelmäßigen Verjährungsfrist des § 195 BGB, 3 Jahre aus – noch Beträge aus dem Jahr 2007 fordern. Diese würden nämlich mit dem Schluss des Jahres beginnen zu verjähren und daher erst mit dem 31.12.2010 verjähren.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Forderungseinzug

Kunde hat unwahre negative Wertung hinterlassen | Stand: 17.01.2014

FRAGE: Wir sind ein kleines Softwarehaus und bieten eine von uns selbst entwickelte Standard-Software für kleine Unternehmen an.Für diese Software wünschen sich unsere Kunden hin- und wieder individuell...

ANTWORT: Grundsätzlich ist es schon möglich, ohne richtige Bewertungen löschen zu lassen. Ein Anspruch besteht insbesondere dann, wenn Unwahrheiten veröffentlicht werden, die schlussendlic ...weiter lesen

Hohe Verzinsung nach Fehlern in Abrechnung | Stand: 16.11.2013

FRAGE: Ich bin als freie Mitarbeiterin in einer Firma ind der Personalabteilung tätig. Im letzten Jahr bei der Prüfung der Rentenversicherung wurde diverse Fehler in der Abrechnung der Minijobs eindeck...

ANTWORT: Um das Ergebnisse gleich vorwegzunehmen, möchte ich Ihnen raten, eine Schadensersatzforderung in voller Höhe nicht zu akzeptieren. Diese Einschätzung beruht auf zwei grundlegenden Überlegungen:Zunächs ...weiter lesen

Pflicht Folgerechnung von Ingenieurbüro zu zahlen | Stand: 12.04.2013

FRAGE: Wir haben 2007 für unseren Hausbau die Leistung eines Ingenieurbüro in Anspruch genommen. Für diese Leistung wurde eine Teilrechnung gestellt die von uns auch beglichen wurde.Die Rechnun...

ANTWORT: Ich befürchte, dass Sie die Rechnung bezahlen müssen. Vermutlich ist auf den erteilten Auftrag die HOAI (Honorarordnung Architekten Ingenieure) anwendbar. Dieses Gesetz hat eine eigene Verjährungsrege ...weiter lesen

Smartphone bei Ebay-Kleinanzeigen verkauft | Stand: 05.01.2013

FRAGE: Ich habe über Ebay-Kleinanzeigen mein iPhone verkauft. Der Käufer hat mir das Geld per Paypal gezahlt und ich habe das Telefon versendet, allerdings nach mehreren Nachrichten an eine andere...

ANTWORT: Sie sollten den Empfänger zunächst anschreiben und ihn auffordern, das iPhone entweder zurückzugeben, oder den Kaufpreis zu bezahlen. Sollte er der Aufforderung nicht nachkommen, müsse ...weiter lesen

Himmelbett im Internet bestellt - Händler meldet sich nicht mehr | Stand: 29.02.2012

FRAGE: Ich habe im Juli 2011 online ein Himmelbett im Wert von 410,-- Euro gekauft und sofort bezahlt. Trotz mehrmaliger Lieferzusagen wurde das Bett bis Mitte Oktober nicht geliefert. Der Lieferant hat dan...

ANTWORT: Der vom Lieferanten akzeptierte Rücktritt vom Kaufvertrag löst die Umwandlung der vertraglichen Beziehung in ein so genanntes Rückgewährschuldverhältnis aus.Dies bedeutet, Leistungen ...weiter lesen

Abofallen im Internet und Mahnungen von Inkassounternehmen | Stand: 15.09.2010

FRAGE: Leider bin auch ich auf die Fa. XY aus E., die eine Routenplanung im Internet anbietet, hereingefallen. -nach "Anmeldung" am nächsten Tag per Fax widerrufen und versucht dort anzurufen/ 14.5.201...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,um es vorwegzunehmen: Ich rate Ihnen an, die Forderung, die mittlerweile durch das beauftragte Inkassobüro angemahnt wird, nicht zu begleichen.Nach Ihren Schilderungen sin ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu Forderungseinzug

Kein Zuschuss von der Krankenkasse für einen Karatekurs
| Stand: 06.11.2013

Den Zuschuss für die Mitgliedschaft eines Kindes in einem Sportverein hat nicht die gesetzliche Krankenkasse zu leisten. Das entschied das Sozialgericht Koblenz und lehnte einen Antrag auf Prozesskostenhilfe ab (Az. ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Ausländerrecht | Erbrecht | Zivilrecht | Anspruchsgrundlage | Anspruchsvoraussetzungen | bestrittene Forderung | Forderungen | Forderungsabtretung | Forderungsanerkennung | Forderungsausfall | Forderungskauf | Forderungsposition | Forderungsverjährung | Forderungsverkauf | Forderungsverlust | Gegenforderung | Geltendmachen | Nachforderung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen